Farben für das Schlafzimmer

Teilen:

Passende Farben für das Schlafzimmer finden

Ein gesunder, erholsamer Schlaf – das ist es, was wir in unserem Schlafzimmer suchen. Doch ob dies auch gelingt, ist nicht nur eine Frage des richtigen Bettes. Auch Einrichtung, Raumgestaltung und Farbwahl wirken sich auf die Schlafqualität in unserem Schlafzimmer aus. Insbesondere Wandfarben beeinflussen, ob wir uns in einem Zimmer entspannen oder unter Spannung stehen.

Die Farbwahl hängt von vielen Faktoren ab
Die Farbwahl hängt von vielen Faktoren ab
Trick: Noch vor dem ersten Anstrich die Farbwirkung beurteilen
Trick: Noch vor dem ersten Anstrich die Farbwirkung beurteilen

Welche Farbe ist nun die passende für das Schlafzimmer?

In diesem kurzen Ratgeber erfahren Sie mehr über die Wirkung von Farben und welche Farbfamilien sich besonders gut für die Wände in Ihrem Schlafzimmer eignen.

Farben und ihre Wirkung im Schlafzimmer

  • Blautöne

    Blau in all seinen Facetten setzt sich mehr und mehr als Trendfarbe für das Schlafzimmer durch. Besonders helle Blautöne strahlen Ruhe und Entspannung aus. Sie kühlen die Energie ab und eignen sich somit perfekt, damit Sie entspannt einschlafen können. Des Weiteren weiten Blautöne den Raum. Sie kreieren Tiefe und ein luftiges Raumempfinden.

    Schlafzimmer mit blauer Wand © Lekstock 3d, stock.adobe.com
    Kühle Ruhe, pure Entspannung: Königsblaue Wände harmonieren prächtig mit organischen und hellen Holztönen © Lekstock 3d, stock.adobe.com

    Gut harmonieren Blautöne mit bodenständigen Erdfarben wie Beige und Sand. Passend sind demnach Bettgestelle und Möbel aus hellem Vollholz. Das natürliche Material entzieht dem Blau seinen kühlen Charakter.

  • Grüntöne

    Auch bei Grün gilt: je heller das Grün, desto entspannender wirkt es. Grüntöne verbinden uns mit der Natur, sie stehen für einen gesunden Schlaf und fördern das Gefühl von Glück. Klar, dass auch Grün als Farbe für das Schlafzimmer eine vielversprechende Lösung darstellt. Doch Grün ist nicht gleich Grün: Während Blaugrün sehr sanft, kühl und ruhig wirkt, regt ein Gelbgrün an – es belebt regelrecht.

    Schlafzimmer mit grüner Wand © AntonSh, stock.adobe.com
    Schlafzimmer mit grüner Wand © AntonSh, stock.adobe.com

    Vorteilhaft sind Grüntöne in Pastell: Mint und Jade strahlen eine gelassene Ruhe aus und lassen sich wunderbar mit Möbelstücken aus einem dunklen Holz kombinieren. Doch selbst kräftigere Grüntöne wie Smaragd oder Moos können in kleineren Schlafzimmern eine fantastische Wirkung erzielen.

  • Rosétöne

    Nichts mit Kitsch und rosa Rüschen: Zarte Rosétöne verleihen dem Schlafzimmer einen eleganten Look. Vor allem fruchtige Nuancen wie Brombeere oder Heidelbeere laden zum Träumen und Erholen ein. Optisch setzen dunkle Elemente in Anthrazit oder Graphit grafischen und hochmoderne Reize. Nachttische, Bilderrahmen oder kleine Spiegel mit dunkler Rahmung setzen den zarten Rosétönen einen herben Kontrast entgegen.

    Schlafzimmer mit Wand in Rosetönen © ArchiVIZ, stock.adobe.com
    Schlafzimmer mit Wand in Rosetönen © ArchiVIZ, stock.adobe.com

    Wenn Sie doch eine sanftere Gangart im Schlafzimmer bevorzugen, dann kombinieren Sie Rosé mit klassischen Farben wie Cremeweiß oder Betongrau. Das unterstreicht eine gewisse Romantik und hält gleichzeitig das Energielevel im Schlafzimmer niedrig – einfach ideal, um ruhig und entspannt in den Schlaf zu finden.

Mögliche Farbkombinationen für die Schlafzimmergestaltung
Mögliche Farbkombinationen für die Schlafzimmergestaltung
bis zu 30% sparen

Malern, Verputzen, Tapezieren
Günstige Angebote

  • Bundesweites Netzwerk
  • Qualifizierte Anbieter
  • Unverbindlich
  • Kostenlos
Tipp: Günstigste Maler- und Verputzer-Fachbetriebe finden, Angebote vergleichen und sparen.

Ton-in-Ton-Lösungen für das Schlafzimmer

Bei einer Ton-in-Ton Farbgestaltung dominiert eine Farbfamilie das Wohnbild. Wandfarbe, Accessoires und Deko folgen einem monochromen Farbkonzept. Dadurch wirken Räume absolut harmonisch und ausgewogen, ohne einen langweiligen Charakter anzunehmen. Braun schließt z. B. Farbnuancen wie Beige, Sand oder Kaschmir ein. Zu einer gelben Farbfamilie zählen Safran, Bernstein oder Honig.

Schlafzimmer in Grüntönen © J. Zhuk, stock.adobe.com
Schlafzimmer in Grüntönen: Monochrome Farbkonzepte unterstreichen einen klassisch-modernen Look. Mit ihm ziehen Harmonie und Ruhe ein – eine optimale Wahl für das Schlafzimmer © J. Zhuk, stock.adobe.com

Eine Ton-in-Ton-Lösung hat den Vorteil, dass die Farbwahl für einzelne Einrichtungselemente vereinfacht wird. Mit der dominanten Wandfarbe setzen Sie bereits die grundlegende Ausrichtung fest. Dieses Farbkonzept gilt als besonders klassisch und modern. Es ist erwachsen und beweist Stilsicherheit.

Schlafzimmer: Höhle oder Ton-in-Ton
Schlafzimmer: Höhle oder Ton-in-Ton

Farbwahl in kleinen Schlafzimmern: der „Höhlen-Effekt“

Anders als Sie vielleicht vermuten würden, eignen sich für kleine Schlafzimmer durchaus dunkle Farbtöne für die Wände. Die Annahme, dass dunkle Farben kleine Zimmer noch enger und gedrungener wirken lassen, stimmt zwar, der Effekt kann sich aber bei cleverer Gestaltung auch positiv auswirken.

Dunkle Wände lassen die Konturen verschwimmen, unsere Augen nehmen keine Raumgrenzen mehr wahr. Vielmehr stellt sich dann ein gewisser „Höhlen-Effekt“ ein. Das sorgt für ein gemütliches und geborgenes Gefühl – perfekt für ein Schlafzimmer! Dunkle Brauntöne, Navy Blue oder ein dunkles Moosgrün sind ideal geeignet, um das Schlafzimmer in eine kuschelige Höhle zu verwandeln.

Schlafimmer mit brauner Wand © poligonchik, stock.adobe.com
Schlafzimmer mit brauner Wand © poligonchik, stock.adobe.com

Runde Sie diese Wandgestaltung dafür mit einem Bettgestell aus hellem Holz, hellgrauer Bettwäsche und freundlichen Accessoires ab. Das lockert die „Schlafzimmer-Höhle“ auf.

Darauf kommt es bei der Farbwahl für das Schlafzimmer an

In welcher Farbe nun endgültig das Schlafzimmer gestrichen werden sollte, ist vor allem eines: Geschmackssache.

Vergessen Sie aber nicht, dass es im Schlafzimmer vorrangig um einen gesunden und angenehmen Schlaf geht. Abschließend möchten wir Ihnen daher noch zwei essentielle Punkte mit auf den Weg geben, bevor Sie sich für eine oder sogar mehrere Farben in Ihrem Schlafzimmer entscheiden:

  1. In den meisten Schlafzimmern erleben Sie Schlaf- und Wachphasen. Das bedeutet, dass auch tagsüber Tätigkeiten in diesem Zimmer stattfinden. Sie kleiden sich an, machen vielleicht sogar Sport oder lesen. Berücksichtigen Sie also eine Farbe, mit der Sie sich generell wohlfühlen – sowohl beim Einschlafen als auch bei sonstigen Tätigkeiten.
  2. Die Deckenhöhe und der Bodenbelag des Schlafzimmers beeinflussen die Farbwirkung. Bei hohen Decken, z. B. im Altbau, empfehlen wir dunkle Wände. Sie lassen das Zimmer gemütlicher wirken. Wer keinen Holzboden wie Dielen, Parkett oder Laminat sondern Fliesen auslegt, greift am besten auf warme Wandfarben wie Gelb oder gedeckte Rottöne zurück, um die von den Fliesen ausgehende Kühle zu mildern.
bis zu 30% sparen

Günstige Angebote
Maler, Lackierer, Verputzer

Unverbindlich
Qualifizierte Anbieter
Kostenlos

Tipp: Jetzt zum Newsletter anmelden

Erhalten Sie die wichtigsten News monatlich aktuell und kostenlos direkt in Ihr Postfach
Ihre Email-Adresse wird nur für den Newsletterversand verwendet Datenschutzerklärung

Artikel teilen: