Vinylböden richtig pflegen und reinigen

Teilen:

Durch die Schicht Linoleum gelten Vinylböden als einer der pflegeleichtesten Bodenbeläge. Trotzdem ist eine gute Reinigungsroutine von Vorteil, schließlich wird dadurch die Lebensdauer erhöht. Neben der richtigen Reinigung sind passende Reinigungsmittel unabdinglich. Wir klären auf, was beim Reinigen und Pflegen von Vinylböden beachtet werden sollte.

Die Grundreinigung von Vinylböden

Je nach Benutzung des Bodens sollte dieser in regelmäßigen Abständen gereinigt werden. In den meisten Fällen wird dies täglich sein, aber auch andere Intervalle sind machbar. Zur Grundreinigung wird der Boden von groben Verschmutzungen durch einen Staubsauger oder auch durch einen Besen befreit. Hierbei wird loser Schmutz und auch Steinchen entfernt.

Im Anschluss folgt die feuchte Reinigung mit einem Wischer. Die Verwendung eines Reinigungsmittels für Vinyl ist von Vorteil, da diese Produkte perfekt auf die Bedürfnisse des Bodens abgestimmt sind. Damit lässt sich Vinyl ohne Rückstände zu hinterlassen reinigen. Zudem bieten die Mittel eine Art Versiegelung, wodurch der Boden widerstandsfähiger ist. Nach der Reinigung hat neuer Schmutz weniger Chancen sich festzusetzen und Kratzer können dadurch ebenfalls vermieden werden. Hat der Vinylboden einen speziellen Glanz, so wird er mit dem richtigen Reinigungsmittel erhalten. Für die Benutzung des Produktes sollten immer die Hinweise des Herstellers beachtet werden.

Wer keinen speziellen Vinylboden-Reiniger zu Hand hat, der kann auch einen Allzweckreiniger sowie einen Neutralreiniger oder Schmierseife wählen.

PVC-Boden mit Mop wischen © SERSOLL, stock.adobe.com
Achten Sie darauf, dass Sie den Mopp vor dem Wischen gut auswringen © SERSOLL, stock.adobe.com

Aber es gibt auch Reinigungsmittel, die auf gar keinen Fall verwendet werden sollten. Dazu zählen die folgenden Produkte:

  • Jegliche Reiniger auf Lösungsmittelbasis verfärben den Boden
  • Scheuermilch kann die Oberfläche durch Kratzer beschädigen
  • Die Reinigung mit Weichspüler führt zu rutschigen Oberflächen
  • Reinigungsmittel auf Ammoniakbasis schädigen dem Vinylboden dauerhaft
  • Dampfreiniger sind nicht geeignet, da diese den Boden aufquellen lassen
Tipp: Vinyl gilt zwar als wasserabweisend, trotzdem sollte der Wischer nicht zu feucht sein. Das Wasser kann beispielweise in die Fugen eindringen und auch stehendes Wasser auf dem Boden kann zum Aufquellen führen.

Das hilft bei hartnäckigen Flecken

Starke Verschmutzen wie Flecken sollten unbedingt vor dem Wischen behandelt werden. Dafür wird der Reiniger direkt auf den Fleck aufgetragen. Entweder kommt das Vinylboden-Reinigungsmittel oder ein PU-Reiniger zum Einsatz. Das Mittel sollte dann kurz einwirken und im Anschluss mit einem feuchten Lappen entfernt werden.

Es gibt auch spezielle Reiniger für hartnäckige Flecken, die sich Boden-Fleckenlöser nennen. Generell sollten Flecken immer von außen nach innen behandelt werden. Und sowohl das Reinigungsmittel als auch das Wasser vollständig entfernt werden, damit der Bodenbelag nicht aufquillt.

Vinylboden mit Lappen reinigen © appleyayee, stock.adobe.com
Die meisten Flecken können mit einem leicht feuchten Mikrofasertuch beseitigt werden. Bei hartnäckigeren Flecken gibt es spezielle Reinigungsmittel für Vinylböden © appleyayee, stock.adobe.com

Wenn es sich um strukturiertes Vinyl handelt, dann wird der Fleck mit einer weichen Bürste behandelt. Dafür sollte die Bürste nicht zu fest aufgedrückt werden, da sonst Kratzer entstehen könnten. Zudem sollten die Flecken nicht mit einem Messer oder anderen scharfen Dingen entfernt werden.

Es gibt viele unterschiedliche Arten von speziellen Flecken und diese werden auch verschiedenen behandelt. Die gängigsten Flecken und deren Behandlung sind:

  • Ölflecken: Diese müssen immer sofort entfernt werden, da es sonst zu Verfärbungen kommt. Zum Einsatz sollte eine Mischung aus Wasser und Neutralreiniger kommen.
  • Blutflecken: Stark verdünnter Alkohol lautet für diese Art der Flecken die Lösung. Dieser wird für einige Minuten aufgetragen und dann ohne schrubben mit Wasser nachgewischt.
  • Stiftflecken: Neben einem Schmutzradierer können diese Flecken auch mit einem mit Terpentin versetzen Tuch gerieben und mit Wasser nachgewischt werden.

Generell sollten Flecken immer sofort behandelt werden, da sonst die Verschmutzung oder Flüssigkeit in die Fugen dringen kann. Zudem wird die Oberfläche angegriffen je länger der Fleck auf dem Vinyl ist, was wiederum für Verfärbungen oder auch Schäden im Vinyl führen kann.

bis zu 30% sparen

Bodenleger-Fachbetriebe
Günstige Angebote

  • Bundesweites Netzwerk
  • Qualifizierte Anbieter
  • Unverbindlich
  • Kostenlos
Tipp: Günstigste Bodenleger-Fachbetriebe finden, Angebote vergleichen und sparen.

So glänzt der Vinylboden

Es gibt Vinyl mit verschiedenem Finish: matt oder glänzend. Wer sich für einen glänzenden Vinylboden entscheidet, der erhält den Glanz mit einer regelmäßigen Reinigungsroutine. Zudem können spezielle Reiniger für glänzende Böden helfen. Wer ein mattes Vinyl gewählt hat, der wird diesen nicht zum Glänzen bekommen.

Ist polieren und versiegeln notwendig?

Das Polieren von Vinylboden ist nicht notwendig, da dies einfach nichts bringt. Die oberste Schicht des Bodenbelags bietet bereits alle Vorteile, die das Polieren bringen. Deshalb ist eine regelmäßige Reinigung des Bodens ausreichend.

Eine Versiegelung macht hingegen mehr Sinn, vor allem bei stark beanspruchten Räumen wie Badezimmern, Küchen oder Fluren. Mit einer Versiegelung ist der Vinylboden deutlich widerstandsfähiger gegen Schmutz, Kratzer oder auch Wasserstellen. Im Idealfall führt eine professionelle Reinigungsfirma oder ein Handwerksbetrieb die Versiegelung durch. Allerdings kann dieser Schritt auch selbst vorgenommen werden, dann sollten aber unbedingt die Herstellerangaben beachtet werden.

Flecken auf Boden © Brett, stock.adobe.com
Mit Kindern und Haustieren im Haushalt sind auch Flecken kein seltenes Problem © Brett, stock.adobe.com

Die besten Pflegetipps für Vinylböden

Zur Erhaltung und Verlängerung von Vinyl gibt es ein paar Tipps und Tricks:

  • Um sich den Putzaufwand zu minieren, sollten an den Eingängen Fußmatten liegen. Vor allem Schmutzfangmatten fangen gröberen Schmutz und Steinchen ab. Schließlich können Steine zu tiefen Kratzern im Vinyl führen.
  • Auch Teppiche schützen den Boden. Vor allem an frequentierten Stellen des Hauses sollten Läufer zum Einsatz kommen. Diese schützen nicht nur vor Schmutz, sondern auch vor Abnutzung.
  • Zwar gilt Vinyl als wasserabweisend, jedoch kann Feuchtigkeit in die Fugen geraten. Auch Pfützen über einen längeren Zeitraum können zum Aufquellen des Bodens führen.
  • Materialien, die verfärben, sollten vom Boden möglichst ferngehalten werden. Verfärbungen sind besonders schwer wieder zu entfernen.
  • Sehr riskant sind heiße Dinge wie Asche. Damit muss weiter Abstand vom Vinylboden gehalten werden. Wer einen Kamin hat, der sollte an dieser Stelle das Vinyl mit einer feuerfesten Platte schützen.
  • Um Kratzer zu vermeiden, sollten unter den Möbel Filzgleiter angebracht werden. Insbesondere Gegenstände, die oft bewegt werden, sollten damit ausgestattet werden. Dadurch werden auch unschöne Druckstellen im Boden verhindert.
  • Bürostühle sollten eine Unterlage haben, da die Rollen sonst zu Verschmutzungen oder Verfärbungen führen.

So wird Vinyl repariert

Je nach Art des Vinylbodens kann dieser sogar repariert werden. Geklebtes Vinyl kann einfach ausgeschnitten werden und neu geklebt werden. Zudem gibt es flüssige Nahtabdichtung, die jedoch im besten Fall von einem Fachmann verwendet wird.

Bei Kratzern können auch Refresher-Sets helfen. Diese bestehen aus 2-Komponenten-Öl, die optisch retuschieren. Allerletzte Möglichkeit ist eine Neuversiegelung, die dann von einem Handwerker für Bodenbelag vorgenommen wird.

Vinyl Bodenbelag wird verlegt © Kenny, fotolia.com
PVC, Vinyl oder Linoleum: Ein Vergleich

PVC, Vinyl oder Linoleum: Ein Vergleich der beliebten Bodenbeläge Wer sich auf die Suche nach einem Bodenbelag für den Wohnraum… weiterlesen

bis zu 30% sparen

Bodenleger Angebote
Fliesen, Parkett, Laminat...

Unverbindlich
Qualifizierte Anbieter
Kostenlos

Tipp: Jetzt zum Newsletter anmelden

Erhalten Sie die wichtigsten News monatlich aktuell und kostenlos direkt in Ihr Postfach
Ihre Email-Adresse wird nur für den Newsletterversand verwendet Datenschutzerklärung

Artikel teilen: