Schleifpapier: Die richtige Körnung

Teilen:

Schleifpapier in der richtigen Körnung kaufen – Tipps für die verschiedenen Projekte

Schleifpapiere © Sergey Chayko, fotolia.com
Schleifpapiere – in vielen Körnungen verfügbar © Sergey Chayko, fotolia.com

Auf den Rückseiten von Schleifpapieren finden Sie stets eine Zahl wie 80 oder 240. Hierbei handelt es sich um die Körnung, mit der die Hersteller angeben, wie viele Schleifkörner sich auf einer bestimmten Fläche befinden und wie groß die einzelnen Körner sind. Diese Angabe hat einen entscheidenden Einfluss auf das Schleifergebnis, denn desto dichter eine Unterlage wie zum Beispiel Papier mit feinen Schleifkörnern bestreut ist, desto glatter werden die Flächen, die Sie mit dem Schleifmittel bearbeiten.

Gleich mit feinem Papier zu beginnen, ist jedoch in den meisten Fällen nicht sinnvoll. So müssten Sie zum Beispiel eine Holzoberfläche, die noch sehr rau ist, mit feinem Schleifpapier extrem lange bearbeiten, bis das Ergebnis zufriedenstellend ist. Darüber hinaus würden Sie sehr viel Schleifpapier verbrauchen. In der Regel beginnen Sie deshalb mit einer niedrigen Körnung und schleifen die Oberflächen im Anschluss noch einmal mit feinem Papier. Welche Körnungen optimal sind, hängt vom Material ab und auf welche Weise es bereits behandelt wurde. Hier deshalb einige Tipps für die Auswahl der richtigen Körnung.

Welche Schleifpapier-Körnung eignet sich für welchen Vorgang
Welche Schleifpapier-Körnung eignet sich für welchen Vorgang

Noch unbehandeltes Massivholz

Möbel abschleifen © deagreez, stock.adobe.com
Mit feinem Schleifpapier werden Holzoberflächen schön glatt © deagreez, stock.adobe.com

Damit selbst gebaute Möbel und andere Produkte aus Massivholz schön glatt werden, schleifen Sie die Oberflächen am besten zunächst mit Schleifpapier in der Körnung 80. Mit diesem Papier entfernen Sie die gröbsten Unebenheiten. Danach fahren Sie mit Schleifpapier in der Körnung 120 fort und zum Schluss verwenden Sie Schleifpapier in der Körnung 180. Es macht die Holzoberflächen absolut glatt und ist dadurch eine optimale Vorbereitung für die anschließende Behandlung mit beispielsweise einem Lack.

Hinweis: Denken Sie beim Schleifen von Massivholz daran, in Richtung der Holzmaserung zu arbeiten. Durch einen Schliff quer zur Faser würden Kratzer entstehen. Entfernen Sie außerdem während der Arbeit immer wieder den Schleifstaub von den Oberflächen.
Schleifen nur in Richtung der Maserung
Schleifen nur in Richtung der Maserung
bis zu 30% sparen

Günstige Schreiner
und Tischler finden

  • Bundesweites Netzwerk
  • Qualifizierte Anbieter
  • Unverbindlich
  • Kostenlos
Tipp: Günstigste Schreiner und Tischler finden, Angebote vergleichen und sparen.

Holztreppen

Grobes Schleifpapier © gavran333, stock.adobe.com
Mit grobem Schleifpapier Unebenheiten beseitigen © gavran333, stock.adobe.com

Vor allem bei Holztreppen in älteren Gebäuden sind die Stufen oft beschädigt. Möchten Sie solch eine Treppe restaurieren, beginnen Sie am besten mit sehr grobem Schleifpapier in der Körnung 24 oder 36. Es beseitigt Kratzer und andere Gebrauchsspuren, sodass Sie im Anschluss mit 40er und 80er Schleifpapier fortfahren können. Für den Feinschliff verwenden Sie Schleifpapier in der Körnung 120.

Holz schleifen mit dem Schwingschleifer © deagreez, stock.adobe.com
Holz schleifen mit dem Schwingschleifer © deagreez, stock.adobe.com

Alle Stufen einer Treppe von Hand zu schleifen, ist eine recht aufwändige Angelegenheit. Für das Schleifen der Flächen ist daher ein Schwingschleifer zu empfehlen, mit dem Sie auf zügige Weise selbst größere Beschädigungen beseitigen. Zum Schleifen der Ecken ist ein Deltaschleifer ideal, denn er läuft vorn spitz zu.

Schleifschwamm © Unclesam, stock.adobe.com
Optimal für den Fein- und Zwischenschliff: Schleifschwämme © Unclesam, stock.adobe.com

Damit das Holz einer Treppe nach der Restaurierung wieder gut geschützt ist, sollten Sie die Oberflächen nach dem Schleifen ölen oder lackieren. Meist ist ein zweimaliger Auftrag des Mittels erforderlich, denn nach der ersten Behandlung fühlt sich das Holz oft noch ein wenig rau an. Sollte dies bei Ihnen der Fall sein, glätten Sie die Oberflächen mit Schleifpapier in der Körnung 240 oder einem Schleifschwamm und tragen eine zweite Schicht Öl beziehungsweise Lack auf.

Arbeiten mit dem Schleifschwamm
Arbeiten mit dem Schleifschwamm
Hinweis: Sofern Sie beim Schleifen nicht sämtliche Rückstände des Mittels entfernen, mit dem die Treppe ursprünglich behandelt wurde, verwenden Sie für eine zuvor geölte Treppe am besten wieder ein Öl und für eine lackierte Treppe wieder einen Lack.
Welche Schleifmaschine für welches Vorhaben
Welche Schleifmaschine für welches Vorhaben

Dielen und Parkett

Parkett abschleifen © VRD, fotolia.com
Mit der Fußbodenschleifmaschine Parkett und Dielen wieder instandsetzen © VRD, fotolia.com

Zum Abschleifen eines Holzfußbodens können Sie in einem Baumarkt oder bei einem Maschinenverleih eine Fußbodenschleifmaschine ausleihen. Zusätzlich benötigen Sie kleinere Maschinen wie einen Deltaschleifer für die Ecken. Die optimale Körnung des Schleifpapiers ist von den vorhandenen Gebrauchsspuren beziehungsweise der Hartnäckigkeit des Lacks abhängig. Möchten Sie relativ viel Material abtragen, beginnen Sie mit der Körnung 24, ansonsten mit der Körnung 36 oder 60. Für den Feinschliff von Parkett und Dielen reicht Schleifpapier in einer 100er- oder 120er-Körnung aus.

Parkett abschleifen
Parkett abschleifen

Fenster und Türen

Fensterrahmen aus Holz abschleifen © makis7, stock.adobe.com
Fensterrahmen aus Holz abschleifen © makis7, stock.adobe.com

Holzfenster und Eingangstüren aus Holz sind oft mit einem Lack oder einer Dickschichtlasur gestrichen. Möchten Sie diesen Schutz nur erneuern, damit die Fenster und Türen wieder gepflegt aussehen, reicht ein leichter Anschliff vollkommen aus. In diesem Fall glätten Sie die Oberflächen mit Schleifpapier in der Körnung 120 oder 150. Sollen Ihre Fenster oder Türen einen neuen Anstrich bekommen, müssen Sie dagegen zunächst die alte Lack- beziehungsweise Lasurschicht mit grobem Schleifpapier oder einem Abbeizer entfernen. Wie Sie hierbei vorgehen, erfahren Sie in unserem Ratgeber „Holzfenster streichen – mit einer Lasur oder einem Lack“.

Tipp: Beim Schleifen eines Fensterrahmens kann es leicht passieren, dass Sie mit dem Schleifgerät oder dem Schleifklotz abrutschen und das Glas verkratzen. Kleben Sie deshalb entlang des Rahmens Kreppband auf die Scheibe.
bis zu 30% sparen

Zuverlässige und preiswerte Schreiner und Tischler

Unverbindlich
Qualifizierte Anbieter
Kostenlos

Tipp: Jetzt zum Newsletter anmelden

Erhalten Sie die wichtigsten News monatlich aktuell und kostenlos direkt in Ihr Postfach
Ihre Email-Adresse wird nur für den Newsletterversand verwendet Datenschutzerklärung

Artikel teilen: