Küchenfronten im Überblick

Teilen:

Massiv, furniert, lackiert oder doch lieber beschichtet? – Küchenfronten im Überblick

Kleine Küche yo camon yo camon, stock.adobe.com
Die Fronten bestimmen die Optik einer Küche entscheidend mit © yo camon yo camon, stock.adobe.com

Beim Besuch eines Küchenstudios oder einer Küchenabteilung in einem Möbelhaus werden Sie vielleicht denken, dass es unzählige Fronten gibt und Ihnen die Entscheidung für ein bestimmtes Modell entsprechend schwer fallen wird. Sämtliche Varianten lassen sich jedoch in die vier Gruppen der beschichteten, lackierten, furnierten und massiven Küchenfronten unterteilen. Mit der Festlegung auf eine dieser vier Ausführungen kommen Sie Ihrer Traumküche daher schon einen entscheidenden Schritt näher. Möchten Sie Ihrer Küche eine außergewöhnliche Optik verleihen, sollten Sie aber auch einen Blick auf die Fronten aus Glas, Edelstahl und Acryl werfen.

Beschichtete Fronten

Schubkasten in der Küche © sh99, stock.adobe.com
Küche mit beschichtete Fronten © sh99, stock.adobe.com

Bei den beschichteten Einbauküchen bestehen die Fronten aus Spanplatten oder Faserplatten, die mit Kunststofffolien oder Laminaten beklebt werden. Diese lassen sich in jeder beliebigen Farbe und auch mit einem Dekor herstellen. Hierbei kann es sich zum Beispiel um ein abstraktes Muster oder um die Nachahmung einer bestimmten Holzart handeln. Durch den großen Gestaltungsspielraum bei der Herstellung der Decklagen haben Sie bei beschichteten Einbauküchen im Hinblick auf die Optik die größte Auswahl. Diese Modelle sind darüber hinaus in der Regel günstiger als Küchen mit lackierten, furnierten oder massiven Fronten.

Beschichtete Küchenfronten reinigen © myndziakvideo, stock.adobe.com
Robust und pflegeleicht – Küchen mit beschichteten Fronten © myndziakvideo, stock.adobe.com

Beschichtete Einbauküchen haben den Vorteil, dass sie sich leicht sauber halten lassen. Ihre Türen und Blenden reinigen Sie einfach mit Wasser und Spülmittel oder einem anderen Haushaltsreiniger. Wenn Sie sich für diese Variante interessieren, sollten Sie allerdings wissen, dass es bei den Oberflächen große Qualitätsunterschiede gibt. Die günstigsten Küchen werden mit dünnen Folien beklebt, die nur eine begrenzte Haltbarkeit haben und dazu neigen, sich im Laufe der Zeit vom Untergrund zu lösen. Soll Ihre Einbauküche auch in vielen Jahren noch gut aussehen, entscheiden Sie sich daher besser für eine etwas teurere melaminharzbeschichtete Ausführung oder für eine Küche, die mit High Pressure Laminate, kurz HPL, beschichtet ist. Dieses Laminat ist besonders robust und wird deshalb auch für Küchenarbeitsplatten genutzt.

Küchenfronten: Folie/Laminat oder Lack?
Küchenfronten: Folie/Laminat oder Lack?

Lackierte Fronten

Lackierte Küchenfronten sind empfindlicher als beschichtete und daher nicht die beste Wahl, wenn Ihre Kinder noch klein sind. Auch in dieser Rubrik gibt es aber natürlich Qualitätsunterschiede. So sind zum Beispiel PU-Lacke und UV-härtende Lacke widerstandsfähiger als Acryllacke. Dennoch ist bei lackierten Möbeln stets etwas mehr Vorsicht geboten als bei beschichteten. Dies gilt selbst für das Putzen, denn Krümel und anderer Schmutz im Tuch können zu Kratzern führen. Die Reinigung selbst ist jedoch leicht, denn auf einer glatten und vollständig geschlossenen Lackschicht bleibt anders als auf einer strukturierten Oberfläche kaum Schmutz haften. Lackierte Fronten besitzen darüber hinaus keine aufgeklebten Kanten, deren Klebefugen mit der Zeit oft schmutzig werden. Ein weiterer Vorteil ist die Tatsache, dass sie von einer Schreinerei aufbereitet werden können, wenn sich nach einigen Jahren Gebrauchsspuren zeigen.

Küche mit lackierten Fronten und Barhockern © depvalley, stock.adobe.com
Echte Hingucker: lackierte Fronten in kräftigen Farben © depvalley, stock.adobe.com

Lackierte Küchenfronten sind in zahlreichen Farben von Weiß über auffällige Töne wie Rot oder Blau bis hin zu Schwarz erhältlich. Bei diesen Fronten haben Sie außerdem die Wahl zwischen matten, leicht glänzenden und hochglänzenden Oberflächen. Eine auf Hochglanz polierte Front wirkt elegant, hat allerdings den Nachteil, dass Fingerabdrücke und andere Verschmutzungen gut sichtbar sind. Gleiches gilt für Fronten mit einer matten Lackierung. Möchten Sie dies verhindern, entscheiden Sie sich am besten für eine lackierte Küche in einer seidenmatten Ausführung. Bedenken Sie bei der Auswahl außerdem, dass gute Einbauküchen eine lange Lebensdauer haben. Die Farbe sollte deshalb idealerweise nicht nur den aktuellen Trends entsprechen, sondern Ihnen auch in vielen Jahren noch gefallen.

bis zu 30% sparen

Top-Angebote für Küchen

  • Bundesweites Netzwerk
  • Qualifizierte Anbieter
  • Unverbindlich
  • Kostenlos
Tipp: Günstigste Traumküchen finden, Angebote vergleichen und sparen.

Furnierte Fronten

Funierte Küchenfronten © fotopic, stock.adobe.com
Funierte Küchenfronten: © fotopic, stock.adobe.com

Bei furnierten Fronten bestehen nur die Deckschichten aus echtem Holz. Dieses Furnier, das eine Dicke von meist weniger als einem Millimeter hat, wird für gewöhnlich auf Spanplatten gepresst. Auch die Kanten werden mit Furnier versehen. Ohne Fachkenntnisse ist es daher nicht ganz einfach, Massivholzküchen und Küchen mit furnierten Fronten voneinander zu unterscheiden. Eine Einbauküche mit furnierten Fronten ist deshalb eine gute Möglichkeit, Geld zu sparen, ohne auf die schöne Optik von echtem Holz verzichten zu müssen. Da bei ihr nur die Decklagen aus Holz bestehen, lässt sie sich zu geringeren Preisen produzieren als eine Massivholzküche.

Küchenfronten: Furnier oder Massivholz
Küchenfronten: Furnier oder Massivholz?

Sowohl massive als auch furnierte Fronten benötigen einen Schutz vor Feuchtigkeit, die in Küchen zwangsläufig beim Kochen und anderen Tätigkeiten entsteht. Er lässt sich jedoch auf unterschiedliche Weise verwirklichen. Gängige Methoden sind das Ölen, Wachsen und Lackieren. Eine Lackschicht bietet aufgrund ihrer geschlossenen Oberfläche den besten Schutz. Öle und Wachse haben dagegen den Vorteil, dass sie die Natürlichkeit des Materials unterstreichen. Eine Schutzschicht aus Öl oder Wachs können Sie darüber hinaus leicht selbst erneuern und kleine Missgeschicke wie Kratzer beseitigen.

Massive Fronten

Küchenfronten aus Massivholz © nd700, stock.adobe.com
Küchenfronten aus Massivholz © nd700, stock.adobe.com

Trotz der höheren Preise sind auch Einbauküchen mit Massivholzfronten sehr beliebt. Ihre Fronten können komplett aus Massivholz oder einer Kombination aus Massivholz und furnierten Elementen bestehen. Solch eine Kombination wird häufig für Fronten genutzt, die einen Rahmen und eine Füllung haben. Indem die Hersteller als Füllungen dünne furnierte Platten verwenden, verhindern sie, dass durch das sogenannte Arbeiten des Holzes Risse entstehen.

Moderne Landhausküche © ARochau, stock.adobe.com
Moderne Landhausküche mit massiven Fronten © ARochau, stock.adobe.com

Dass bei einer Küche mit massiven Fronten auch die Schränke aus Massivholz bestehen, ist möglich, aber eher die Ausnahme. Sie werden meist aus beschichteten Spanplatten hergestellt, die robuster und pflegeleichter sind. Möchten Sie dennoch lieber eine komplett massive Küche, werden Sie unter anderem bei den Schreinereien, die Einbauküchen fertigen, fündig. Darüber hinaus gibt es einige Firmen wie Team 7, Oster, Annex oder Pfister, die sich auf Massivholzküchen spezialisiert haben.

Hinweis: Als Massivholzküchen dürfen nur solche Küchen bezeichnet werden, die komplett aus Holz bestehen. Ausgenommen von dieser Regelung sind lediglich die Böden von Schubkästen und Auszügen sowie die Rückwände der Schränke.

Bei Einbauküchen mit massiven Fronten haben Sie wie bei den Küchen mit furnierten Fronten die Wahl zwischen zahlreichen Holzarten wie zum Beispiel Ahorn, Nussbaum, Eiche, Birke oder Birne. Einige sind hell, andere dunkel, einige besitzen eine dezente, andere eine ausdrucksstarke Maserung. Selbst Einbauküchen aus Altholz, das zuvor schon einen anderen Zweck erfüllt hat, sind mittlerweile erhältlich. Dadurch ergibt sich ein großer Gestaltungsspielraum von modern bis hin zu rustikal, der sich durch verschiedene Oberflächenbehandlungen wie das Lasieren, Beizen oder Kalken nochmals erweitern lässt.

Vermutlich wissen Sie bereits, ob Ihre neue Einbauküche beschichtete, lackierte, furnierte oder massive Fronten haben soll. Dennoch hier noch einmal ein kleiner Überblick über die Vor- und Nachteile der vier Varianten:

Vorteile Nachteile
Beschichtete Fronten
  • günstig
  • robust
  • pflegeleicht
  • minderwertige Folien können sich lösen
Lackierte Fronten
  • glatte Oberfläche
  • keine Umleimer und damit keine Leimfugen, die verschmutzen können
  • empfindlicher als Kunststoff
Furnierte Fronten
  • natürliche Optik
  • günstiger als massive Fronten
  • keine Entstehung von Rissen wie bei Massivholz
  • nur die Deckschicht besteht aus Holz
Massive Fronten
  • natürlich und gesund
  • teuer
  • durch das Arbeiten des Holzes können Risse entstehen

Unabhängig von Ihrer Entscheidung lässt sich Ihre neue Einbauküche mit Fronten aus einem anderen Material auflockern. Sehr beliebt sind zum Beispiel Glastüren in den Hängeschränken oder einige Fronten aus Edelstahl, die gut in eine modern eingerichtete Küche passen. Eine weitere Möglichkeit sind offene Regale, in die Sie ganz nach Belieben Gebrauchsgegenstände oder Dekorationsartikel stellen. Durch sie bekommt Ihre Küche einen wohnlichen Charakter.

Fronten aus Edelstahl

Sind Sie auf der Suche nach einer außergewöhnlichen Lösung, können Sie die gesamte Einbauküche mit Fronten aus Edelstahl bestücken. Sie werden schon seit langer Zeit in der Gastronomie genutzt, daher wirkt eine Einbauküche mit Edelstahlfronten wie eine Profiküche. Dieser Effekt lässt sich durch eine Abdeckplatte aus Edelstahl, eine geräumige Spüle und eine große Armatur nochmals verstärken.

Küchenfronten aus Edelstahl © Alexandre Zveiger, stock.adobe.com
Küchenfronten aus Edelstahl © Alexandre Zveiger, stock.adobe.com

Edelstahl ist sehr robust und durch seine glatte Oberfläche besonders hygienisch. Fingerabdrücke, Fettspritzer und andere Verschmutzungen sind auf dem Material allerdings deutlich zu sehen. Soll Ihre Küche richtig glänzen, müssen Sie daher hin und wieder zum Poliertuch greifen. Möchten Sie den Pflegeaufwand reduzieren, wählen Sie am besten Edelstahlfronten mit sogenannter Antifingerprint-Beschichtung (Antifingerabdruck-Beschichtung). Pflegeleichter sind außerdem weniger stark glänzende Edelstahlfronten wie die matt gebürsteten.

Hinweis: Edelstahl hat seinen Preis, deshalb beschichten manche Hersteller Trägermaterialien mit dünnen Edelstahlfolien. Die Ausführung mit Edelstahlblech hat jedoch eine längere Lebensdauer. Es lohnt sich daher, etwas mehr Geld zu investieren.

Fronten aus Glas

Auch mit Glasfronten verleihen Sie Ihrer Küche eine ganz besondere Optik. Diese Fronten werden auf ihrer Rückseite meist lackiert, sandgestrahlt oder auf andere Weise behandelt. Im Anschluss klebt man die Glasplatte auf ein Trägermaterial. Dadurch ist beispielsweise eine Lackschicht von beiden Seiten geschützt und kann nicht verkratzen. Sie verhindert gleichzeitig, dass die in den Schränken befindlichen Gegenstände durch die Fronten sichtbar sind. Im Bereich der Einbauküchen mit Glasfronten finden Sie jedoch auch Modelle, die beispielsweise mit Elementen aus Milchglas bestückt sind. Solch ein Glas lässt den Inhalt des Schranks durchscheinen.

Moderne Küche mit Glasfronten
Moderne Küche mit Glasfronten

Glasfronten sind besonders leicht sauber zu halten und dadurch sehr hygienisch. Sie ähneln auf Hochglanz lackierten Fronten, sind jedoch pflegeleichter und im täglichen Gebrauch weniger empfindlich. Glas kann aber natürlich brechen, wenn Sie aus Versehen einen Gegenstand auf eine Front fallen lassen. Damit Sie sich bei solch einem Missgeschick nicht verletzen, verwenden renommierte Küchenhersteller Einscheibensicherheitsglas. Zusätzlichen Schutz vor Glasbruch bieten Kanten aus Kunststoff oder eine Einfassung aus einem Metall wie Aluminium.

Tipp: Glasfronten reflektieren das Licht und lassen Ihre Küche dadurch heller und freundlicher wirken. Sie lassen Räume sogar ein wenig größer erscheinen, deshalb sind Glasfronten vor allem für kleine Küchen eine gute Lösung.

Fronten aus Acryl

Auch Einbauküchen mit Acrylfronten finden sich mittlerweile immer häufiger in den Sortimenten der Hersteller. Ihre Fronten können komplett aus Acryl bestehen oder mit Acrylaten beschichtet sein. In letzterem Fall werden die Trägerplatten meist aus mitteldichten Faserplatten (MDF) gefertigt. Unabhängig von der Produktionsweise haben Acrylfronten einen schönen Glanz wie lackierte Fronten. Gleichzeitig ähneln sie Glasfronten, sind jedoch in der Regel günstiger und damit eine gute Alternative, wenn Glasfronten Ihr Budget sprengen. Auch Acrylfronten sind in zahlreichen Farben und Dekoren verfügbar.

Fronten aus Acryl lassen sich aufgrund ihrer glatten Oberfläche leicht reinigen, sind allerdings kratzempfindlich. Idealerweise sind sie daher mit einer Beschichtung versehen. Sollte dies nicht der Fall sein, haben Sie die Möglichkeit, kleinere Kratzer mit einer Politur zu beseitigen. Bei der Reinigung von Acrylfronten sollten Sie jedoch stets ein wenig vorsichtig sein und ein möglichst weiches, jedoch keinesfalls ein Microfasertuch verwenden. So behält Ihre neue Einbauküche über eine lange Zeit ihr schönes Aussehen.

bis zu 30% sparen

Küchen Angebote
Traumküche finden

Unverbindlich
Qualifizierte Anbieter
Kostenlos

Tipp: Jetzt zum Newsletter anmelden

Erhalten Sie die wichtigsten News monatlich aktuell und kostenlos direkt in Ihr Postfach
Ihre Email-Adresse wird nur für den Newsletterversand verwendet Datenschutzerklärung

Artikel teilen: