Bad Planung

Teilen:

Planungsgrundlagen fürs Badezimmer

Eine Studie besagt, dass in mehr als zwei Dritteln der deutschen Bäder eine Sanierung nötig wäre. Hinzu kommen sanierungsbedürftige Altbauten, in die Bäder neu eingebaut oder die vorhandenen Räume modernisiert und erweitert werden sollen. Das Badezimmer ist heute nahezu gleichwertig mit unseren Wohnräumen und soll entsprechend komfortabel und ansprechend geplant sein.

Badezimmer Planung © arsdigital, fotolia.com
Badezimmer Planung © arsdigital, fotolia.com

Damit im fertigen Bad alle Bedürfnisse der Nutzer erfüllt sind, steht am Anfang eine gründliche Badplanung, in der unter anderem die Art der Nutzung und ganz pauschal der Badezimmertyp festgelegt wird. Auf Basis dieser Überlegungen erfolgt die Entscheidung für Lage, Raumgröße und -form, Innenausstattung und Gestaltung.

Was für ein Badezimmertyp sind Sie?
Was für ein Badezimmertyp sind Sie?

Platzbedarf im Badezimmer

Wieviel Platz für das Badezimmer vorgesehen ist, hängt von den Nutzern und deren Bedürfnissen, aber auch von der Einrichtung ab. Die sanitären Einrichtungen im Badezimmer sind in ihrer Größe standardisiert, Angaben dazu geben die neue DIN 68935 „Koordinationsmaße für Badmöbel, Geräte und Sanitärobjekte“ sowie die offiziell ersatzlos gestrichene DIN 18022. Für das barrierefreie Bad gelten eigene Regeln, die unter anderem in der DIN 18040, Teil 1 und 2 festgelegt sind. Wichtige Komponente für den Platz, der im Bad erforderlich ist, bilden die nötigen Stellflächen sowie die damit verbundenen Bewegungsflächen.

barrierefreies Badezimmer © Jörg Lantelme, fotolia.com
barrierefreies Badezimmer benötigt mehr Platz © Jörg Lantelme, fotolia.com

Waschtische

Die Richthöhen für Waschtische im privaten Badezimmer liegen bei etwa 85 cm für Erwachsene, das Maß bezieht sich dabei auf Oberkante Fertigfußboden. Folgende Standardmaße (Breite ; Tiefe) aus der alten DIN 18022 sind immer noch gültig und bilden erste Anhaltspunkte für die Planung:

  • Einzelwaschtische: b > 60 cm; t > 55 cm
  • Doppelwaschtische: b > 120 cm; t > 55 cm
  • Handwaschbecken: b > 50 cm; t > 40 cm

Badewannen und Duschwannen

Als ideale Einstiegshöhe für Badewannen werden 59 cm angegeben. Für ein komfortables Einsteigen ist ein Bewegungsraum von mindestens 60 cm entlang der Wanne erforderlich, ideal sind Maße ab 105 cm. Bade- und Duschwannen sind in verschiedenen Abmessungen erhältlich, folgende Größen gelten als Standardgrößen:

  • Badewanne: b > 170 cm; t > 75 cm
  • Duschwanne: b > 80 cm; t > 80 cm

Toiletten

Man unterscheidet heute Stand- und Hänge-WCs, wobei der hängenden Variante häufig der Vorzug gegeben wird. Grund dafür die ist die leichtere Reinigung unter und rund um das Toilettenbecken. Das Standardmaß für die Höhenmontage beträgt 40 cm, wird die Toilette unter einer Dachschräge installiert, ist eine Mindesthöhe von 145 cm zu beachten. Folgende Größen gelten als Standard:

  • WC als Wandeinbau und mit Druckspülkasten: b = 40 cm; t = 75 cm
  • WC vor Vorwandinstallation bzw. mit Wandeinbauspülkasten: b = 40 cm; t = 60 cm
Toilettenwahl: Welche Toilette passt am besten
Toilettenwahl: Welche Toilette passt am besten

Waschmaschine und Trockner

Die Standardmaße für die Elektrogroßgeräte betragen jeweils 60 x 60 cm zuzüglich des Platzbedarfs für die Installationsschläuche.

Platzbedarf von Elektrogeräten im Bad
Platzbedarf von Elektrogeräten im Bad
bis zu 30% sparen

Sanitär-Fachbetriebe
Günstige Angebote

  • Bundesweites Netzwerk
  • Qualifizierte Anbieter
  • Unverbindlich
  • Kostenlos
Tipp: Günstigste Sanitär-Fachbetriebe finden, Angebote vergleichen und sparen.

Abstandsflächen im Bad

Zum reinen Platzbedarf der Elektrogeräte und Sanitäreinrichtungen in Bad und WC müssen immer auch noch die Bewegungsflächen hinzugerechnet werden. Im barrierefreien Bad ist dieser Flächenbedarf entsprechend erhöht.

Generell gelten folgende Abstandsflächen als Mindestflächen vor den jeweiligen Sanitärobjekten:

  • Mindestens 60 cm vor der Badewanne bei längsseitiger Montage
  • Mindestens 70 cm vor Waschbecken
  • Mindestens 70 cm vor Duschwannen
  • Mindestens 60 cm vor Toilette oder Bidet

Die Mindestabstandsflächen von Toiletten und Waschtischen von der Wand und von anderen Sanitärobjekten muss 20 cm betragen um den erforderlichen Bewegungsspielraum zu ermöglichen.

Größe und Zuschnitt des Raumes sind entscheidend dafür, wie die Sanitäranlagen angeordnet werden. Folgende Aspekte und Regelungen sind dabei relevant:

  • Im Altbau bestimmt die Lage der Abwasser- und Wasserleitungen den Standort von Badewanne, Dusche, Waschbecken und WC. Diese sind im modernen Bad entweder in der Wand direkt oder hinter einer entsprechenden Vorwandinstallation untergebracht.
  • Das WC sollte möglichst nicht gleich beim Betreten des Raumes ins Auge fallen, auch vor dem Kopfende der Wanne ist es eher deplatziert. Als Sichtschutz kann bei ausreichend vorhandenem Platz eine halbhohe Mauer oder eine leichten Trennwand angeordnet werden.
  • Der Waschtisch gehört in Fensternähe. Tageslicht erleichtert Schminken, Rasieren und andere kosmetische Tätigkeiten.
  • Besitzt das Badezimmer eine Dachschräge, ist darunter der beste Platz für Toilette oder Badewanne.
  • Durch wandhängende WCs wirken auch kleine Räume großzügig.
Badplanung: Platzierung der Toilette
Badplanung: Platzierung der Toilette
Tipp: Die Einrichtung im Badezimmer richtet sich nach Grundriss und Bedarf. Hilfreich ist es, sich von schön und sinnvoll eingerichteten Bädern, Badausstellungen und Beispielgrundrissen inspirieren zu lassen. Ist wenig Platz im Bad, kommen auch Sondermöbel wie zum Beispiel Eckbadewannen oder Sparduschen als Sanitäreinrichtung in Frage.
bis zu 30% sparen

Badezimmer Angebote
Neuinstallation & Sanierung

Unverbindlich
Qualifizierte Anbieter
Kostenlos

Tipp: Jetzt zum Newsletter anmelden

Erhalten Sie die wichtigsten News monatlich aktuell und kostenlos direkt in Ihr Postfach
Ihre Email-Adresse wird nur für den Newsletterversand verwendet Datenschutzerklärung

Artikel teilen: