Die WC-Betätigungsplatte

Teilen:

Wasser Marsch! Die WC-Betätigungsplatte lässt die Schüssel fluten

Wer sich an die Bad-Einrichtungen aus früheren Zeiten erinnert, weiß es noch: Der Spülkasten hing mannshoch über der Toilette an der Wand. Betätigt wurde er durch eine Kette, an deren Ende ein Griff hing, ein Stück Holz oder Keramik. Man spülte, indem man „zog“ und so den Hebelmechanismus im Spülkasten auslöste. Wenn der Installateur den Kasten reparieren wollte, musste er auf eine Leiter steigen …

Alter Spülkasten ©  funkenzauber, stock.adobe.com
In Großvaters Zeiten war die Bad-Einrichtung allenfalls zweckmäßig © funkenzauber, stock.adobe.com
Hängende Toilette © dpVUE .images, stock.adobe.com
Über dem Deckel: die Platte © dpVUE .images, stock.adobe.com

Spülen per Knopfdruck

Heute zieht man nicht mehr. Man greift hinter sich und drückt. Außer beim Urinal: Da befindet sich der Drücker in Blickrichtung. Ist der Spülkasten in einer Vorwand-Installation eingebaut – also verkleidet –, spricht man von einem Unterputz-Spülkasten. Dabei bleibt lediglich der „Drücker“ sichtbar. Dieser wird als WC-Betätigungsplatte oder einfach Drückerplatte bezeichnet.

Modernes Badezimmer © Michael, stock.adobe.com
Heute lieben wir es edel © Michael, stock.adobe.com

Leerte sich bei den früheren Hebelmechanismen der komplette Spülkasten in einem „Zug“, senken heutige Betätigungsplatten den Wasserverbrauch teils erheblich. Zudem lässt sich der Spülvorgang im Regelfall unterbrechen. Da die Spülkästen unterm Putz verschwinden, entsteht eine wesentlich modernerer und edlerer Look.

Die meisten WC-Betätigungsplatten bestehen aus Kunststoff. Bei Spülkästen höherer Preisklassen kommen auch gebürsteter Edelstahl, Chromstahl, Messing, Glas, Glaskeramik oder Holzabdeckungen vor. Unterschiedlich sind auch die Formen der Druckknöpfe: mal eckig, mal kreisrund, mal oval oder elliptisch. Die Farbspanne reicht von altweiß über grau, Chrom und schwarz bis zur Holzoptik.

Fliesen im Badezimmer © bildlove, stock.adobe.com
Eine schicke Betätigungsplatte ziert das Interieur © bildlove, stock.adobe.com

Einfach, doppelt, unterbrochen oder berührungslos

Arten von WC-Betätigungsplatten:

  • Platte mit einfachem Auslöser und einem Druckknopf
  • Platte mit doppeltem Auslöser und zwei Druckmöglichkeiten
  • Platte mit Start-Stopp-Funktion (bieten nahezu alle Platten)
  • Platte mit berührungsfreier Betätigung bzw. Sensor
Behindertengerechte Toilette © mariesacha, stock.adobe.com
Zwei Druckknöpfe zum kurz und lang Spülen © mariesacha, stock.adobe.com

Unterschieden wird zwischen zwei Wasserstrahl-Varianten: Je nach Spülkasten-Mechanismus gibt es den sogenannten einfachen und doppelten Auslöser. Ersterer spült drei bis fünf Liter, letzterer acht bis zehn Liter Wasser pro Betätigung aus. Meist gibt es hierfür zwei Tasten zum Auslösen, eine kleine und eine große. Durch die Start-Stopp-Funktion lässt sich der Spülvorgang vorzeitig und Wasser sparend beenden.

Modernes Bad © contrastwerkstatt, stock.adobe.com
…oder einfach, aber mit Stopp-Funktion © contrastwerkstatt, stock.adobe.com

Wer sein Bad möglichst barrierefrei gestalten möchte, kann das WC mit berührungslosen oder Sensor-Betätigungsplatten ausstatten. Sie sehen nicht nur eleganter aus: Menschen mit eingeschränkter Mobilität erleichtern sie das Spülen.

bis zu 30% sparen

Sanitär-Fachbetriebe
Günstige Angebote

  • Bundesweites Netzwerk
  • Qualifizierte Anbieter
  • Unverbindlich
  • Kostenlos
Tipp: Günstigste Sanitär-Fachbetriebe finden, Angebote vergleichen und sparen.

Austauschen nötig? Nicht jede Platte passt!

Mit der Zeit lässt bei allem Mechanischen die Funktionalität nach. Die Komponenten werden lose, leiern aus, die Spülung funktioniert nur noch eingeschränkt. Sie lassen sich austauschen, ohne dass gleich ein neuer Spülkasten her muss.

Was ist beim Auswechseln zu beachten?

  • Die Platte muss kompatibel zum Spülsystem sein
  • Die Größe muss passen
  • Im Idealfall: gleicher Hersteller, gleiche Marke, ggf. gleiches Modell, ansonsten passende Universalplatte besorgen

Wichtig beim Austauschen: Die neue Betätigungsplatte muss kompatibel zum Unterputz-Spülkasten sein. Am besten passt stets eine Ersatz-Platte des gleichen Herstellers oder derselben Marke. Haben Sie nach dem Einbau des Spülkastens die Produktbeschreibung aufgehoben? Gut so, darin befindet sich im Regelfall eine Auflistung aller geeigneten Ersatzteile sowie die korrekten Maßangaben.

Besitzen Sie keine Beschreibung mehr? Sind Ihnen Marke oder Hersteller des Spülkastens unbekannt? Dann nehmen Sie Maß und besorgen Sie sich im Baumarkt passende universelle oder verstellbare Betätigungsplatten.

So wechseln Sie die WC-Betätigungsplatte aus

Vier Arbeitsschritte zum Austauschen:

  1. Alte Platte entfernen
  2. Neue Befestigungsschablone anbringen
  3. Neue Spültaste(n) festschrauben
  4. Abdeckplatte anbringen 
Spülkastendeckel montieren © rupbilder, stock.adobe.com
Das passende Modell auswählen © rupbilder, stock.adobe.com

Um die alte Platte zu entfernen, nehmen Sie die Kunststoffabdeckung ab. Danach entfernen Sie die Befestigungsschablone an den Spültasten. Nun liegt der Spülkasten mit seinem Mechanismus offen vor Ihnen. Sie könnten ihn, wenn nötig, reparieren.

Setzen Sie jetzt die neue Befestigungsschablone in die Aussparung und führen Sie den (oder die beiden) Tasten zum Auslösen ein. Greifen Sie nun zum Schraubendreher und ziehen Sie die neuen Spültasten mit dem hinteren Teil des Spültasten-Elements fest.

Prüfen Sie jetzt, ob die Spülung funktioniert. Läuft alles perfekt ab? Dann bringen Sie die Abdeckplatte an – fertig.

Badezimmer: links unsaniert, rechts saniert © pbombaert, fotolia.com
Badezimmer-Umbau: Sparpotentiale

Sparen beim Badezimmer-Umbau Irgendwann heißt es für jedes Badezimmer: Es ist an der Zeit zu renovieren. Ockerfarbene Blümchenfliesen oder moosgrüne… weiterlesen

bis zu 30% sparen

Badezimmer Angebote
Neuinstallation & Sanierung

Unverbindlich
Qualifizierte Anbieter
Kostenlos

Tipp: Jetzt zum Newsletter anmelden

Erhalten Sie die wichtigsten News monatlich aktuell und kostenlos direkt in Ihr Postfach
Ihre Email-Adresse wird nur für den Newsletterversand verwendet Datenschutzerklärung

Artikel teilen: