Laminat auf Fliesen verlegen

Teilen:

Unansehnliche und unmoderne Fliesenbeläge auszutauschen, ist mit viel Arbeit und Schmutz verbunden. Um dies zu vermeiden, kann auch eine andere Variante gewählt werden: Der Fliesenbelag bleibt und wird als Untergrund für einen neuen Laminatboden verwendet.

gebrochene Fliese © ArTo, fotolia.com
Neuer Bodenbelag auf alte Fliesen verlegen © ArTo, fotolia.com

Kann der Fliesenbelag bleiben?

Grundsätzlich ist es möglich, auf einen intakten und ebenen Fliesenboden einen neuen Bodenbelag zu montieren. Laminat und andere schwimmend verlegte Böden sind dafür besonders gut geeignet, denn der Belag muss weder verschraubt noch geklebt werden, die Fliesen bleiben intakt. Damit am Ende ein langlebiger und mängelfreier Laminatfußboden entsteht, müssen jedoch verschiedene Punkte beachtet werden. Wichtig ist eine gute Vorbereitung des Fliesenuntergrundes.

Tipp: Problematisch kann es werden, wenn ein Wasserschaden entsteht. Die Versicherungen übernehmen in der Regel nur die Kosten für einen Bodenbelag und das ist in diesem Fall der alte Fliesenbelag.
bis zu 30% sparen

Bodenleger-Fachbetriebe
Günstige Angebote

  • Bundesweites Netzwerk
  • Qualifizierte Anbieter
  • Unverbindlich
  • Kostenlos
Tipp: Günstigste Bodenleger-Fachbetriebe finden, Angebote vergleichen und sparen.

Fliesenuntergrund vorbereiten

Soll das neue Laminat direkt auf dem Fliesenbelag verlegt werden, muss dieser richtig vorbereitet werden. Berücksichtigt werden müssen folgende Punkte:

  • Die Ebenheit des Fliesenbelages, Höhenversätze zwischen den Fliesen dürfen ein Maß von 2 mm nicht überschreiten.
  • Risse in den Fliesen oder in den Fugen können auf Fehler im Estrich oder fehlende Dehnungsfugen hinweisen. Um zu gewährleisten, dass sich diese nicht auf den neuen Laminatbelag übertragen, sollten die Risse mit Harz versiegelt werden.
  • Lose oder beschädigte Fliesen müssen befestigt, bzw. ausgetauscht oder repariert werden, damit es nicht zu Gehgeräuschen oder instabilem Untergrund kommt.

Ein besonders wichtiger Aspekt ist die Aufbauhöhe: Wird diese insgesamt zu hoch, müssen Türen und Schwellen eventuell angeglichen werden. Das bedeutet zusätzlichen Aufwand und kann zu optischen Beeinträchtigungen führen.

Laminat auf Fliesen verlegen: Darauf müssen Sie achten
Laminat auf Fliesen verlegen: Darauf müssen Sie achten
Tipp: Lässt es die Aufbauhöhe zu, können unebene Fliesenböden mit Ausgleichsmasse egalisiert werden.
Parkettboden auf Fliesen verlegen © stockphoto-graf, fotolia.com
Bodenbelag auf Fliesen verlegen © stockphoto-graf, fotolia.com

TIPP

Nutzen Sie unseren kostenlosen Angebotsservice: Angebote von regionalen Bodenlegern vergleichen und sparen

Laminatboden fachgerecht verlegen

Grundsätzlich wird der Laminatboden auf Fliesen ebenso verlegt wie auf jedem anderen Untergrund. Unverzichtbar ist eine Trittschalldämmung als Zwischenlage, da Laminat sehr feuchteempfindlich ist, sollte außerdem eine Dampfsperre mit eingeplant werden. Das gilt auch für feuchtraumgeeignetes Laminat. Für die Verlegung ist folgendes zu beachten:

  • Die Laminatpaneele sollten mindestens 24 Stunden Zeit haben, sich im Raum zu akklimatisieren und der Luftfeuchtigkeit anzupassen.
  • Vor der Verlegung werden auf dem Fliesenboden Dampfsperre (PE-Folie) und Trittschalldämmung ausgelegt.
  • Laminat im Klicksystem wird von links nach rechts verlegt. Das erste Paneel muss für ein makelloses Verlegebild exakt positioniert werden.
  • An den Wänden wird eine Dehnungsfuge von 1 bis 1,5 cm eingeplant. Abstandhalter gewährleisten, dass die Paneele nicht an die Wand rutschen.
Tipp: Für eine schöne Optik wird Laminat quer zur Längsseite des Raumes verlegt, bei quadratischen Räumen erzeugt eine Verlegung längs zum Lichteinfall attraktive Effekte.
Laminat verlegen mit Trittschalldämmung © VRD, fotolia.com
Laminat verlegen mit Trittschalldämmung © VRD, fotolia.com

Laminat auf Fliesen mit Fußbodenheizung

Auch auf Fliesen über einer Fußbodenheizung kann ein Laminatboden verlegt werden. Die Oberflächentemperatur des Untergrunds darf nicht mehr als 26 bis maximal 28 Grad erreichen, da sich sonst das Material verziehen kann. Zur Verlegung auf Niedertemperaturfußbodenheizungen sind nahezu alle hochwertigen Laminatböden geeignet. Die Verlegung unterscheidet sich nicht von der auf Fliesen ohne Fußbodenheizung, lediglich bei der Auswahl der Trittschalldämmung ist darauf zu achten, dass das Material für diesen Einsatzbereich tauglich ist.

Tipp: Bei der Auswahl ist es wichtig, für Fußbodenheizung geeignetes Laminat auszuwählen und die Vorgaben des Herstellers zur Verlegung zu beachten.
bis zu 30% sparen

Bodenleger Angebote
Fliesen, Parkett, Laminat...

Unverbindlich
Qualifizierte Anbieter
Kostenlos

Tipp: Jetzt zum Newsletter anmelden

Erhalten Sie die wichtigsten News monatlich aktuell und kostenlos direkt in Ihr Postfach
Ihre Email-Adresse wird nur für den Newsletterversand verwendet Datenschutzerklärung

Artikel teilen: