Küchentresen und Küchentheken planen

Teilen:

Küchentresen und Küchentheke: Der smarte Vielzweckplatz im Zentrum des Wohnens

Ein Tresen oder eine Theke machen die Küche zur gemütlichen Lounge. Ob beim Kochen, beim Snack zwischendurch oder auf einen Aperitiv vor dem Essen: Wer am Küchentresen Platz nimmt, ist mitten im Geschehen und fühlt sich wie in einer Szene-Bar. Mit etwas Phantasie und einer cleveren Planung lassen sich eine Theke oder ein Tresen selbst in der kleinsten Singleküche attraktiv in Szene setzen.

Küchentresen: Vorteile und Eigenschaften und Vorteile
Küchentresen: Vorteile und Eigenschaften und Vorteile

Junges, trendiges Wohnen setzt auf offene Raumkonzepte. Dies gilt insbesondere für die Grundrisse von Küche, Essplatz und Wohnzimmer. Immer mehr Bauherren lassen die ehemals eigenständigen Räume elegant ineinander übergehen und schaffen so große Wohn- und Lebensräume, die das Zentrum des gemeinsamen Wohnens bilden. Längst ist die Küche kein separater Raum mehr, in dem bei geschlossener Tür Mahlzeiten zubereitet werden. Im Gegenteil: Das Zubereiten von Speisen hat sich zum gemeinsamen Familien-Event oder zum kulinarischen Erlebnis mit Freunden gewandelt.

Küche mit Kochinsel © Leslie C Saber, stock.adobe.com
Küche mit Küchentheke © Leslie C Saber, stock.adobe.com

Die Küchentheke: Lieblingsplatz für den kulinarischen „Quickie“

Schon seit etlichen Jahren sind in Küchenplanungen Tresen oder Theken voll im Trend , denn sie bringen echtes Barfeeling in die Küche, sind der perfekte Platz für ein schnelles Frühstück, einen entspannten Kaffee am Nachmittag oder ein gemeinsames Glas Wein nach einem stressigen Tag. Ein wesentlicher Vorteil ist die Nähe zu allen wichtigen Vorräten, zur Spülmaschine und zum Spülbecken. Was am Tresen verzehrt wird, ist im Handumdrehen zubereitet und ebenso schnell wieder aufgeräumt. Bei der Dinnerparty mit Freunden ist der Küchentresen der perfekte Empfangs-Salon mitten im Geschehen: Hier trifft sich die Gesellschaft beim Plaudern zum Aperitif, bevor es zum Schlemmen an den Esstisch geht. Und vermutlich wird hier nach dem Essen auch der Espresso serviert, denn eine Bar übt nun einmal magische Anziehungskraft aus, wenn der Abend länger wird.

Küche mit Halbinsel und Barhocker © adpePhoto, stock.adobe.com
Küche mit Theke und Barhocker © adpePhoto, stock.adobe.com

Ästhetik im Einklang mit praktischem Nutzen

Neben dem praktischen Nutzen einer Küchentheke wertet sie den Küchenraum auch ästhetisch auf. Bei geschickter Planung wird sie zum optischen Raumteiler, der die Arbeitszone elegant von der Wohlfühlzone abtrennt, ohne dabei einzuengen. Diesen Eindruck verstärken Sie, wenn Sie für die Ausgestaltung der Küchentheke auf eine andere Farbe und ein anderes Material setzen. Bleibt die Küchentheke optisch wie haptisch im Stil der Küche, verschwimmen die Grenzen vollends und es entsteht ein besonders harmonisches Raumgefühl. Entscheidend ist auch die Wahl der Bestuhlung, mit der Sie die Küchentheke ausstatten. Ideal sind Barhocker oder Stühle, die einfach unter der Theke verschwinden, wenn sie nicht gebraucht werden. Das schafft nicht nur großzügige Laufwege sondern lässt die gesamte Küche aufgeräumter wirken.

Küche mit lackierten Fronten und Barhockern © depvalley, stock.adobe.com
Küche mit Küchentresen und Barhockern © depvalley, stock.adobe.com
bis zu 30% sparen

Top-Angebote für Küchen

  • Bundesweites Netzwerk
  • Qualifizierte Anbieter
  • Unverbindlich
  • Kostenlos
Tipp: Günstigste Traumküchen finden, Angebote vergleichen und sparen.

Küchentheken in Kombination mit Kücheninseln

Wenn Sie genügend Platz in Ihrer Küche haben, ist die Kombination aus Kochinsel und Küchentheke ideal. Zwar ist der Küchenblock dann nicht mehr von allen Seiten zugänglich, aber durch geschickte Anordnung des Kochfeldes, der Spüle oder der Arbeitsfläche lässt sich Theke an einer Seite immer gut einplanen – am besten natürlich auf der küchenabgewandten Seite. Die Platzierung der Theke oberhalb der Kücheninsel müssen Sie vor allem bei der Planung der Abzugsanlage mit einbeziehen. Gehört zu Ihrem Konzept eine Dunstabzugshaube über der Kochinsel, sollte der Raum über dem Tresen natürlich frei bleiben. Mehr Flexibilität bietet eine Absaugsystem nach unten, das gänzlich ohne Deckenkonstruktion auskommt.

Für echte Bar-Atmosphäre dürfen Sie auch eine sorgfältige Lichtplanung nicht vernachlässigen. Denn über der Kochstelle brauchen Sie maximale Ausleuchtung, während der Barbereich auf Ambiente-Licht heruntergedämmt werden sollte.

Größe von Kücheninseln planen
Größe von Kücheninseln planen

Ansatztresen oder Pultplatte?

Wenn Sie auf Erkundungstour durch angesagte Küchenstudios gehen, um sich inspirieren zu lassen, werden Sie immer wieder auf die Kombination Kochinsel mit Ansatztresen oder mit Pultplatte stoßen. Der Ansatztresen liegt auf der Kücheninsel auf und wird am Plattenende von einer Fußkonstruktion (beispielsweise zwei Tischbeinen) gestützt. Dabei sind sie bei der Wahl seiner Höhe völlig frei. Bleiben Sie auf dem Niveau der Arbeitsfläche, so wird er zur praktischen Verlängerung des Arbeitsbereiches und kann vollständig für die Speisenzubereitung genutzt werden. Entscheiden Sie sich für mehr Höhe, so ist er der perfekte Ausguck auf den Kochbereich und fungiert eher als klassische Bar.

Entscheiden Sie sich für eine Pultplatte, die freischwebend über die Kücheninsel hinausragt, weist diese Tresenform eher Tischcharakter auf.

Vorteile/Nachteile von Ansatztresen und Pultplatte

Vorteile Nachteile
  • keine eigene Möbelkonstruktion
  • schränkt die Platzierung der Abzugshaube ein
  • erweitert den Arbeitsbereich
  • Kein wirklicher Barcharakter
  • direkte Nähe zum Küchenzentrum
  • aufwändige Beleuchtung
  • platzsparend
  • schränkt die Zugänglichkeit des Blocks ein
  • nachträglich plan- und einbaubar

Freistehende Küchentheke oder Platzierung außerhalb der Küche

Wenn es Ihre Raumverhältnisse zulassen, setzen Sie mit einer freistehenden Küchentheke oder einer Variante, die vom Wohnzimmer aus als ergänzendes Küchenmöbel fungiert, einen markanten Kontrastpunkt. Der große Vorteil dieser Lösung ist die Möglichkeit, den Tresen oder die Theke mit einem Korpus zu versehen, der zusätzlichen Stauraum – beispielsweise Für Barequipment – bietet. Diese Tresen-Variante erlaubt auch die Dauermöblierung mit Barhockern oder Hochstühlen, da diese den Arbeitsbereich nicht einschränken. Bei dieser Lösung können Sie die Küche auch ästhetisch aufpeppen, indem Sie bewusst auf eine andere Farbe oder ein anderes Material setzen. Denken Sie auf jeden Fall an die Platzierung von Steckdosen direkt in/an der Theke oder in unmittelbarer Nähe. Denn erfahrungsgemäß wird vor allem die Küchentheke gerne dazu genutzt, Handy oder Tablet aufzuladen oder mit dem Notebook zu arbeiten. Ein weiterer Vorteil der freistehenden oder separat platzierten Theke ist die einfachere Beleuchtung. Achten Sie auf dimmbares Licht, damit der Lieblingsplatz sowohl zum Arbeiten oder Recherchieren genutzt werden kann wie für gemütliche Stunden „an der Bar“.

Vorteile/Nachteile von freistehenden oder außerhalb platzierten Tresen

Vorteile Nachteile
  • zusätzlicher Stauraum
  • nicht als Arbeitsfläche nutzbar
  • einfache Beleuchtung
  • weiter entfernt von Vorräten
  • ästhetische Raumtaufteilung
  • braucht separate Stromversorgung
  • Küche kann „ausgeblendet“ werden

Materialien für die Küchentheken-Platte

Während Sie bei der Wahl von Korpus oder Füßen völlig frei sind, sollten Sie für die Auswahl der Thekenoberfläche bedenken, wofür sie hauptsächlich genutzt wird. Wollen Sie eine optische Einheit schaffen und das Material der Arbeitsfläche auch auf dem Tresen anbringen, so kann das zu Komforteinbußen führen. Denn eine Theke, deren Oberfläche beispielsweise aus Granit oder Kunststein besteht, wirkt optisch wie haptisch kühl und technisch. Da die Küchentheke in der Regel eher wie ein Tisch genutzt wird, bietet sich edles Holz als Belag an. Das fühlt sich in jeder Beziehung warm und komfortabel an und sorgt für eine natürliche Wohlfühlatmosphäre. Idealerweise entscheiden Sie sich für geöltes Holz. Denn wird der Tresen hin und wieder für die Zubereitung von Speisen genutzt, würde unbehandeltes Holz sehr schnell in Mitleidenschaft gezogen und unschöne Flecken aufweisen.

Für welche Küchentheken-Variante ihr Herz auch schlägt: Sie sollten unbedingt mit ihrem Küchenplaner über verschiedenen Optionen sprechen. Er verfügt über die nötige Erfahrung, um Ihnen die perfekte Symbiose aus ästhetischen und praktischen Erwägungen vorzuschlagen. Am besten, Sie skizzieren vor der Planungsphase genau, welche Vorteile Sie sich von Ihrem Küchentresen erwarten und bringen diese Details zur Küchenplanung mit. In unserer Checkliste geben wir Ihnen Anhaltspunkte für Ihre individuelle Wunschliste in Sachen Küchentheke:

Checkliste Küchentheke

  • Integrierte Lösung mit dem Küchenblock?
  • Freistehende Theke oder Platzierung außerhalb der eigentlichen Küche?
  • Ist eine Dunstabzugshaube geplant?
  • Soll die Theke die Optik der Küche widerspiegeln oder Kontraste setzen?
  • Das Beleuchtungs-Konzept sollte „Barbeleuchtung“ ermöglichen
  • Wird zusätzlicher Stauraum benötigt, den die Theke bieten muss?
  • Bei wenig Platz: Hocker oder Stühle sollten unter dem Tresen „verschwinden“
  • Stromversorgung: An Tablet & Handy denken
  • Thekenmaterial: gemütliche Atmosphäre und trotzdem leichte Reinigung
Küchentresen planen: Was ist wichtig?
Küchentresen planen: Was ist wichtig?

Nun wünschen wir Ihnen viel Spaß und die richtigen Entscheidungen für Ihre Küchentheke, die aus Ihrer Küche einen bereichernden Lebensraum machen wird.

bis zu 30% sparen

Küchen Angebote
Traumküche finden

Unverbindlich
Qualifizierte Anbieter
Kostenlos

Tipp: Jetzt zum Newsletter anmelden

Erhalten Sie die wichtigsten News monatlich aktuell und kostenlos direkt in Ihr Postfach
Ihre Email-Adresse wird nur für den Newsletterversand verwendet Datenschutzerklärung

Artikel teilen: