Frei liegende Rohre verkleiden

Teilen:

Frei liegende Rohre an Wänden und Decken kaschieren – sechs Tipps

Rohre, die gut sichtbar an einer Wand oder Decke verlaufen, sind kein schöner Anblick. Sie stammen meist von nachträglichen Installationen oder Reparaturen, bei denen eine Verlegung der Rohre im Mauerwerk einen großen Arbeitsaufwand und entsprechende Kosten verursacht hätte. Mit der wenig ansprechenden Optik müssen Sie sich jedoch nicht abfinden, denn es gibt viele Möglichkeiten, die Rohrleitungen zu verkleiden und damit nahezu unsichtbar zu machen. Solch eine Verkleidung kann – sofern es sich um Heizungsrohre oder Warmwasserleitungen handelt – gleichzeitig den Energieverbrauch senken. Sie wirkt in Kombination mit einer Dämmung wie eine Isolierung und reduziert daher den Wärmeverlust auf den Wegen zu Verbrauchsstellen wie den Heizkörpern. Alternativ zu einer Verkleidung kaschieren Sie die Rohre auf die eine oder andere Weise.

Kupferrohre an der Wand © Fraitag.de, stock.adobe.com
Selbst perfekt angebrachte Rohre sind kein Wandschmuck © Fraitag.de, stock.adobe.com

Tipp 1: eine Verkleidung selbst bauen

Wenn Sie drei lange Streifen beispielsweise einer Spanplatte u-förmig miteinander verschrauben oder verleimen, ist Ihre Verkleidung für ein Rohr bereits fertig. Sie lässt sich mithilfe von Holzleisten, die Sie an die Wand schrauben, aufhängen. Für ein Rohr in Bodennähe reichen sogar zwei Streifen, die Sie in einem rechten Winkel verleimen.

Materialoptionen für Rohrverkleidungen
Materialoptionen für Rohrverkleidungen

Für eine Rohrverkleidung eignen sich fast alle Holzwerkstoffe wie zum Beispiel weiß beschichtete Spanplatten oder die MDF-Platten, die sich gut lackieren lassen. Eine Verkleidung aus MDF kann daher jede beliebige Farbe bekommen. Soll sie richtig schön werden, schneiden Sie die Streifen auf Gehrung. Auch Gipskartonplatten, die Sie im Anschluss grundieren und streichen oder mit einer Tapete bekleben, sind für eine Verkleidung eine gute Wahl. Diese können Sie bei Bedarf mit den Metallprofilen für den Trockenbau an Decken und Wänden befestigen.

Wenn Sie die Hohlräume im Inneren einer Verkleidung mit einem Dämmstoff füllen, geht bei Heizungs- und Warmwasserleitungen weniger Energie verloren. Eine Dämmung reduziert aber auch Geräusche, die unter anderem bei Abwasserleitungen auftreten.

Übersicht über empfohlene Mindestdicke der Rohrdämmung
Übersicht über empfohlene Mindestdicke der Rohrdämmung

Tipp 2: Heizungsrohre mit Verkleidungen aus dem Handel abdecken

Für Heizungsrohre in Bodennähe gibt es spezielle Sockelleisten. Diese werden unter anderem Heizungsrohrverkleidungen und Rohrabdeckleisten genannt und sind in zahlreichen Ausführungen erhältlich. Neben verschiedenen Farben haben Sie daher die Wahl zwischen Leisten aus Kunststoff, Metall, einem Holzwerkstoff wie MDF oder Holz. Auch im Hinblick auf die Größe und die Stärke der verwendeten Materialien bestehen große Unterschiede. Dadurch lassen sich für fast jeden Raum geeignete Verkleidungen finden.

Fertigprodukte für Rohrverkleidungen
Fertigprodukte für Rohrverkleidungen

Für Rohre, die an der Decke verlaufen, bekommen Sie im Handel ebenfalls Rohrabdeckleisten. Weitere Fertigprodukte sind die Rohrkästen, die Sie auch in größeren Abmessungen kaufen können. Hinter ihnen lassen sich beispielsweise dicke, senkrecht verlaufende Rohre in den Zimmerecken verstecken.

Isolierung von Wasser- und Heizungsrohren © PhotoSG, stock.adobe.com
Rohrisolierungen machen eine nachträgliche Dämmung leicht © PhotoSG, stock.adobe.com
bis zu 30% sparen

Regionale Handwerker
Günstige Angebote

  • Bundesweites Netzwerk
  • Qualifizierte Anbieter
  • Unverbindlich
  • Kostenlos
Tipp: Günstigste regionale Handwerker und Fachbetriebe finden, Angebote vergleichen und bis zu 30% sparen. Jetzt unverbindlich anfragen

Tipp 3: Möbel vor die Rohre stellen

Niedrige Möbel wie ein Sideboard oder ein Schreibtisch verdecken horizontal verlaufende Rohre in der Nähe des Fußbodens. Bei vertikal verlaufenden Rohrleitungen helfen entsprechend höhere Möbelstücke wie große Bücherregale oder Schränke. Sie müssen nicht unbedingt bis zur Decke reichen, denn den oberen Teil des Rohrs können Sie hinter einem Gegenstand verstecken. Stellen Sie zum Beispiel eine Vase oder einen anderen Dekorationsartikel auf das Regal beziehungsweise den Schrank. Ein Heizkörper sollte jedoch frei bleiben, denn hinter einem Möbelstück kann er seine Funktion nicht erfüllen. Zudem könnte die Hitze dem Möbelstück oder den darin aufbewahrten Gegenständen schaden.

Tipp 4: die Rohre streichen

Hat ein Rohr die gleiche Farbe wie der Hintergrund, also in der Regel die Wand oder die Decke, fällt es viel weniger auf. Ein Anstrich ist daher oft hilfreich. Achten Sie beim Kauf der Farbe jedoch darauf, dass diese bei einer Verwendung für Heizungsrohre hitzebeständig sein muss. Herkömmliche Farben wie die Wandfarben würden bald abblättern.

Farbgestaltung von Rohrleitungen
Farbgestaltung von Rohrleitungen

Eine mögliche Alternative ist ein Anstrich in einer Kontrastfarbe. Mit ihr streichen Sie am besten nicht nur die Rohre, sondern auch andere Elemente im Raum. So entsteht ein harmonisches Gesamtbild.

Heizungsrohre laufen in das Obergeschoss vom Keller © Mr.Stock, stock.adobe.com
Im Farbton der Wand sind Rohre weniger sichtbar © Mr.Stock, stock.adobe.com

TIPP

Nutzen Sie unseren kostenlosen Angebotsservice: Preise von Handwerkern vergleichen und bis zu 30 Prozent sparen

Tipp 5: Rohre mit Textilien kaschieren

Rohrleitungen in der Nähe der Fenster verschwinden hinter bodenlangen Gardinen und Vorhängen. An anderen Stellen können Sie die Rohre ebenfalls durch Textilien kaschieren und ein dekoratives Tuch aufhängen oder eine lange, schmale Stoffbahn um das Rohr wickeln. Denken Sie auch bei diesem Tipp – sofern erforderlich – an die Hitzebeständigkeit des Stoffs.

Kind versteckt sich hinter Gardine © katie_martynova, stock.adobe.com
Längere Gardinen würden die Rohre verdecken © katie_martynova, stock.adobe.com

Tipp 6: Fallrohre und andere Rohre mit Pflanzen verschönern

Zum Kaschieren von Fallrohren an der Fassade bekommen Sie in den Gärtnereien und Baumärkten Fallrohrspaliere, die Sie an der Hauswand befestigen. Sie geben Kletterpflanzen den nötigen Halt und sind daher eine gute Möglichkeit, das Fallrohr hinter einer Pflanze zu verstecken. Mit einer immergrünen Kletterpflanze ist das Fallrohr selbst im Winter bis zu einer gewissen Höhe unsichtbar.

Kletterpflanzen für die Verkleidung von Fallrohren
Kletterpflanzen für die Verkleidung von Fallrohren

In Wohnräumen verschwindet ein Rohr weitestgehend hinter einer Blumenampel, die Sie an der Decke aufhängen. Sie besitzt im Idealfall mehrere, untereinander angebrachte Körbe.

Regenrohr Begrünung © kristina rütten, stock.adobe.com
Eine schnellwüchsige Pflanze verdeckt schon bald einen großen Teil des Fallrohrs © kristina rütten, stock.adobe.com
Zweiter Schritt: Gewinde einhanfen © sima, stock.adobe.com
Rohrleitungen abdichten mit Hanf oder Teflonband

Abdichten mit Hanf oder Teflonband - Die Klassiker der Rohr-Verbindung Manche Dichtungen machen es Installateuren sowie Heimwerkern einfach. Beispielsweise Syphon-Verbindungen… weiterlesen

bis zu 30% sparen

Regionale Handwerker
Angebote vergleichen

Unverbindlich
Qualifizierte Anbieter
Kostenlos

Tipp: Jetzt zum Newsletter anmelden

Erhalten Sie die wichtigsten News monatlich aktuell und kostenlos direkt in Ihr Postfach
Ihre Email-Adresse wird nur für den Newsletterversand verwendet Datenschutzerklärung

Artikel teilen: