Hochglanzküche richtig reinigen – die besten Tipps

Teilen:

Wer sich für Hochglanzfronten bei seiner Küche entscheidet, der steht schnell vor der Frage: Wie erhalte ich den schönen Glanz der Fronten? Schließlich sind diese Küchen für ihren makellosen Glanz bekannt und sollten deshalb unbedingt schlieren- und streifenfrei nach der Reinigung aussehen.

Des Weiteren dürfen keine Kratzer durch die Reinigung entstehen. Diese sehen nicht nur unschön aus, sondern sind auch eine Keimstätte für Bakterien. Wie funktioniert also die Reinigung von Hochglanzfronten? Mit diesen Tipps gelingt die Reinigung ganz einfach. Es ist weder kompliziert noch aufwendig.

Zudem helfen diese Ratschläge dabei den schönen Glanz zu erhalten und die Fronten robust zu machen. Dadurch hat man lange Freude an seiner Hochglanzküche.

Küchenzeile mit Essbereich © deepvalley, stock.adobe.com
Spiegelungen in den glänzenden Oberflächen setzen besondere Akzente und lassen den Raum größer wirken © deepvalley, stock.adobe.com
Küchen-Konfigurator:
 

Jetzt Küche konfigurieren und Top-Angebote erhalten!

Küchen-Konfigurator

Diese Reinigungstücher eignen sich am besten

Tatsächlich kommt es auf das richtige Tuch an. Als grundsätzliche Regel gilt: Weiche Tücher sind immer die beste Wahl. In keinem Fall sollte das Reinigungstuch rau oder gar fusselig sein. Schließlich sorgen grobe Lappen leider für Kratzer.

Stapel von Putzlappen © dudek, stock.adobe.com
Hochglanzfronten sind oft dank moderner Beschichtungen relativ leicht zu reinigen und zu pflegen © dudek, stock.adobe.com

Das sind die besten Reinigungstücher:

  • Mikrofaserspiegeltücher: Diese Tücher ähneln Brillenputztücher, da sie eine weiche und glatte Oberfläche haben. Sie gelten als 100 Prozent fusselfrei und verursachen keine Kratzer. Idealerweise werden diese zum Nachpolieren von zuvor gereinigten Flächen genutzt.
  • Baumwolltücher: Wichtig ist, dass diese Tücher weich und fusselfrei sind, denn nur dann gelingt die streifenfreie Reinigung. Baumwolltücher eignen sich sowohl zur feuchten als auch zur trockenen Reinigung. Zudem sind sie gut geeignet zum Polieren.
  • Fensterleder: Bekannt aus der Fensterreinigung eignen sich Fensterleder vor allem bei stärkeren Verschmutzungen. Mit diesen Tüchern gelingt die streifenfreie Reinigung.
  • 2-in-1 Kombi-Fenstertücher: Diese Tücher haben zwei Seiten. Die eine Seite eignet sich für das feuchte Wischen, die andere Seite ähnelt einem Fensterleder-Tuch. Mit dieser Seite lassen sich die zuvor gereinigte Stellen Trocken wischen.
  • Staubtücher: Unter keinen Umständen sollten diese im feuchten Zustand verwendet werden. Staubtücher eignen sich hingegen bestens zum Nachpolieren.
Kratzer lassen sich vermeiden
Kratzer lassen sich vermeiden
Tipp: Alte Shirts, Geschirr- und Handtücher können auch als Reinigungstuch umfunktioniert werden. Das ist nicht nur eine umweltfreundliche Variante, sondern auch noch kostengünstig. Vor der Benutzung müssen allerdings immer die eingenähten Etiketten entfernt werden, da diese sonst Kratzer in die Küchenfronten machen würden.

Mikrofasertücher eignen sich nicht für Hochglanzküchen

Im Gegensatz zu Mikrofaserspiegeltücher sind Mikrofasertücher nicht geeignet für die Reinigung von Hochglanzfronten. Das liegt daran, dass Mikrofasertücher winzige Schleifspuren in den Fronten hinterlassen und dadurch größere Kratzer entstehen können. Auch Küchenhersteller raten von der Verwendung dieser Tücher ab.

bis zu 30% sparen

Top-Angebote für Küchen

  • Bundesweites Netzwerk
  • Qualifizierte Anbieter
  • Unverbindlich
  • Kostenlos
Tipp: Günstigste Traumküchen finden, Angebote vergleichen und sparen.

Mit diesen Reinigungsmitteln wird die Hochglanzküche wieder sauber

Hochglanzfronten sind sehr empfindlich, weshalb grundsätzlich die Regel gilt: nur milde Reinigungsmittel verwenden. Zudem ist weniger bei der Reinigung mehr, weshalb oft ein Tropfen ausreicht. Nach der feuchten Reinigung immer mit einem trockenen Tuch polieren, dann wird das Ergebnis streifenfrei.

Reinigungsmittel Übersicht
Reinigungsmittel Übersicht

Diese Reinigungsmittel eignen sich für das Putzen von Hochglanz-Fronten:

  • Glasreiniger: Das Mittel eignet sich vor allem zum schnellen Säubern, insbesondere von Fingerabdrücken.
  • Spülmittel: Der Klassiker für die Reinigung von Küchenfronten. Nur einen Tropfen auf das Reinigungstuch geben und mit etwas Wasser mischen, dann kann die Front gereinigt werden.
  • Spiritus und ein wenig Milch: Dieses Hausmittel gilt als Lösung bei besonders starken Verschmutzungen.
  • Mildes Shampoo: Gilt als gute Alternative für Spülmittel.
  • Küchenfronten-Reinigungsmittel: Dieses hochwertige Reinigungsmittel ist gut geeignet für hartnäckige und ältere flecken. Zudem weist es schmutz- und fettabweisende Eigenschaften auf.
Moderne helle glänzende Küche © Dariusz Jarzabek, stock.adobe.com
Spuren von Fingerabdrücken sind auf Hochglanzflächen deutlich schneller zu sehen als bei anderen Oberflächen © Dariusz Jarzabek, stock.adobe.com

Finger weg von diesen Reinigungsmitteln

Zu strake Mittel können Kratzer verursachen und Kratzer lassen sich nicht mehr entfernen. Deshalb sind aggressive Reinigungsmittel bei der Fronten-Reinigung tabu. Scheuermilch greift beispielweise die Fronten an. Zudem sind Produkte mit Schleifkörnchen keine gute Idee.

Jegliche Reinigungsmittel mit den Inhaltsstoffen Fett oder Öl sind außerdem keine gute Idee bei Hochglanzküchen. Fett und Öl hemmen die notwendige Lichtreflexion und führen auf Dauer dazu, dass die Front matt und stumpf aussieht.

Perfekte Oberflächen erhalten
Perfekte Oberflächen erhalten

Fett von Hochglanzküchen entfernen

Bester Tipp gegen Fett auf Küchenfronten ist das zeitnahe Entfernen, denn andernfalls kommt es schnell zu hartnäckigen Verkrustungen. Bei Fettflecken sollte Spülmittel immer die erste Wahl sein. Einen Tropfen davon auf ein Baumwolltuch geben und mit etwas Wasser den Fettfleck wegreiben. Im Anschluss direkt mit einem Tuch polieren.

Bei sehr hartnäckigen Flecken am besten das Reinigungsmittel länger einwirken lassen. Statt kräftigen Schrubben empfiehlt sich immer ein vorsichtiges Wischen, denn andernfalls entstehen schnell Kratzer in der Front.

Fingerabdrücke auf Küchenfronten entfernen

Auf Hochglanzfronten ist jeder Fingerabdruck zu sehen. Um diese zu entfernen, sollte etwas Glasreiniger auf ein Staubtuch aufgetragen werden und mit leichtem Druck abgewischt werden. Im Anschluss wieder mit einem Baumwolltuch polieren.

Tipp: Zum Vermeiden neuer Fingerabdrücke sollte bei der Reinigung der Küchenfronten unbedingt Gummihandschuhe getragen werden.

So oft sollten Hochglanzfronten gereinigt werden

Flecken und Fingerabdrücke sollten zeitnah und am besten täglich entfernt werden. Je schneller kleinere (Fett)-Flecken entfernt werden, desto besser. Schließlich kann es andernfalls zu hartnäckigen Verkrustungen führen, die nicht mehr ganz so einfach zu entfernen sind.

Zudem sollte eine Grundreinigung der Fronten etwa jedem Monat, spätestens alle zwei Monate erfolgen. Dadurch bleibt der Hochglanz dauerhaft erhalten und die Robustheit der Fronten wird verlängert.

Küche: Handwerker bei der Arbeit © Andrey Popov, stock.adobe.com
Küchenmodernisierung

Wenn Ihre Küchenmöbel noch gut in Schuss sind, Sie aber trotzdem Lust auf „frischen Wind“ haben, gibt es viele Möglichkeiten,… weiterlesen

bis zu 30% sparen

Küchen Angebote
Traumküche finden

Unverbindlich
Qualifizierte Anbieter
Kostenlos

Artikel teilen: