Duscharmatur: Dichtung wechseln

Teilen:

Dichtungswechsel an Ihrer Duscharmatur

Eine tropfende Duscharmatur belastet sowohl Nerven als auch Umwelt und Bankkonto. Nur wenige Tropfen in der Minute genügen, um über das ganze Jahr Tausende Liter Wasser ungenutzt in den Abfluss fließen zu lassen. Das schröpft zum einen Ihren Geldbeutel, zum anderen schadet ein unnötig hoher Wasserverbrauch der Umwelt. In Ihrer Dusche setzen sich außerdem an den Stellen, die ständig Wasser ausgesetzt sind, Kalk und Schimmel ab. Dabei sind undichte Duscharmaturen mit dem richtigen Vorgehen und dem passenden Werkzeug im Handumdrehen repariert.

Für das austretende Wasser ist oft eine defekte Dichtung verantwortlich. Dichtungen sorgen für einen Barriere zwischen den Übergängen in Ihrer Armatur und dem durchströmenden Wasser. Sie bestehen aus Gummi, das sich an das Material anschmiegt, und verhindern damit einen Wasseraustritt. Mit der Zeit setzen vor allem bei kalkhaltigem Wasser Ablagerungen den Dichtungen zu, womit sie ihrer Funktion nicht mehr gerecht werden können.

Dichtungsringe © M. Schuppich, fotolia.com
Dichtungen müssen von Zeit zu Zeit getauscht werden © M. Schuppich, fotolia.com

Lokalisierung der undichten Stelle

Bevor Sie Hand an Ihre Armatur legen, sollten Sie zunächst dem Problem auf den Grund gehen. Nach dem Duschen stellt ein kurz nachtropfender Duschkopf kein Problem dar. Dringt aber Wasser aus der Armatur, obwohl Sie in den letzten Stunden gar nicht unter der Dusche waren, dann sollten Sie etwas gegen das austretende Wasser tun. Auch wenn beim Duschen Wasser aus Stellen entweicht, aus denen keines dringen sollte, lohnt sich ein handwerkliches Eingreifen.

An vier verschiedenen Stellen in Ihrer Armatur sind Dichtungen verbaut. Je nach Problem können Sie die defekte Dichtung genau lokalisieren:

  1. Wenn beim Duschen Wasser seitlich aus dem Duschkopf spritzt, ist der Gummiring am Duschkopf defekt oder verkalkt.
  2. Tropft es beim Duschen an der Verbindung zum Duschschlauch, ist eine der beiden Dichtungen zwischen Schlauch und Mischbatterie undicht.
  3. Bemerken Sie ein Tropfen oder gar leichtes Fließen an der Wand, ist die Dichtung an den Verschraubungen defekt oder verkalkt.
  4. Ist die Dusche nicht in Betrieb, aber es tropft trotzdem aus dem Duschkopf, stimmt etwas mit den Dichtungen in den Kartuschen nicht.
Duscharmatur: Hier können Dichtungen porös sein
Duscharmatur: Hier können Dichtungen porös sein
bis zu 30% sparen

Sanitär-Fachbetriebe
Günstige Angebote

  • Bundesweites Netzwerk
  • Qualifizierte Anbieter
  • Unverbindlich
  • Kostenlos
Tipp: Günstigste Sanitär-Fachbetriebe finden, Angebote vergleichen und sparen.

Wechsel der Dichtung am Duschkopf

Seitlich am Duschkopf austretendes Wasser macht das Duschen zu einem nervigen Prozedere. Doch damit müssen Sie sich nicht länger herumärgern. Ein kleiner Eingriff genügt, um das Problem zu beheben. Sie demontieren dazu einfach den Duschkopf und entfernen das Lochsieb, das meist mit einer Schraube an der Dusche befestigt ist. Manchmal verbirgt sich die Schraube hinter einer Abdeckplatte, die Sie ganz einfach mit einem Schraubenschlüssel lösen können. Oft ist der Gummiring nur verkalkt. Durch die Reinigung mit einer Essig-Wasser-Lösung, in einem Verhältnis von 30 zu 70 %, lösen sich die Ablagerungen. Legen Sie die Dichtung eine halbe Stunde lang in die Mischung ein. So lösen sich Kalk und Verschmutzungen, welche die Funktionsweise der Gummidichtung einschränken. Nach dem Reinigen spülen Sie die Dichtung mit warmem Wasser ab. Nun können Sie die gereinigte Dichtung wieder einsetzen. Wenn der Gummiring porös oder rissig sein sollte, ist es oft schwer, einen passenden nachzukaufen, da diese Abdichtungen nicht genormt sind. Dann hilft nur der Austausch des Duschkopfes.

Duschbrause mit Kalkablagerungen © Octavian, stock.adobe.com
Duschbrause mit Kalkablagerungen © Octavian, stock.adobe.com

Wechsel der Dichtung zwischen Duschschlauch und Batterie

Auch der Wechsel der Dichtung zwischen Duschschlauch und Batterie erweist sich als einfach. Sie können den Duschschlauch abdrehen, ohne den Hauptwasserhahn abstellen zu müssen. Wenn sich der Schlauch mit der Hand nicht lösen lässt, können Sie eine Rohrzange zu Hilfe nehmen. In den Endstücken finden Sie die Dichtungen, die genau wie der Gummiring am Duschkopf oft nicht beschädigt, sondern nur verkalkt sind. Wenn sie Löcher oder Risse im Gummi erkennen, können Sie neue Dichtungen einsetzen.

Wechsel der Dichtungen zwischen Batterie und Wand

Der wichtigste Schritt vor dem Wechsel der Dichtungen ist die Absperrung der Wasserleitung. Niemals sollten Sie die Zange an Ihre Armatur legen, ohne den Hauptwasserhahn im Keller oder den Absperrhahn in Ihrem Badezimmer abgestellt zu haben. Wenn Sie die Leitung geschlossen haben, drehen Sie den Wasserhahn noch einmal auf, um das in der Leitung verbliebene Wasser abzuleiten. Wenn nach wenigen Sekunden kein Wasser mehr aus der Leitung kommt, können Sie sicher sein, dass die Wasserzufuhr gestoppt ist.

Duscharmatur: Dichtung zweischen Wand und Batterie
Duscharmatur: Dichtung zweischen Wand und Batterie

Mit einem Schraubenschlüssel lässt sich die Armatur von der Wand entfernen. Direkt in den Verschraubungen finden Sie die Dichtungen, die Sie genau wie beim Duschschlauch säubern bzw. auswechseln können.

Wechsel der Dichtungen in den Kartuschen

Wenn es aus Ihrem Duschkopf tropft, obwohl die Dusche nicht eingeschaltet ist, sind die Dichtungen in den Kartuschen der Grund. Die Kartusche befindet sich direkt hinter dem Griff. Wichtig ist es auch hier, dass Sie die Wasserzufuhr absperren. Dann können Sie den Griff, bzw. die Griffe bei einer Zweigriffarmatur, entfernen und die Kartusche freilegen. Manchmal verbirgt sich diese hinter einer Abdeckung. Mit einem Schraubenschlüssel lassen sich die Kartuschen herausdrehen. Die enthaltenen Dichtungen können Sie bei Verkalkungen nun wieder reinigen. Bei einer defekten Dichtung ist der Austausch der Kartusche sinnvoll. Das passende Modell für Ihre Kartusche finden Sie auf dem Aufkleber für die Zuleitung.

Duscharmatur: Dichtungen in der Kartusche wechseln
Duscharmatur: Dichtungen in der Kartusche wechseln

Wenn Sie Ihre Armatur wieder an der Wand angebracht und die Wasserzufuhr geöffnet haben, sollten Sie Ihre Mischbatterie auf die mittlere Position stellen, bevor Sie den Hahn aufdrehen. Um zu testen, ob Ihr handwerklicher Eingriff von Erfolg gekrönt ist, sollten Sie nun die Armatur in alle Richtungen drehen. Wenn es immer noch tropft, sollten Sie einen Fachmann zu Rate ziehen.

bis zu 30% sparen

Badezimmer Angebote
Neuinstallation & Sanierung

Unverbindlich
Qualifizierte Anbieter
Kostenlos

Tipp: Jetzt zum Newsletter anmelden

Erhalten Sie die wichtigsten News monatlich aktuell und kostenlos direkt in Ihr Postfach
Ihre Email-Adresse wird nur für den Newsletterversand verwendet Datenschutzerklärung

Artikel teilen: