Exotische Bodenbeläge

Teilen:

Exotische Bodenbeläge: Fußbodenbeläge einmal anders

Neben den Klassikern im Bereich der Fußbodenbeläge entstehen immer wieder neuartige Produkte und Werkstoffe mit besonderen optischen oder funktionalen Eigenschaften. Zum Teil kommen auch ganz unerwartete Materialien als moderner und extravaganter Belag zum Einsatz.

bBodenbelag exotisch © Kristina Rütten, fotolia.com
bBodenbelag exotisch © Kristina Rütten, fotolia.com

Fußböden aus Leder

Was eigentlich in den Bereich der Kleidung oder Polsterung gehört, findet auch als Bodenbelag immer häufiger Zuspruch: Leder wird in verschiedenen Oberflächenqualitäten als Fliese verlegt. Um die Kosten im Rahmen zu halten handelt es sich dabei jedoch selten um Vollleder. Meist wird eine Holzfliese mit einer Lederschicht ummantelt, um Material zu sparen. Nach dem Verlegen werden die Fliesen gewachst, die Fugen erhalten eine Versiegelung. Die Hersteller empfehlen je nach Beanspruchung regelmäßige Nachbehandlungen. Anschließend kann der Bodenbelag begangen werden. Einschränkungen gibt es bei der Strapazierfähigkeit: Pfennigabsätze und Möbelfüße führen zu Abdrücken.

Mit Leder überzogene Holzfliesen
Mit Leder überzogene Holzfliesen
Tipp: Die Preise variieren hier stark, gründliche Vergleiche bei der Auswahl von Anbieter und Fliese lohnen sich!
Tipp: Günstigste Bodenleger-Fachbetriebe finden, Angebote vergleichen und sparen.

PO-Beläge – giftfrei und schön

PO-Beläge haben das Zeug dazu, die oft in der Kritik stehenden Vinyl, bzw. PVC-Böden zu ersetzen. Anstatt des teilweise gesundheitsschädlichen Polyvinylchlorids wird als Ausgangsstoff Polyolefin verwendet. Das neue Material bringt viele gute Eigenschaften mit. Polyolefin ist:

  • Chlorfrei
  • Geruchsneutral
  • Umweltverträglich und recyclingfähig
  • Halogenfrei
  • Dauerhaft antistatisch
  • Geeignet für Fußbodenheizungen
  • Pflegeleicht und fleckenunempfindlich
Polyolefinbeläge erfordern Fachwissen beim Verlegen
Polyolefinbeläge erfordern Fachwissen beim Verlegen

Weitere Bestandteile der PO-Beläge sind Kreide und Kaolin, Weichmacher werden in diesem Belag nicht benötigt. Herstellung und Verlegung des Baustoffes ähneln dem von Linoleum. So darf Insbesondere das Quell- und Schwindverhalten ist hoch und bei der Verlegung zu berücksichtigen. Die Verarbeitung gehört in die Hand des Fachmanns und braucht viel Können und Erfahrung.

Tipp: Bei der Verarbeitung müssen unbedingt verträgliche Produkte wie Kleber und Spachtelmassen verwendet werden. Stark lösemittelhaltige Stoffe sind nicht mit dem Polyolefin-Belag verträglich und schädigen das Material.
Tipp: Finden Sie Bodenleger in Ihrer Region und lassen Sie sich Angebote machen. Bis zu 30% sparen durch Angebotsvergleich. Jetzt unverbindlich anfragen.

Der Estrich als Fußboden

Gar nicht mal so neu und in vielen Ausführungen umsetzbar, mausert sich auch der Estrich immer mehr zum attraktiven Bodenbelag. Als Designboden kommt das Material in verschiedenen Optiken daher, die Möglichkeiten reichen vom Feinschliff bis zur traditionellen Terrazzo-Optik. Je nach Endbehandlung und Versiegelung bleibt die Oberfläche matt oder wird hochglänzend, durch den Einsatz verschiedener Körnungen kann selbst die Struktur des Bodens frei bestimmt werden. Ideal ist das eher kühle Material in Kombination mit einer Fußbodenheizung. Es entsteht ein pflegeleichter und attraktiver Boden, der dauerhaft hält und angenehm warm ist. Zum Einsatz kommen verschiedene Arten, zum Beispiel:

  • Der Zementestrich, benannt nach dem Bindemittel wird als häufigster Estrich in allen Bereichen des Hauses verwendet und eignet sich auch für Feuchträume.
  • Fließfähig und damit für die Nivellierung von Böden geeignet ist der Calciumsulfat-Estrich. Durch seine schnelle Aushärtung wird dieser Estrich besonders gern in Kombination mit Fußbodenheizungen verwendet.
Küche mit Estrichboden © ndvisuals, fotolia.com
Küche mit Estrichboden © ndvisuals, fotolia.com
Tipp: Bevor ein Estrich und die entsprechende Oberflächenbehandlung gewählt werden, empfiehlt es sich, einige Beispiele in Musterhäusern live zu begutachten. Der Boden kann etwas kühl wirken und ist deshalb nicht jedermanns Geschmack.

Steine oder Teppich?

Der Steinteppich eignet sich für den Innen- wie den Außenbereich und wird in fugenloser Optik verlegt. Der Einbau erfolgt ganz ähnlich wie beim Estrich und wird auf diesem verlegt. Ebenso geeignet ist diese besondere Form des offenporigen Bodenbelags als Fußboden auf einem bereits vorhandenen Fliesenboden und auf einigen Kunststoffbelägen. Das Material besteht aus einer Mischung aus 2K-Epoxidharz und Marmorkieseln und wird auf dem grundierten Untergrund verstrichen. Steinteppich eignen sich bei entsprechender Abdichtung auch für Feuchträume.

Der Steinteppich eignet sich für innen und außen
Der Steinteppich eignet sich für innen und außen
Tipp: In Innenräumen dürfen seit 2016 keine lösemittelhaltigen Harze wie die Einkomponenten-PU-Harze mehr eingesetzt werden. Bei der Produktauswahl ist darauf zu achten.
bis zu 30% sparen

Bodenleger Angebote
Fliesen, Parkett, Laminat...

Unverbindlich
Qualifizierte Anbieter
Kostenlos

Tipp: Jetzt zum Newsletter anmelden

Erhalten Sie die wichtigsten News monatlich aktuell und kostenlos direkt in Ihr Postfach
Ihre Email-Adresse wird nur für den Newsletterversand verwendet Datenschutzerklärung

Artikel teilen: