Kleine Typenkunde Farbwalzen und Farbroller

Teilen:

Kleine Typenkunde Farbwalzen und Farbroller

Farbroller oder Farbwalzen – beide Begriffe meinen dasselbe Produkt, nämlich eine gebogene Metallstange mit Griff, an deren anderen Ende eine drehbare Rolle bzw. Walze angebracht ist, mit der Farben und Lacke großflächig und gleichmäßig aufgetragen werden können.

Walzen und Rollen © donatas1205, stock.adobe.com
Walzen und Rollen © donatas1205, stock.adobe.com

Worin unterscheiden sich verschiedene Farbroller?

Die erste Farbwalze wurde 1940 von dem Kanadier Norman Breakly entwickelt. Seitdem wird dieses Werkzeug von Malern und Lackierern weltweit genutzt und stetig weiterentwickelt. Im Baumarkt oder Fachhandel finden sich mittlerweile zahlreiche Ausführungen und Modelle zu sehr unterschiedlichen Preisen. Der sollte jedoch bei der Kaufentscheidung nicht die wichtigste Rolle spielen, vielmehr sollten Sie bei der Auswahl folgende Kriterien berücksichtigen:

  • Länge und Durchmesser der Farbwalze: Je länger die Walze ist (am häufigsten eingesetzt werden Längen zwischen 5 cm und 27 cm), desto mehr Fläche erreichen Sie bei einem Auftrag. Große und breite Farbrollen sind daher zum Streichen von Decken- und Wandflächen oder von größeren ebenen Flächen optimal. Kleine Walzen eignen sich für Ecken, Kanten und schwierige Stellen, da sich auch hier die Farbe mit einer rollenden Walze gleichmäßiger auftragen lässt als mit einem Pinsel.
  • Material der Walze: Der Bezug des Farbrollers nimmt die Farbe auf und überträgt sie auf die zu streichende Fläche. Daher sollten Sie immer zunächst die Farbe und dann dazu passend die Walze auswählen.
  • Komfort und Bedienung: Farbroller für Profis werden in der Regel nicht komplett, sondern als Bausatz angeboten. So können Sie Walze und Griff jeweils nach ihren Wünschen und Anforderungen kombinieren (und erleichtern sich zudem die Reinigung der Walze nach getaner Arbeit). Wenn Sie nur einmal ein Zimmer neu streichen wollen, können Sie auch eine komplette Malerwalze kaufen. Die sollten Sie dann jedoch probeweise vorher mal in die Hand nehmen, um beurteilen zu können, ob Sie damit gut und zügig auch längere Zeit arbeiten können (und wollen).
Welche Rolle passt zu der Farbe und zum Untergrund
Welche Rolle passt zu der Farbe und zum Untergrund

Farbroller – das Ergebnis ist immer auch eine Frage des Bezugs

Die Preise für Farbwalzen unterscheiden sich teilweise erheblich und hängen neben der Größe vor allem vom Bezug ab. Im Folgenden stellen wir Ihnen die wichtigsten Bezüge und ihre spezifischen Einsatzgebiete vor:

Lammfell:

Farbroller mit echtem Lammfell sind besonders hochwertig und halten im Vergleich zu synthetischen Rollen deutlich länger. Dazu erzielen Sie mit einer echten Lammfellrolle einen optimalen Farbauftrag, daher sind diese Walzen bei den Profis meist die erste Wahl, wenn es große Wand- oder Deckenflächen zu streichen gibt. Lammfell ist für nahezu alle Untergründe und lösemittelfreie bis leicht lösemittelhaltige Farben geeignet.

Wand streichen © vloenerjung, stock.adobe.com
Mit einer Farbwalze aus Lammfell arbeiten Sie wie die Profis © vloenerjung, stock.adobe.com

Polyamid (auch Nylon):

Langflorige Farbwalzen aus Polyamid sind sehr robust und bilden auch bei längerer Nutzung keine oder nur wenig Flusen oder Filz, können also gut gereinigt immer wieder genutzt werden. Langfloriger Polyamid ist optimal für raue und strukturierte Untergründe (z. B. Putz oder Beton) und für die Verarbeitung von lösemittelhaltigen Farben und Lacken geeignet.

Kurzflorige Farbwalzen aus Polyamid sind optimal für Latex- oder Dispersionsfarben geeignet und sorgen auf Wänden und Tapeten mit einer leichten Struktur für einen sauberen Anstrich.

Polyacryl:

Auch diese Walzen werden sowohl lang- wie auch kurzflorig angeboten und fallen oft dadurch positiv auf, dass sie die günstigsten Farbrollen im Angebot sind. Allerdings ist Polyacryl nicht so lösemittelbeständig wie Polyamid oder andere Fasern, daher sollten Sie Polyacrylwalzen nur für Latex- oder Dispersionsfarben oder für wasserbasierte Lacke verwenden.

Velours:

Malerrollen aus Velours sind besonders gut für lösemittelhaltige Farbe und Lacke geeignet und fusselfrei. Sie erreichen damit eine feine bis sehr feine Oberflächenstruktur.

Filt:

Rollen mit Filt (auch als Felt bezeichnet) sind kurzflorige Walzen mit einem hochverdichteten Polyester-Bezug. Sie empfehlen sich für die Verarbeitung von wasserlöslichen oder lösemittelhaltigen Lasuren, Farben und Lacken, sofern diese dünnflüssig sind. Die Walzen weisen eine sehr feine Oberflächenstruktur auf und sind besonders flusenarm.

bis zu 30% sparen

Malern, Verputzen, Tapezieren
Günstige Angebote

  • Bundesweites Netzwerk
  • Qualifizierte Anbieter
  • Unverbindlich
  • Kostenlos
Tipp: Günstigste Maler- und Verputzer-Fachbetriebe finden, Angebote vergleichen und sparen.

Mikrofaser:

Farbrollen mit einem sehr weichen Mikrofaserbezug eignen sich vor allem für flüssige Anstriche (Lasuren, Grundierungen, Sanierlösungen, etc.), da sie sehr spritzarm arbeiten, kaum fusseln und nicht verfilzen.

Schaumstoff:

Schaumstoffrollen sind optimal für wasserlösliche oder leicht lösemittelhaltige Lacke und bieten eine feine bis sehr feine Oberflächenstruktur. Ebenso sind gröbere Ausführungen erhältlich, mit denen der Anstrich strukturiert werden kann.

Farbrolle aus Schaumstoff © YK, stock.adobe.com
Schaumstoffrollen bieten eine besonders feine Oberflächenstruktur und sind damit ideal für Feinarbeiten © YK, stock.adobe.com

Flock:

Malerwalzen mit Flock sind mit kurzen Fasern (1-5 mm Länge) aus Schaumstoff beschichtet und eignen sich für wasserlösliche Farben und Lacke ebenso wie für Kunstharzlacke. Sie bieten eine feine bis sehr feine Oberflächenstruktur und ermöglichen damit eine gleichbleibende Schichtdicke beim Anstrich. Sie bilden beim Verstreichen weniger Blasen als Walzen aus Schaumstoff.

Musterwalzen:

Soll ein Anstrich nicht vollflächig deckend ausgeführt werden, sondern die Farbe mit bestimmten Mustern oder wiederkehrenden Strukturen versehen werden, können Sie zu einer Musterwalze greifen. Diese sind aus unterschiedlichen Materialien erhältlich und werden meist für den finalen Anstrich verwendet. Soll das Muster möglichst gleichmäßig werden, sollten Sie jedoch besser einen Profi damit beauftragen, da der Umgang mit einer Musterwalze sehr viel Übung erfordert.

Musterwalzen: Eine gute Lösung für kreative Wände
Musterwalzen: Eine gute Lösung für kreative Wände

Lohnen sich teure Profi-Farbroller?

Wenn Sie im Baumarkt schonmal die Preise für verschiedene Farbwalzen oder komplette Malerroller verglichen haben, werden Sie teilweise erhebliche Preisunterschiede bemerkt haben. Günstige Farbroller sind bereits für wenige Euro erhältlich, oft sogar im Set mit einer Farbwanne, Abstreifer und ggf. einigen Pinseln. Teure Modelle können ein Vielfaches kosten – und zwar nur die Walze selber, ohne Griff oder Zubehör.

Sofern Sie nicht regelmäßig mit Lasur, Lack oder Farbe arbeiten oder hunderte Quadratmeter Fläche auf einmal streichen müssen, können Sie durchaus günstige Rollen wählen, denn wenn diese neu sind, streichen sie in der Regel auch gut. Allerdings besteht bei billigen Walzen mit Fellstruktur (ganz besonders bei langflorigen Exemplaren) immer die Gefahr, dass die Rollenoberfläche nach kurzer Nutzungszeit schon verfilzt oder Fasern verliert. Beides schmälert die Freude an der Arbeit ganz erheblich und wirkt sich auch sichtbar auf das Ergebnis an Wand oder Decke aus.

Höherpreisige Farbwalzen lohnen sich immer dann, wenn Sie möglichst schnell ein gutes Ergebnis erzielen wollen, denn sie sorgen im Regelfall für einen gleichmäßigeren Farbauftrag. Und auch, wenn Sie gern mit Farbe arbeiten und sich statt neuer Wegwerfprodukte lieber ein gutes Werkzeug wünschen, auf das Sie sich immer wieder verlassen können und das das bei guter Pflege auch ein gutes Alter erreichen kann.

Tipp: Wenn Ihnen nur ein begrenztes Budget zur Verfügung steht, investieren Sie in eine hochwertige breite Farbwalze, mit der Sie die größten Flächen schnell und sauber streichen. Für Ecken, Kanten und die vielen kleinen Stellen, die Feinarbeit erfordern (z. B. Fensternischen, Heizkörper, etc.) können Sie guten Gewissens auch günstigere Pinsel verwenden.

Farbwalzen richtig reinigen

Ob günstig oder teuer: Wenn Sie die benutzten Werkzeuge direkt nach dem Einsatz richtig reinigen, können Sie sie öfter verwenden und so nicht nur Geld sparen, sondern auch die Umwelt entlasten. Machen Sie es sich daher zur Gewohnheit, die Walzen noch im feuchten Zustand zu reinigen und danach zu trocknen. Worauf Sie beim Reinigen von Rollen und Pinseln achten sollten, haben wir in einem eigenen Artikel für Sie zusammengefasst.

bis zu 30% sparen

Günstige Angebote
Maler, Lackierer, Verputzer

Unverbindlich
Qualifizierte Anbieter
Kostenlos

Tipp: Jetzt zum Newsletter anmelden

Erhalten Sie die wichtigsten News monatlich aktuell und kostenlos direkt in Ihr Postfach
Ihre Email-Adresse wird nur für den Newsletterversand verwendet Datenschutzerklärung

Artikel teilen: