Beleuchtung im Badezimmer

Teilen:

Die Beleuchtung im Bad richtet sich nach verschiedenen Gesichtspunkten. Zum einen ist eine gute und blendfreie Ausleuchtung wichtig, bei der idealerweise auch Stimmungslichter eingesetzt werden. Weiterhin müssen die Schutzbereiche beachtet werden, die bei der Installation von elektrischen Anlagen im Badezimmer eine wichtige Rolle für die Sicherheit spielen. Generell besteht das Licht im Bad aus einer Allgemeinbeleuchtung sowie einer blendfreien, aber hellen Ausleuchtung des Spiegels. Zusätzlich kommen Punkt- oder Wandleuchten als Effektleuchten zum Einsatz, die für die richtige Stimmung im Bad sorgen.

Badewanne freistehend © ALDECAstudio, fotolia.com
Badewanne freistehend © ALDECAstudio, fotolia.com

Lichtkonzepte fürs Badezimmer

Ein gutes Lichtkonzept im Bad sorgt dafür, dass an jeder Stelle das richtige Licht herrscht. Das betrifft zum einen die Helligkeit, zum anderen die Lichtstimmung. Unabhängig von der Anordnung der Lampen sind warmweiße Lichtfarben empfehlenswert. Diese sorgen für ein wohnlich-behagliches Gefühl, ein hoher Anteil an Blau wirkt aktivierend und ist besonders für den morgendlichen Aufenthalt im Badezimmer geeignet. Beachtet werden muss bei jedem Lichtkonzept die Auswahl der Leuchten, die mit den entsprechenden Sicherheitssiegeln von VDE, ENEC oder GS versehen sein müssen. Die Richtlinien hinsichtlich der Schutzbereiche sind ebenso zu beachten. Folgende Normen sind zu beachten:

  • DIN 5035, „Beleuchtung mit künstlichem Licht“
  • DIN EN 12665, „Licht und Beleuchtung – Grundlegende Begriffe und Kriterien für die Festlegung von Anforderung an die Beleuchtung“
  • DIN EN 60529 (VDE 0470-1):2000-09, „Schutzarten durch Gehäuse“ (IP-Code)
  • DIN EN 60598-1 (VDE 0711-1): 2005-03, Leuchten – Teil 1: Allgemeine Anforderungen und Prüfungen (IEC 60598-1:2003, modifiziert); Deutsche Fassung EN 60598-1:2004
  • DIN VDE 0100 „Bestimmungen für das Errichten von Niederspannungsanlagen“

Für ein tragfähiges und angenehmes Lichtkonzept im Bad, sind weiterhin folgende Tipps und Hinweise nützlich:

  • Helle Flächen reflektieren Licht besser als dunkle Flächen. Deshalb gilt: Je dunkler die Wände im Badezimmer, umso höher muss die Lichtleistung gewählt werden.
  • Im Blickfeld sollten ausschließlich Lampen mit Lichtstreuung oder Abschirmung verwendet werden. Das verhindert Blendung.
  • Strahler dürfen nicht direkt auf Spiegel zeigen, da es zu sehr starken Blendeffekten kommen kann.
  • Direkt über der Badewanne ist die Installation von NV-Halogenleuchten meist ungünstig, da der Blick im Liegen direkt darauf fällt.
Lichtkonzept für Badezimmer: Halogen und LED
Lichtkonzept für Badezimmer: Halogen und LED
Tipp: Heute besteht die Auswahl zwischen Halogen- und LED-Lampen für die Beleuchtung im Bad. LEDs sind heute so weit entwickelt, dass sie in vielen unterschiedlichen Lichtstärken und -farben erhältlich sind. Aufgrund der geringen Energieabnahme und der langen Lebensdauer rechnen sich die LEDs gegenüber den Niedervolt-Halogenleuchten.
bis zu 30% sparen

Sanitär-Fachbetriebe
Günstige Angebote

  • Bundesweites Netzwerk
  • Qualifizierte Anbieter
  • Unverbindlich
  • Kostenlos
Tipp: Günstigste Sanitär-Fachbetriebe finden, Angebote vergleichen und sparen.

Wand- und Deckenlicht

Bad mit Heizkoerper © photowahn, fotolia.com
Bad mit Wandbeleuchtung © photowahn, fotolia.com

Als Allgemeinbeleuchtung im Badezimmer kommen vorwiegend Deckenleuchten oder auch Wandleuchten zum Einsatz. Besonders beliebt im Bad sind Halogen-Einbauleuchten, die beim Abhängen oder Verkleiden der Decke mit Ausbauplatten leicht eingebaut werden können. Alternativ eignen sich auch Deckenanbauleuchten. Diese werden direkt unter der Decke montiert, der Leuchtenkörper bleibt dabei sichtbar und gestaltet den Raum mit. Pendelleuchten sind meist nur in größeren Bädern mit hohen Decken sinnvoll. Eine gute und ausreichend helle Allgemeinbeleuchtung sorgt für Orientierung und macht den Aufenthalt im Badezimmer sicher.

Tipp: Eine dimmbare Beleuchtung ermöglicht die Anpassung des Lichts und seiner Helligkeit an die beabsichtigte Stimmung im Bad.
Beleuchtung im Badezimmer
Beleuchtung im Badezimmer

Spiegelbeleuchtung

Modernes Badezimmer © Photographee.eu, fotolia.com
Modernes Badezimmer mit Spiegelbeleuchtung © Photographee.eu, fotolia.com

Die Spiegelbeleuchtung sorgt direkt am Spiegel fürs richtige Licht und dafür, dass Rasur, Schminken oder andere kosmetische Tätigkeiten leicht und sicher durchgeführt werden. Um Blendung zu vermeiden, ist eine seitliche Beleuchtung ideal. Sind die Leuchten mit Opalglas abgeschirmt, wird der Blendfaktor minimiert und das Gesicht ohne Schatten ausgeleuchtet. Ist die Spiegelfläche sehr groß, macht eine waagrechte Leuchte am oberen Rand des Spiegels Sinn. Nicht geeignet als Spiegelbeleuchtung sind Spots oder gerichtete Halogenstrahler. Dafür, dass das Gesicht vor dem Spiegel möglichst natürlich wiedergegeben wird, eignen sich Lampen mit warmweißer Lichtfarbe und einer guten Farbwiedergabe.

Effekt- und Stimmungslicht

Bäder sind heute häufig ebenso vollwertige Wohnräume wie Wohnzimmer oder Schlafraum. Das zeigt sich auch in der Beleuchtung. Akzent-, Effekt- und Stimmungslichter sorgen für eine gemütliche Atmosphäre im Bad und geben dem Raum einen eigenen Charakter. Je nach Grundriss und Gestaltung können einzelne Punktleuchten auflockern oder Dekorationselemente beleuchten, Lichtbänder in Weiß oder in Farbe betonen die Linien im Bad und lassen weniger attraktive Wandführungen oder Kanten dezent verschwinden. Besonders attraktiv und extravagant wirken LEDs, die in die Boden- oder Wandfliesen eingesetzt sind.

Lichtsteuerung im Badezimmer

In Wohnungen und Häusern, in denen die Hausautomation bereits Einzug gehalten hat, ist die automatische Lichtsteuerung Standard. So sind je nach Tageszeit und Nutzungsart unterschiedliche Lichtstimmungen möglich. Dimmbare Leuchten unterstützen die Einstellung verschiedener Lichtwirkungen. Wer keine Haussteuerung besitzt oder das Bad bereits ohne die entsprechenden Verkabelungen installiert hat, kann auf funkgesteuerte Leuchten zurückgreifen und so ebenfalls für die richtige Stimmung sorgen.

Schutzbereiche für Lichtinstallationen im Bad

Um im Badezimmer für Sicherheit zu sorgen, sind in der DIN-Norm VDE 0100-701 verschiedene Schutzbereiche definiert. Generell gilt: Je näher eine Elektroinstallation an Wasseranschlüssen und Spritzwasserbereichen liegt, umso höher sind die Schutzklassen und die Sicherheitsvorkehrungen. So dürfen im Bereich 0, also im Innenbereich von Badewannen und Duschen generell nur Leuchten mit der höchsten Schutzart IP X7 angebracht werden. Die Schutzkleinspannung fest installierter Geräte darf maximal 12 Volt betragen. Leuchten, die innerhalb der Schutzbereiche 0 bis2 montiert sind, dürfen weder Schalter noch Steckdosen besitzen. Erlaubt sind allerdings Leuchten innerhalb von Schaltern, wenn dadurch deren Schutzklasse nicht reduziert wird.

bis zu 30% sparen

Badezimmer Angebote
Neuinstallation & Sanierung

Unverbindlich
Qualifizierte Anbieter
Kostenlos

Tipp: Jetzt zum Newsletter anmelden

Erhalten Sie die wichtigsten News monatlich aktuell und kostenlos direkt in Ihr Postfach
Ihre Email-Adresse wird nur für den Newsletterversand verwendet Datenschutzerklärung

Artikel teilen: