Kunststofffenster streichen

Teilen:

Praktische Tipps und Schritt-für-Schritt-Anleitung

Kunststofffenster sind heutzutage eine gängige Wahl für viele Hausbesitzer, da sie eine Reihe von Vorteilen bieten, darunter Langlebigkeit, geringer Wartungsaufwand und hervorragende Energieeffizienz. Sie bestehen aus starken und robusten Materialien, die Rahmen sind in der Regel aus Polyvinylchlorid (PVC).

Ein guter Fensterlack muss hohen Ansprüchen gerecht werden
Ein guter Fensterlack muss hohen Ansprüchen gerecht werden
Fenster-Konfigurator:
 

Jetzt Fenster konfigurieren und Top-Angebote erhalten!

Fenster-Konfigurator

Allgemein gehören Fenster zu den exponiertesten Bauteilen eines Hauses. Sie sind den Umwelt- und Witterungsbedingungen wie Wind, Regen, Hitze, Frost, UV-Strahlung und Schadstoffen in der Luft (z. B. Feinstaub und Ruß) ganzjährig ausgesetzt und werden zudem noch viel bewegt und besonders kritisch betrachtet. Wie Treppenhäuser, Türen oder Vorgärten gehören sie zu den Dingen, die gern als „Visitenkarte des Hauses“ bezeichnet werden – und natürlich sind Fenster auch die sprichwörtlichen „Augen“ des Hauses, durch die man aus der Wohnung herausschauen oder auch tief hineinblicken kann.

Ein guter Fensterlack muss also hohen Ansprüchen gerecht werden: Er muss gut aussehen, lange halten und jede Menge aushalten. Dabei ist vor allem die UV-Strahlung ein Problem: Das Sonnenlicht kann dunklere Kunststofffenster verblassen lassen, während weiße Kunststoffrahmen dazu neigen, mit der Zeit zu vergilben, vor allem im Innenbereich. Das kann mit der Zeit zu einer sehr unschönen, richtig schmuddelig wirkenden Optik führen, weil die Fensterteile nie gleichmäßig altern und Kunststoff ohnehin keine hübsche Patina ansetzt wie z. B. hölzerne Fensterrahmen, sondern einfach alt und unansehnlich wird.

Fenster lackieren und streichen © photocall, stock.adobe.com
Fenster neu zu lackieren ist anspruchsvoll und erfordert eine ruhige Hand © photocall, stock.adobe.com

Wann ist das Streichen von PVC-Fenstern sinnvoll?

Das Streichen der Kunststofffenster kann ihnen ein neues Aussehen verleihen und ihre Lebensdauer verlängern. Die Fensterrahmen zu streichen oder zu lackieren lohnt sich allerdings nur, wenn das Fenster intakt ist. Gibt es weiteren Renovierungs- oder Sanierungsbedarf, etwa durch schadhafte Dichtungen, ausgeleierte Mechanik oder trübe Scheiben, gilt es abzuwägen, was günstiger und sinnvoller ist: Das Reparieren und Streichen des Kunststofffensters oder der Einbau eines neuen Fensters, das neben einwandfreier Funktion auch ein frisches Aussehen mitbringt.

Generell ist die Oberfläche eines durchgefärbten Kunststofffensters robuster als jeder noch so stabile Lackfilm, den Sie darauf auftragen. Verschönern Sie Ihre Fenster also mit frischem Lack, müssen Sie damit rechnen, dass der Lack früher oder später Schaden nimmt, sei es in Form von Macken, Kratzern und anderen mechanischen Beschädigungen oder durch Abblättern und andere Zeichen von Verschleiß. Rechnen Sie also damit, irgendwann nachlackieren zu müssen, was im schlimmsten Fall das vorherige Entfernen des alten Lacks nötig macht. Spätestens dann werden Sie wieder vor der Entscheidung stehen, ob sich das Lackieren noch lohnt oder jetzt die Zeit gekommen ist, das alte Kunststofffenster durch ein neues zu ersetzen.

offenes Fenster aus Kunststoff © ronstik, stock.adobe.com
Fenster aus Kunststoff können nur mit speziellen Lacken gestrichen werden © ronstik, stock.adobe.com

Welcher Lack für Kunststofffenster?

Bei der Wahl des Lacks für die Kunststofffenster sind einige wichtige Faktoren zu berücksichtigen. Ein guter Fensterlack für Kunststofffenster darf nicht nur „für Kunststoffe“, sondern muss ausdrücklich für PVC geeignet und resistent gegenüber UV-Strahlung sein, um ein Verblassen oder Vergilben des Anstrichs zu verhindern. Darüber hinaus muss der Lack blockfest sein, damit er nicht klebrig bleibt und sich die lackierten Flächen leicht voneinander lösen, wenn das Fenster geöffnet wird.

Statt verschiedener Lacke für Innen- und Außenseite des Fensters wählen Sie einen Universallack, der sowohl für den Innen- als auch für den Außenbereich geeignet ist. Es gibt mittlerweile sehr gute Fensterlacke auf Wasserbasis, die mit dem Blauen Engel oder einem anderen Umweltsiegel gekennzeichnet sind; diese Lacke sind geruchsarm und dünsten keine giftigen Lösemittel aus.

Ist beim Streichen von Kunststofffenstern eine Grundierung erforderlich?

Eine Grundierung kann beim Streichen von Kunststofffenstern helfen, eine glatte und gleichmäßige Oberfläche zu schaffen, auf der der Lack optimal haftet, und ein gleichmäßigeres, länger haltbares Ergebnis zu bekommen. Universallacke können jedoch die Grundierung oder das Vorstreichen mit einem Extraprodukt ersparen, da sie sowohl als Grund- als auch als Decklack fungieren. Sie streichen dann einfach die Flächen zweimal mit Ihrem Universal-Fensterlack, was den ganzen Prozess um einiges vereinfacht​.

Grundieren und Streichen von Kunststofffenstern © Maria, stock.adobe.com
Eine Grundierung ist auch beim Streichen von Kunststofffenstern sinnvoll © Maria, stock.adobe.com

Welche Materialien brauche ich, um Kunststofffenster zu lackieren?

Zum Streichen von Kunststofffenstern benötigen Sie nicht viel Material und nur wenige Werkzeuge. Dazu gehören:

Benötigte Materialien, um Kunststofffenster zu lackieren
Benötigte Materialien, um Kunststofffenster zu lackieren
  • Lack: Zum Streichen der Fenster empfiehlt sich ein möglichst umweltfreundlicher, nicht vergilbender und wetterfester Universal-Fensterlack. Geeignet sind etwa Acryllacke oder mit Polyurethan verstärkte PU-Lacke.
  • Pinsel: Zum Auftragen des Lacks verwenden Sie einen guten Lackierpinsel bzw. Fensterpinsel. Fensterpinsel sind schräg geschnitten und haben spitz zulaufende Borsten, mit denen Sie jede Ecke erreichen. Sie sind besonders gut geeignet zum präzisen Arbeiten an Fensterrahmen, Türrahmen und anderen eckigen Strukturen. Fensterpinsel gibt es mit synthetischen Borsten und Naturborsten.
  • Abklebeband zum Abkleben aller Bereiche, die nicht gestrichen werden sollen, z. B. Fensterscheibe und Dichtungen.
  • Reinigungstuch: Für die anfängliche Reinigung der Fenster und die Entfernung von Staub und Schmutz eignen sich z. B. fusselfreie Tücher aus Microfaser.
  • Schleifpapier bzw. Schleifpad zum Anschleifen/Aufrauen der Kunststoffoberfläche vor dem Lackieren.
  • Entfetter (z. B. Waschbenzin, Reinigungsalkohol, Spiritus) zum Entfernen von Fett und anderen Verunreinigungen, die die Haftung des Lacks beeinträchtigen könnten.

Ob der Fensterlack Ihrer Wahl eine Grundierung erfordert, können Sie ebenfalls in den Herstellerangaben auf dem Gebinde nachlesen – oder Sie fragen das Fachpersonal im Baumarkt. Wenn Sie grundieren, nutzen Sie am besten Lack und Grundierung vom selben Hersteller; es bringt immer Vorteile, „im System zu bleiben“.

bis zu 30% sparen

Malern, Verputzen, Tapezieren
Günstige Angebote

  • Bundesweites Netzwerk
  • Qualifizierte Anbieter
  • Unverbindlich
  • Kostenlos
Tipp: Günstigste Maler- und Verputzer-Fachbetriebe finden, Angebote vergleichen und sparen.

Kunststofffenster streichen – Schritt-für-Schritt-Anleitung

Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Streichen von Kunststofffenstern
Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Streichen von Kunststofffenstern
  1. Fenster gründlich säubern und vorbereiten:

    Reinigen Sie das Fenster mit einem Reinigungstuch, um Staub und Schmutz zu entfernen. Kleben Sie das Glas entlang des Rahmens und die Fensterdichtungen ab. Entfernen Sie den Fenstergriff und – falls vorhanden – die Abdeckungen der Lüftungsschlitze​.

  2. Oberfläche anschleifen/aufrauen und entfetten:

    Verwenden Sie ein Schleifpad oder feines Schleifpapier (z. B. 240er Körnung) um die Kunststoffoberfläche leicht anzurauen, ohne jedoch Riefen hineinzuschleifen. Dies hilft dem Lack, besser auf der Oberfläche zu haften. Entfernen Sie anschließend gründlich den Schleifstaub und tragen Sie mit einem fusselfreien Tuch einen Entfetter auf. Lassen Sie den Entfetter 5 bis 10 Minuten einwirken, dann mit einem feuchten Tuch nachwischen und trocknen lassen.

  3. Erste Lackschicht auftragen:

    Streichen Sie den Rahmen und alle anderen Teile des Fensters, einschließlich der Abdeckungen der Lüftungsschlitze. Lassen Sie den Lack danach mindestens 6 Stunden trocknen (die genauen Trocknungszeiten entnehmen Sie den Herstellerangaben). Dann können Sie bereits den Fenstergriff wieder montieren​.

  4. Zwischenschliff:

    Schleifen Sie die Oberfläche erneut leicht an und entfernen gewissenhaft den Schleifstaub, bevor Sie das Kunststofffenster zum zweiten Mal lackieren.

  5. Zweite Lackschicht auftragen:

    Wiederholen Sie Schritt 3 und lassen Sie anschließend auch die zweite Schicht Lack mindestens 6 Stunden bzw. gemäß den Herstellerangaben trocknen​.

  6. Schritt 1-5 an der anderen Seite des Fensters wiederholen:

    Ob Sie beim Fensterstreichen mit der Innen- oder Außenseite beginnen, bleibt Ihnen überlassen. Mit dem Fensterlack, den Sie für den beweglichen Kunststoff-Fensterrahmen (Fensterflügel) verwenden, können Sie natürlich auch den fest eingebauten inneren Kunststoffrahmen streichen.

TIPP

Nutzen Sie unseren kostenlosen Angebotsservice: Angebote von regionalen Malern und Verputzern vergleichen und sparen

Muss ich als Mieter auch die Kunststofffenster streichen?

Grundsätzlich ist das Streichen der Fensterrahmen keine Schönheitsreparatur, zu denen etwa das Wändestreichen, Tapezieren sowie andere kleinere Wartungsarbeiten gehören. Die Pflicht zur Durchführung von Schönheitsreparaturen ist in vielen Mietverträgen festgelegt, doch die Klauseln müssen den rechtlichen Bestimmungen entsprechen, die in letzter Zeit sehr zu Gunsten der Mieter geändert wurden. Ist eine entsprechende Klausel im Mietvertrag unangemessen oder überholt, kann sie rechtlich unwirksam sein. Unwirksam sind beispielsweise Klauseln, die Renovierungsarbeiten oder Schönheitsreparaturen in festen Intervallen (etwa alle 5 Jahre) vorschreiben.

Wenn Ihr Vermieter von Ihnen verlangt, z. B. vor dem Auszug noch die Fenster zu streichen, ist das nicht rechtens. Höchstens wenn Sie schwere Schäden am Fenster verursacht haben, können die Reparaturarbeiten (oder Kosten für den Fachbetrieb) an Ihnen „hängenbleiben“. Bei Unsicherheiten oder Streit helfen der Mieterschutzbund oder ein Fachanwalt für Mietrecht.

Wohnungs-Mietvertrag mit Schlüsseln © Björn Wylezich, stock.adobe.com
Nicht jede im Mietvertrag festgelegte Verpflichtung des Mieters ist nach geltender Rechtsprechung bindend, etwa die Pflicht zur Durchführung von Schönheitsreparaturen © Björn Wylezich, stock.adobe.com
Kunststoff Gartenstühle © onepony, stock.adobe.com
Plastik bzw. Kunststoff lackieren

Plastik bzw. Kunststoff lackieren: Das ist beim Lackieren verschiedener Kunststoffe zu beachten Möbel, Pflanzgefäße, Skateboards, Sammelfiguren, Wandpaneele … viele Gegenstände… weiterlesen

bis zu 30% sparen

Günstige Angebote
Maler, Lackierer, Verputzer

Unverbindlich
Qualifizierte Anbieter
Kostenlos

Artikel teilen: