WC-Spülkasten entkalken und reinigen

Teilen:

WC-Spülkasten entkalken und reinigen: So gehen Sie vor

Wer eine saubere Toilette mit funktionierender Mechanik will, der muss auch an die Entkalkung des WC-Spülkastens denken. Bei den folgenden Anzeichen lohnt sich ein Blick in den Spülkasten:

  • Schmutziges Wasser läuft in die Toilettenschüssel.
  • Die Spülung funktioniert schlecht.
  • Das Wasser läuft lange nach.

Außerdem ist Kalk ein guter Nährboden für Bakterien. Deshalb ist es notwendig, den WC-Spülkasten regelmäßig zu reinigen und zu entkalken, sofern der Wasserhärtegrad in Ihrem Wohngebiet hoch ist. Das erfahren Sie von Ihrem Wasserversorger oder Sie nutzen Teststäbchen. Wenn Sie die Abdeckung Ihres WC-Spülkastens lösen und Sie sehen dunkle Schmutzablagerungen, ist das bereits ein Zeichen für einen Verkalkungszustand.

WC-Spühlkasten reparieren © anaimd, stock.adobe.com
WC-Spühlkasten reinigen und entkalken © anaimd, stock.adobe.com

Welche Reinigungsmittel wirken gegen Verkalkung?

Sehr bewährt haben sich bei Kalkablagerungen Säuren.

Vorsicht: Säuren sind gefährlich und die Dämpfe dürfen nicht eingeatmet werden. Am besten, Sie tragen Schutzbrille und Handschuhe und sorgen für eine gute Durchlüftung des Toilettenraumes.

Die vorgestellten Reinigungsmittel erhalten Sie in der Drogerieabteilung oder im Drogeriemarkt:

  • Essigessenz enthält keine Chemikalien und wird im Verhältnis 1:4 mit Wasser verdünnt. Die Einwirkzeit beträgt ungefähr eine Stunde. Gummidichtungen sollten Sie nicht einer längeren Einwirkzeit aussetzen.
  • Wenn Sie Zitronensäure in Pulverform nutzen, geben Sie 4 gehäufte Esslöffel auf einen Liter Wasser. Auch flüssige Zitronensäure wird angeboten. Die preiswertere Variante ist aber das Zitronensäure-Pulver.
  • Sie werden auch immer wieder den Tipp lesen, Gebissreiniger zur Entkalkung zu nutzen. Dafür brauchen Sie ein Tab pro Liter und Sie sollten die Mischung über Nacht einwirken lassen.
  • Spezialentkalker zu nutzen ist nicht notwendig. Diese Produkte sind besonders aggressiv und Sie müssen die Gebrauchsanweisung ganz genau beachten.
  • Das gilt auch für das Entkalken mit Salzsäure. Für den normalen Hausgebrauch ist der Umgang mit Salzsäure nicht zu empfehlen. Bei sehr starker Verkalkung kann es allerdings sein, dass nur diese intensiven Mittel wirken.
Bewährte Hausmittel gegen Kalk
Bewährte Hausmittel gegen Kalk
bis zu 30% sparen

Sanitär-Fachbetriebe
Günstige Angebote

  • Bundesweites Netzwerk
  • Qualifizierte Anbieter
  • Unverbindlich
  • Kostenlos
Tipp: Günstigste Sanitär-Fachbetriebe finden, Angebote vergleichen und sparen.

Wie ist bei der Reinigung vorzugehen?

Zuerst müssen Sie das „Innenleben“ – die Mechanik – des Spülkastens ausbauen. Welche Arbeitsschritte dafür notwendig sind, hängt davon ab, ob Sie einen Unterputz- oder einen Aufputz-Spülkasten reinigen wollen. Beim Unterputz-Spülkasten sehen Sie nur die Spültasten in der Wand, der Aufputz-Spülkasten ist freistehend und leicht zugänglich.

So funktioniert es beim freistehenden Spülkasten:

  1. Nehmen Sie den Deckel ab.
  2. Schließen Sie das Wasserventil.
  3. Drücken Sie die Spülung, damit der Spülkasten leer ist.
  4. Trennen Sie den Schwimmer vom Bewegungsarm und legen Sie diesen in einen Eimer.
  5. Bauen Sie die beweglichen Teile und das Ablaufventil aus und legen Sie alles in den Eimer.
So funktioniert ein WC-Spühlkasten
So funktioniert ein WC-Spühlkasten

So funktioniert es beim eingebauten Spülkasten:

Toilettenspülung reparieren © Bacho Foto, fotolia.com
Der eingebaute Spühlkasten muss erst freigelegt werden © Bacho Foto, fotolia.com
  1. Nehmen Sie die Plastikabdeckung ab. Dafür schieben Sie die Blende mit Druck von unten nach oben und ziehen diese nach vorne weg. Es gibt Modelle bei denen das ein bisschen anders funktioniert. Recherchieren Sie im Internet!
  2. Für die Zwischenwand brauchen Sie einen Kreuz- oder Schlitzschraubenzieher: Lösen Sie den Abdeckrahmen, schrauben Sie das Hebelsystem heraus und entnehmen Sie die Frontplatte. Nun haben Sie freien Zugang zum Spülkasten. Mit einer Taschenlampe werden die Beläge und die Algenbildung sichtbar.
  3. Drehen Sie das Wasser aus und lassen Sie den Spülkasten leerlaufen.
  4. Entnehmen Sie den Schwimmer, dafür müssen Sie die Schläuche und den Bewegungsarm lösen.
  5. Die meisten Modelle verfügen über ein Klicksystem mit dem Sie das technische Innenleben ausklicken können.
  6. Legen Sie alle Bauteile in den Eimer.

Reinigen der Bauteile und der Mechanik

Mit den nächsten Arbeitsschritten reinigen Sie das Spülkasten-Innenleben.

  1. Dafür füllen Sie den Eimer mit den eingelegten Bauteilen mit einer Mischung aus Wasser und dem gewählten Reinigungsmittel.
  2. Lassen Sie die Teile eine halbe Stunde einwirken.
  3. Benutzen Sie dann einen Lappen und eine Bürste und reinigen Sie alle Teile mechanisch. Die Verfärbungen auf dem Kunststoff lösen sich vermutlich nicht mehr.
  4. Schauen Sie sich die Gummidichtungen gut an. Sind sie eventuell spröde oder gar gebrochen? Dann müssen Sie diese erneuern.
  5. Während der Einwirkzeit der beweglichen Bauteile reinigen Sie den Spülkasten, in dem Sie diesen mit Reinigungsmittel plus Wasser auswischen und ausbürsten.
Tipp 1: Auch alte Zahnbürsten eignen sich, um an schwer zugängliche Stellen zu kommen.
Tipp 2: Wenn der Spülkasten sehr verschmutzt ist, können Sie den Abdichtmechanismus wieder herstellen, in dem Sie das Ablaufventil einsetzen. Dann füllen Sie den Wasserkasten mit einer Reinigungsmittel-Wasser-Mischung bis zu den Schmutzrändern auf und lassen diese über 2 Stunden einwirken. Danach ist es leichter, die Kalkränder weg zu bürsten.

Wie funktioniert das Zusammensetzen der Bauteile?

  1. Bringen Sie den Abdichtmechanismus wieder ein. Achten Sie darauf, dass er dicht abschließt.
  2. Schließen Sie den Schwimmer wieder an den Bewegungsarm an.
  3. Schrauben Sie den Wasserschlauch an den Schwimmer.
  4. Drehen Sie das Wasser wieder auf und lassen Sie den Spülkasten volllaufen.
  5. Achten Sie darauf, dass der Schwimmer so angebracht ist, dass er den Wasserzulauf stoppt.
  6. Bevor Sie die Abdeckung anbringen, betätigen Sie den Spülhebel und beobachten Sie, ob die Mechanik problemlos funktioniert.
  7. Bei einem freistehenden WC-Spülkasten müssen Sie nun nur den Deckel wieder aufsetzen.
  8. Bei einem Unterputz-System gehen Sie die ersten Arbeitsschritte rückwärts: Verbinden Sie das Hebelsystem mit der Frontplatte, schrauben Sie den Abdeckrahmen fest und stecken Sie die Blende wieder auf.

Wichtige Zusatzinfos

Sie können die Toilette auch nutzen, während der Spülkasten nicht funktionstüchtig ist, weil er gerade gereinigt wird. Dafür schütten Sie nach dem Toilettengang einen großen Eimer Wasser in den Spülkasten und betätigen dann manuell den Spülhebel im Kasten.

Während Sie den WC-Spülkasten reinigen, können Sie auch die Toilettenschüssel einer besonderen Reinigung unterziehen: Unter dem Schüsselrand setzen sich viele Ablagerungen fest.

  • Tränken Sie Küchenpapier in einer Essig-Wasserlösung.
  • Stopfen Sie das getränkte Küchenpapier unter den Schüsselrand.
  • Entnehmen Sie das Küchenpapier nach dem Zusammenbau der Spülkasten-Mechanik.
  • Die Ablagerungen haben sich gelöst und können leicht mit der Toilettenbürste weggewischt werden.

Das gebrauchte Küchenpapier dürfen Sie nicht in der Toilette entsorgen. Sie müssen es in den Hausmüll geben.

WC: Entkalken Sie auch regelmäßig unter dem WC-Rand
WC: Entkalken Sie auch regelmäßig unter dem WC-Rand
Hinweis: Denken Sie daran, dass bei älteren Spülkästen die Kunststoffteile leichter brechen können. Aber wenn Sie mit Bedacht vorgehen und genug Arbeitszeit einplanen, dann ist das Reinigen und Entkalken des WC-Spülkastens mit ein bisschen handwerklichem Geschick gut machbar

.

Tipp: Lesen Sie auch unseren Ratgeber Spülkasten reparieren
bis zu 30% sparen

Badezimmer Angebote
Neuinstallation & Sanierung

Unverbindlich
Qualifizierte Anbieter
Kostenlos

Tipp: Jetzt zum Newsletter anmelden

Erhalten Sie die wichtigsten News monatlich aktuell und kostenlos direkt in Ihr Postfach
Ihre Email-Adresse wird nur für den Newsletterversand verwendet Datenschutzerklärung

Artikel teilen: