Bad verschönern: Die besten Tipps

Teilen:

So wird aus jedem Badezimmer eine Wohlfühloase

Früher wurden an Badezimmer keine besonderen Ansprüche gestellt. Sie dienten lediglich als sogenannte Nasszellen, die keinen besonderen Ansprüchen genügen mussten und nicht auf Komfort ausgerichtet waren. Heute sieht das anders aus: Wir verbinden mit dem heimischen Badezimmer einen Ort der Entspannung, an dem es um mehr geht als Körperhygiene.

Kein Wunder, dass immer mehr Menschen ihr Badezimmer nach persönlichen Vorlieben optimieren. Um aus einem gewöhnlichen Badezimmer eine Wohlfühloase zu machen, muss es nicht komplett renoviert werden. Genauso gut lässt sich mit dem vorhandenen Material arbeiten – wenn man weiß, wie.

In diesem Beitrag erfahren Sie, wie Sie Ihr Badezimmer ohne aufwendige und teure Renovierung mit einfachen Mitteln zur Wellness-Oase umgestalten können.

Setzen Sie Farbakzente

Die meisten Badezimmer sind nicht gerade farbenfroh gestaltet. Außer weißen Wänden und ebenso weißen Fliesen finden sich – abgesehen vielleicht von einer bunten Zahnbürste – kaum Farbakzente. Dass in solch kalten Räumen keine Erholungsstimmung aufkommt, ist also nicht verwunderlich.

Bad mit Aufsatz-Waschbecken und buntem Spiegel © photosbysabkapl, stock.adobe.com
Bad mit Aufsatz-Waschbecken und buntem Spiegel © photosbysabkapl, stock.adobe.com

Dabei ist es gar nicht schwer, Farbe ins Badezimmer zu bringen. Folgende vier Möglichkeiten können Sie ganz einfach umsetzen:

  • Farbe an den Wänden: Um die Wände eines Badezimmers farbenfroh zu gestalten, muss nicht komplett renoviert werden. Über Vliestapeten oder Bordüren können Sie ohne großen Aufwand Akzente setzen. Auch Bilder, Fliesenfarbe oder Fliesensticker, die sich mühelos wieder entfernen lassen, bringen Leben in jedes Badezimmer.
  • Handtücher: Es lässt sich kaum einfacher Farbe ins Badezimmer bringen als über Handtücher, die schön im Regal drapiert werden. Wer möchte, kann Handtücher in verschiedenen Farben kaufen und sie regelmäßig austauschen – so kommt keine Langeweile auf.
  • Pflanzen: Pflanzen verbreiten eine wohnliche Atmosphäre und sorgen für ein Gefühl von Gemütlichkeit. Bei der Wahl von Badezimmerpflanzen sollten Sie lediglich darauf achten, dass diese pflegeleicht sind und ggf. auch ohne viel Tageslicht auskommen. Gut für das Badezimmer geeignet sind beispielsweise Schusterpalmen, das sogenannte Einblatt oder die Glücksfeder. Wer es unkompliziert, aber trotzdem grün mag, kann auch auf eine künstliche Pflanze zurückgreifen.
  • Dekoration: Jetzt dürfen Sie so richtig kreativ werden. Als Dekoration für Ihr Badezimmer können Sie grundsätzlich alles verwenden, das Ihnen gefällt: eine hübsche Schale mit Sand und Muscheln aus dem letzten Strandurlaub gefüllt, Kerzen in den verschiedensten Behältnissen und Farben, Figuren, Badeenten usw.
bis zu 30% sparen

Sanitär-Fachbetriebe
Günstige Angebote

  • Bundesweites Netzwerk
  • Qualifizierte Anbieter
  • Unverbindlich
  • Kostenlos
Tipp: Günstigste Sanitär-Fachbetriebe finden, Angebote vergleichen und sparen.

Sorgen Sie für klare Linien

In einem Raum, in dem alles chaotisch auf sämtlichen Ablageflächen verteilt herumliegt, kann sich niemand entspannen. Daher ist es für die Gestaltung jedes Badezimmers wichtig, Stauraum zu schaffen und so für freie Flächen und klare Linien zu sorgen.

Modernes Badezimmer mit viel Stauraum © stock.adobe.com
Modernes Badezimmer mit viel Stauraum © stock.adobe.com

Natürlich sollte ein Badezimmer nicht steril aussehen. Dinge, die Sie häufig verwenden, sollten natürlich griffbereit sein und dürfen auch offen herumliegen. Allerdings ist es empfehlenswert, selten verwendete Dinge wie beispielsweise Badezusätze, Reinigungsmittel, Medikamente und den Vorrat an Toilettenpapier möglichst geschlossen zu verstauen.

Ein aufgeräumtes Bad wirkt gleich viel einladender und lässt mehr Raum für Dekoration.

Dekorieren Sie saisonal

Nichts ist für die Ewigkeit. Auch die Dekoration Ihres Badezimmers ist nicht in Stein gemeißelt, sondern kann jederzeit ganz nach Ihren Wünschen wieder geändert werden. Am einfachsten lässt sich eine saisonale Dekoration umsetzen: im Frühling bieten sich beispielsweise Pastelltöne an, im Sommer helle und bunte Farben, im Herbst Beigetöne, Tannenzapfen und Zweige, und im Winter rote Farben und Kerzen.

Wer möchte, kann die Dekoration natürlich auch an verschiedene Themen wie Afrika, Südsee oder Vintage anpassen. Grundsätzlich lässt sich mit ein bisschen Fantasie und Planung alles gut umsetzen, sodass jedes Badezimmer mehrmals im Jahr in neuem Glanz erstrahlen kann.

Arbeiten Sie mit Beleuchtung

Von vielen unterschätzt wird die Bedeutung der passenden Beleuchtung im Bad. In den meisten Badezimmer findet sich lediglich eine Lichtquelle, die Deckenbeleuchtung. Um aber eine entspannte Stimmung aufkommen zu lassen, sind vor allem indirekte Lichtquellen wichtig.

Eine Möglichkeit bietet sich beispielsweise durch eine Spiegelbeleuchtung oder LED-Lichtschlangen, die beliebig angebracht werden können. Ebenso lässt sich über Kerzenlicht eine stimmungsvolle Atmosphäre herstellen.

Waschbecken Beleuchtung im Badezimmer © Naeblys, stock.adobe.com
Waschbecken Beleuchtung im Badezimmer © Naeblys, stock.adobe.com
Badezimmer mit moderner Beleuchtung © Mihalis A., stock.adobe.com
Badezimmer mit moderner Beleuchtung © Mihalis A., stock.adobe.com
Gäste WC mit eingebauten Leuchtspots © interiorphoto, stock.adobe.com
Gäste WC mit eingebauten Leuchtspots © interiorphoto, stock.adobe.com

Wenn Sie die Möglichkeit haben, sind auch dimmbare Lichtquellen für das Badezimmer gut geeignet. Sie erlauben es, die Helligkeit je nach Bedürfnis anzupassen. Probieren Sie am besten aus, welche Beleuchtung Ihr Badezimmer im besten Licht erstrahlen lässt.

Optimieren Sie das vorhandene Material

Oft haben kleine Veränderungen schon eine große Wirkung. Um beim Duschen wirklich entspannen zu können, ist es wichtig, den passenden Duschkopf zu haben. Im Handel gibt es eine große Auswahl an Modellen, die für jeden Geschmack das Passende bieten.

Ein Dauerrenner sind Duschköpfe mit verschiedenen Strahlarten, die von einem sanften Nieselregen bis hin zur wirkungsvollen Nackenmassage alles draufhaben. Auch eine Regendusche zusätzlich zur Handbrause beschert Entspannung pur und kann meist ohne größeren Aufwand installiert werden.

Moderne Duschbrause © contrastwerkstatt, fotolia.com
Moderne Duschbrause © contrastwerkstatt, fotolia.com

Gleiches gilt für die Armaturen am Waschbecken, die durch neuere Modelle ersetzt werden können und auch in alten Badezimmern einfach Akzente setzen. Ebenso problemlos austauschen lässt sich der Toilettendeckel, durch den außerdem auch weitere Farbakzente ins Badezimmer Einzug erhalten können.

Armatur am Waschbecken installieren © Osterland, fotolia.com
Eine neue Armatur kostet kein Vermögen © Osterland, fotolia.com

Schon ältere Badezimmermöbel müssen nicht gleich gegen neue ersetzt werden. Möbelfolien in verschiedenen Farben, Mustern und Designs verpassen dem alten Mobiliar einen neuen Look und sind darüber hinaus unschlagbar günstig.

Eine Badezimmeroptimierung muss nicht teuer sein

Wie Sie sehen, lässt sich jedes Badezimmer mit geringem Aufwand so optimieren, dass es genau zu den eigenen Wünschen und Bedürfnissen passt. Mit kleinem Budget und etwas Fantasie kann man in seinem eigenen Badezimmer eine Menge erreichen.

Eine Badezimmeroptimierung anstatt einer Renovierung lohnt sich also nicht nur für Mieter, die nur in einem kleinen Rahmen Umgestaltungen im Bad vornehmen dürfen, sondern auch für Eigenheimbesitzer, denen das recht große Budget für eine Komplettsanierung fehlt.

Noch ein kleiner Tipp zum Schluss: Auch bei einer Badezimmeroptimierung kann es sich lohnen, einen Experten nach Rat zu fragen. Häufig erhält man so Ideen, die einem selbst nicht gekommen wären – und bekommt am Ende ein perfektes Ergebnis.

bis zu 30% sparen

Badezimmer Angebote
Neuinstallation & Sanierung

Unverbindlich
Qualifizierte Anbieter
Kostenlos

Tipp: Jetzt zum Newsletter anmelden

Erhalten Sie die wichtigsten News monatlich aktuell und kostenlos direkt in Ihr Postfach
Ihre Email-Adresse wird nur für den Newsletterversand verwendet Datenschutzerklärung

Artikel teilen: