Duschrückwand – Materialien und Montage

Teilen:

Fugenlos durch das Bad: Das ist der neue Hit, wenn es um die Sanierung von Duschen und Badezimmern geht. Neben dem Klassiker „Duschrückwand aus Glas“ gibt es aktuell Duschrückwände aus neuen Materialkompositionen. Sie sind nicht nur im Einsatz äußerst pflegeleicht, sondern auch viel einfacher selbst zu montieren. Detaillierte Arbeitsschritte und Tipps finden Sie im Folgenden:

Die Trendsetter: Duschrückwände aus neuen Material-Composings

Egal wie sorgfältig Fliesen gepflegt werden, Fugen wollen von Zeit zu Zeit geschrubbt werden. Welche Frau oder Mann hat dazu noch Zeit und Lust? Hinzu kommt ein neues ökologisches Bewusstsein hinsichtlich des Einsatzes von aggressiven Reinigungsmitteln. War einst ein blitzblank glänzendes Bad der „Hausfrauenstolz“, so hat sich der Trend ins Gegenteil verkehrt: ins Matte.

Duschrückwände aus Glas bestehen aus gutem Grund vorwiegend aus Einscheibensicherheitsglas, kurz ESG, oder Verbundsicherheitsglas, VSG. Thermisch vorgespanntes Glas lässt sich jedoch nachträglich nicht bearbeiten. So sind Bohrungen für Aussparungen oder die Korrektur von Messfehlern auch nicht möglich. Duschrückwände aus Glas empfehlen sich nicht zur Selbstmontage.

Acryl gilt als günstige Alternative zu Glas und versucht, dies optisch zu imitieren. Jedoch hat Acryl nicht annähernd dieselben Materialeigenschaften hinsichtlich Alterungsbeständigkeit wie Glas. Daher gilt das Augenmerk den neuen Alternativen:

Duschrückwände aus Mineralguss

Mineralguss besteht aus Natursteingranulat und Harz. In Form von Waschbecken, Waschtischen, Duschschüsseln und Badewannen hat das Material bereits Einzug ins Badezimmer gehalten. Optik und Haptik von Mineralguss ähneln Naturstein mit den Unterschieden: Es fühlt sich wärmer an, die Oberfläche ist trendig matt, jedoch relativ unempfindlich gegenüber Fingerabdrücken, Kratzern, Stößen und ähnlichem. Auch die Farbe verblasst nicht durch UV-Einwirkung.

modernes Badezimmer © sebastien, stock.adobe.com
Voll im Trend: Duschrückwände in matter Beton-Optik © sebastien, stock.adobe.com

Duschrückwände aus Aluminiumverbund

Noch robuster gegenüber mechanischen Einwirkungen wie Stößen als bei Mineralguss sind Duschrückwände aus Aluminiumverbund. Diese sind auch sehr temperaturbeständig. Duschrückwände aus Alu-Verbund sind die erste Wahl für Fotodruck, Fotos und Muster in dreidimensionaler matter Optik.

Ob Mineralguss oder Alu-Verbund: Beide Materialien punkten mit einfacher Verarbeitung. Sie können auf die bestehenden Fliesen aufgebracht werden. Ihr Zuschnitt vor Ort ist möglich. So bietet es sich an, neben der Duschrückwand noch weitere optische Highlights mit den Materialien zu setzen wie Leisten oder Flächen.

Detaillierte Arbeitsschritte: Duschrückwand selbst montieren

  • Die Platten können direkt auf die Wand oder eine bestehende Verfliesung aufgebracht werden.
  • Bei Aufbringung auf die Wand: Die Wand ist mit einer Grundierung für Nassräume vorzubehandeln.
  • Der Untergrund muss fettfrei, staubfrei und trocken sein.
  • Erst die Armaturen abschrauben, so misst es sich leichter.
  • Handwerker und Fliesen in Dusche © Anselm, stock.adobe.com
    Verarbeitung der Duschrückwände Stoß an Stoß ohne Profile © Anselm, stock.adobe.com
  • Die Platten lassen sich Stoß an Stoß verarbeiten. Alternativ dazu können sie mit Profilen verbunden werden. Es gibt auch entsprechende Eckprofile und Außenprofile. Falls Sie die Duschrückwand mit Profilen anbringen möchten, berücksichtigen Sie die Breite der Eck-Profile beim Maßnehmen und Zuschnitt.
  • Ausmessen: Falls eine Duschkabine bereits vorhanden ist, ermitteln Sie den Innenabstand, das sogenannte Lichtmaß. Auch die Höhe der Rückwand sollte mit der Duschkabine abschließen. Ermitteln Sie die Position der Anschlüsse für die Armaturen, kalkulieren Sie einen Abstand zur Platte von zwei Millimetern ein.
  • Duschrückwand selbst montieren, Schritt 1
    Duschrückwand selbst montieren, Schritt 1
    bis zu 30% sparen

    Sanitär-Fachbetriebe
    Günstige Angebote

    • Bundesweites Netzwerk
    • Qualifizierte Anbieter
    • Unverbindlich
    • Kostenlos
    Tipp: Günstigste Sanitär-Fachbetriebe finden, Angebote vergleichen und sparen.
    Tipp: Falls eine Duschkabine bereits vorhanden ist, empfiehlt es sich, diese vorher abzumontieren. Das riecht nach mehr Arbeit. Doch es bedarf einer gewissen Übung und Disziplin, um in der engen Kabine fehlerfrei zu arbeiten. Je nach räumlichen Gegebenheiten kann die Platte dann auch breiter, über die Duschkabine hinaus, verlaufen für eine großzügige Optik.
  • Hahnverlängerungen benötigen Sie für die Wandanschlüsse, damit die Armatur auch nach der Montage der Duschrückwand passt. Drehen Sie diese testweise ein, dies erleichtert das exakte Maßnehmen.
  • Maß auf die Platte übertragen: Legen Sie die Duschrückwand auf eine stabile Unterlage, beispielsweise auf einen Tapeziertisch. Übertragen Sie die Maße von Höhe und Breite.
  • Duschrückwand selbst montieren, Schritt 2
    Duschrückwand selbst montieren, Schritt 2
  • Bei Zuschnitt mit Handkreissäge Anschlag oder Führungsschiene benutzen. Ja, es ist schwierig, gerade zu sägen!
  • Hahnverlängerungen wieder herausschrauben und Platte anhalten. Passt?
  • Erst jetzt die Maße für die Bohrungen übertragen und mit Bohrkrone aussägen.
    Nochmal Platte an die Wand anhalten.
  • Duschrückwand selbst montieren, Schritt 3
    Duschrückwand selbst montieren, Schritt 3
  • Schnittkanten mit Schleifpapier entgraten.
  • Bei Montage mit Profilen: Profile zusägen mit Gehrungslade und Metallbügelsäge, ebenfalls Schnittkanten mit Schleifpapier entgraten.

Hahnverlängerungen montieren und abdichten

Das Gewinde an den Hahnverlängerungen können Sie mit einem Sägeblatt aufrauen, indem Sie entgegen der Sägerichtung über das Gewinde streifen. Wickeln Sie Dichtungshanf auf und beginnen damit am Gewinde vorn. Anschließend Dichtpaste auf den Hanf streichen und satt verteilen. Hahnverlängerung in den Wandanschluss einschrauben. Das geht am einfachsten mit einem Universalschlüssel für Ventilnippel.

Duschrückwand selbst montieren, Schritt 4
Duschrückwand selbst montieren, Schritt 4
Tipp: Apropos einfach: Wenn sich die Hahnverlängerung leicht, wie in Butter bis zum Anschlag einschrauben lässt, dann waren Sie zu sparsam mit dem Hanf. Bitte nochmal komplett herausdrehen und das Abdichtungsprozedere von vorn beginnen inklusive neuer Abdichtpaste. Wenn sich die Hahnverlängerung nicht ganz einschrauben lässt, waren Sie zu großzügig mit dem Hanf. Auch in diesem Fall nochmal herausschrauben, etwas weniger Hanf nehmen, aber bitte erneut Dichtpaste.

Zum Anbringen der Platte an die Wand oder Fliesen bieten sich Ihnen zwei Möglichkeiten:

  1. Vollflächige Verklebung mit Zweikomponentenkleber
  2. Doppelseitiges Klebeband plus Silikon

Zu 1: Es gibt Zweikomponentenkleber, die speziell für diese Anwendungen vorgesehen sind. Der Kleber wird mit einem Handspachtel, wie er auch für Mörtel üblich ist (Plastikspachtel mit Zacken), auf die Rückseite aufgebracht. Bei Stoß-an-Stoß-Montage empfiehlt sich dieses Verfahren, da kurzzeitig ein Nachjustieren möglich ist.

Zu 2: Rückseite mit Schmirgelpapier anrauen. Das doppelseitige Klebeband rund um die Außenkanten anbringen und quadratisch um die beiden Bohrlöcher herum. Ziehen Sie je nach Größe der Platte auch mittig mehrere Bahnen Klebeband. Klebeband fest andrücken. Die Flächen zwischen den Klebebändern zickzackförmig mit Silikon ausfüllen.

Duschrückwand selbst montieren, Schritt 5
Duschrückwand selbst montieren, Schritt 5
Hinweis: Nur Sanitärsilikone verwenden! Sie sind deutlich weniger schimmelanfällig als herkömmliche Silikone.

TIPP

Angebote zu Badplanung, Badumbau und Badsanierung: Sanitär-Fachbetriebe vergleichen und bis zu 30 Prozent sparen

Bei Profilmontage: Auflagekante der Eckprofile mit Silikon bestreichen, Leiste aufsetzen. Die bestrichene Auflagekante kommt unter die Rückwand der Platte. Abschlussprofil an der anderen Seite ebenso anbringen, d.h. erst innen mit Silikon beschichten, dann aufsetzen.

Unterlegplättchen sind zumeist beigefügt. Sie sind an den beiden äußeren Auflagestellen der Platte zu unterlegen.

Eck zuerst: Bei Montage von zwei Duschrückwänden über Eck, erst mit der Platte mit der Eckverbindung beginnen. Ein Versuch und der passt perfekt: Bei der Montage mit Klebeband ist kein Nachjustieren möglich.

Zweite Wand auch erst in die Eckschiene einführen. Auch sollte das Abschlussprofil auf der anderen Seite draufsitzen, bevor Sie die Platte an die Wand andrücken.

Verfugen: Unterlegplättchen entfernen und mit Silikon alles verfugen, was noch nicht dicht ist. Fugen um die Hahnverlängerungen nicht vergessen! Mit einem Fugenglätter die „zittrige“ Silikonnaht auf Zack bringen.

Fazit: Duschrückwände aus Aluminiumverbund und Mineralguss sind im Trend und am einfachsten selbst zu montieren. Einfach heißt nicht mal eben gemacht, außer im Vergleich zu früheren Sanierungsarbeiten im Bad, die mit dem Herausschlagen der Fliesen die gesamte Wohnung in eine Baustelle verwandelten. Insgesamt entsprechen die Arbeiten einer Duschrückwand-Montage einem mittleren Schweregrad. Die größte Hürde besteht in dem Maß nehmen. Bei einer Eckdusche, die das Anbringen von zwei Platten erfordert, sind mögliche Schrägen, bedingt durch den Duschablauf, zu berücksichtigen. Zu zweit ist das Anbringen der Duschrückwand deutlich einfacher, sofern nicht in einer Duschkabine gearbeitet werden muss.

Gemütliches Badezimmer mit viel Holz und freistehender Badewanne © XtravaganT, stock.adobe.com
Fugenloses Bad

Ein Bad ohne Fugen – die Möglichkeiten sind vielfältig Jetzt lassen Sie sich mal nicht verrückt machen. Bäder ohne Fugen… weiterlesen

bis zu 30% sparen

Badezimmer Angebote
Neuinstallation & Sanierung

Unverbindlich
Qualifizierte Anbieter
Kostenlos

Tipp: Jetzt zum Newsletter anmelden

Erhalten Sie die wichtigsten News monatlich aktuell und kostenlos direkt in Ihr Postfach
Ihre Email-Adresse wird nur für den Newsletterversand verwendet Datenschutzerklärung

Artikel teilen: