Flecken auf Fliesen entfernen

Teilen:

Der Fleck muss weg: Ratgeber: Flecken auf Fliesen entfernen

Wie man Fliesen wieder blitzblank bekommt

Das Entfernen von Flecken ist eines der klassischen Themen für Geheimtipps. Jeder hat für diese oder jene Sorte Flecken eine Methode, die sich angeblich oder tatsächlich in der Familie seit Jahrzehnten bewährt hat. Ob das dann tatsächlich immer so gut funktioniert, ist die Frage. Dabei kann das Thema Flecken kein Grund sein, auf Fliesen zu verzichten – wenige Flächen sind so langlebig und so leicht gründlich zu reinigen.

Fliesen reinigen: Auswahl an Reinigungsmittel © Budimir Jevtiv, fotolia.com
Fliesen reinigen: Auswahl an Reinigungsmittel © Budimir Jevtiv, fotolia.com

Bei allen Belägen, auch bei Fliesen, ob Bad oder Küche, ob Flur oder Hauseingang, kommt erschwerend hinzu, dass Flecken immer genau dort entstehen, wo es jeder sieht. Das ist ärgerlich, aber nicht überraschend, denn Flecken entstehen zumeist bei der Nutzung, und die spielt sich vor allem im sichtbaren Bereich ab. Daraus ergibt sich ein erster Rat: Zuerst probiert man die Fleckentfernung an einem unauffälligen Ort aus. Findet sich kein solcher Fleck, behandelt man die Fliesen trotzdem mit dem Mittel der Wahl. Denn es geht darum, unerwünschte Veränderungen an der Oberfläche zu vermeiden. Auf keinen Fall sollte man darauf verzichten, bei allen Mitteln, die im Handel sind, die Herstellerangaben zur Anwendung genau zu studieren.

Tipp: Günstigste Bodenleger-Fachbetriebe finden, Angebote vergleichen und sparen.

Zuerst Fliesenreiniger ausprobieren

Generell ist es sicher richtig, zunächst einmal zu einem handelsüblichen Fliesenreiniger zu greifen. Diese sind für alle Arten von Fliesen geeignet, ob matt oder glänzend, ob bunt oder einfarbig. Auch Fliesen aus Stein oder Keramik bekommt man damit wieder makellos sauber. Vor allem Kalk und Fett wird man mit diesen Mitteln gut wieder los, und bei ganz vielen Flecken sind genau diese beiden Dinge die Hauptbestandteile.

Zu den Hausmitteln, an die viele bei Kalkflecken gleich denken, gehört Essig. Aber Säuren können auf gefliesten Flächen ein Problem werden – und eine einmal beschädigte Oberfläche ist nicht mehr in den ursprünglichen Zustand zurückzuversetzen. Außerdem greifen die Säuren sowohl den Fugenmörtel an, in dem zumeist Kalk enthalten ist, als auch das Silikon, mit dem viele Ränder abgedichtet werden. Wenn also überhaupt Essig, dann äußerst sparsam. Ohnehin ist er im Dressing für den Salat besser aufgehoben. Auf jeden Fall sollte man zunächst versuchen, die Flecken nur mit Wasser wieder los zu werden, wenn das nicht hilft kommt ei Tropfen Spülmittel in Frage. Bei dicken Kalkflecken empfiehlt es sich, zunächst einmal mit einer Rasierklinge oder einer ähnlich scharfen Klinge zu versuchen, wenigstens einen Teil des Kalks abzuschaben.

Fliesen reinigen © sp4764, fotolia.com
Fliesen reinigen © sp4764, fotolia.com

TIPP

Nutzen Sie unseren kostenlosen Angebotsservice: Angebote von regionalen Bodenlegern vergleichen und sparen

Blut, Rost, Kaffee, Fett

Auch bei vielen anderen Flecken empfiehlt sich eine mechanische Reinigung, zum Beispiel auch mit Scheuerpulver oder einem Radiergummi. Bei Bleistiftstrichen, Gummiabrieb und vielen wasserlöslichen Stoffen reicht das aus. Blutflecken behandelt man am bestehen mit einem schwachen alkalischen Reiniger, ebenso verschmutzte Fugen, Kaffee, Lippenstift und Rotwein. Rostflecke geht man mit Ascorbinsäure an, die es in Pulverform gibt und mit Wasser zu einem Brei verrührt wird. Gegen Fette und Öle müssen starke alkalische Reiniger eingesetzt werden. Gegen Teer, Bitumen, Nagellack und Filzstiftflecken setzt man organische Lösungsmittel wie Aceton ein.

Mittel gegen hartnäckige Flecken
Mittel gegen hartnäckige Flecken

Wenn viele andere Mittel nicht mehr helfen, kann man zur Chlorbleiche greifen. Das Mittel wird gerne zum Bleichen von Wäsche eingesetzt, verlangt aber einen vorsichtigen Umgang, schon weil es ein für die Umwelt recht schädlicher Stoff ist. Auf jeden Fall muss die Chlorbleiche verdünnt angewendet werden auf einen Esslöffel kommt ein halber Liter Wasser. Dieses Mittel sollte aber wirklich nur für sehr hartnäckige Flecken reserviert werden.

Rücksicht auf Mensch und Natur

Wem der Schutz der Umwelt besonders wichtig ist, der holt sich im Baumarkt dreiprozentige Wasserstoffperoxydlösung. Etwas verdünnt angewendet, ist das die umweltschonendste Fleckenentfernung überhaupt. Nach dem Auftragen verflüchtigt sich der Sauerstoff und nimmt die Flecken praktisch mit. Nach wenigen Minuten bleibt nur ein wenig Wasser übrig.

Flecken entfernen mit Wasserstoffperoxyd
Flecken entfernen mit Wasserstoffperoxyd

Noch einmal zurück zu den Reinigungsmitteln: Auf jeden Fall sollte man darauf verzichten, verschiede Spezial- und Universalmittel wahllos miteinander zu vermischen. Treffen die falschen Chemikalien aufeinander, kann giftiges Chlorgas entstehen –gesundheitlichen Schäden sind durch saubere Fliesen nicht aufzuwiegen. Chemische Reaktionen kann es sogar noch geben, wenn die problematischen Stoffe nacheinander verwendet werden.

bis zu 30% sparen

Bodenleger Angebote
Fliesen, Parkett, Laminat...

Unverbindlich
Qualifizierte Anbieter
Kostenlos

Tipp: Jetzt zum Newsletter anmelden

Erhalten Sie die wichtigsten News monatlich aktuell und kostenlos direkt in Ihr Postfach
Ihre Email-Adresse wird nur für den Newsletterversand verwendet Datenschutzerklärung

Artikel teilen: