Acrylglas schneiden

Teilen:

Acrylglas schneiden: Anleitungen und Tipps für dicke und dünne Scheiben

Acrylglas, das auch Plexiglas genannt wird, ist trotz seines Namens kein Glas, sondern besteht aus Kunststoff. Es eignet sich für viele Zwecke wie zum Beispiel Überdachungen und lässt sich leicht auf das benötigte Maß zuschneiden. Die hierfür nötigen Werkzeuge besitzen Sie als Heimwerker vermutlich bereits.

Mit diesen Werkzeugen werden die Schnittkanten sauber

Welches Werkzeug sich für den Zuschnitt von Acrylglas eignet, hängt von der Dicke der Platte ab. Dünne Platten bis zu einer Stärke von drei Millimetern lassen sich durchaus mit einem Cuttermesser oder einem Glasschneider zuschneiden. Mit dem Messer beziehungsweise dem Glasschneider ritzen Sie die Platten und brechen sie im Anschluss durch. Für dickere Acrylglasscheiben benötigen Sie jedoch eine elektrische Säge. Am besten eignet sich eine Kreissäge oder eine Stichsäge. Die Kreissäge ist ideal für gerade Schnitte, mit der Stichsäge können Sie das Acrylglas auch mit einer Rundung versehen oder in eine bestimmte Form schneiden. Einen Trennschleifer, der umgangssprachlich auch Flex heißt, sollten Sie dagegen nicht verwenden. Er erzeugt durch die hohe Drehzahl der Trennscheibe zu viel Hitze und beschädigt dadurch das Acrylglas. Die Hitze führt leicht zu Rissen und kann Acrylglas sogar schmelzen lassen.

Eine elektrische Säge bestücken Sie im Idealfall mit einem Sägeblatt speziell für Acrylglas. Als Alternative bietet sich ein anderes Sägeblatt mit feinen Zähnen an. Hierbei ist es wichtig, dass die Zähne ungeschränkt sind, also nicht abwechselnd nach rechts und links zeigen. Eine Verschränkung würde zu unsauberen Schnittkanten führen, die Sie mit viel Aufwand wieder glätten müssten.

Buntes Plexiglas © Roman, stock.adobe.com
Acrylglas – auch in zahlreichen Farben erhältlich © Roman, stock.adobe.com

Tipps für den Zuschnitt von Acrylglas

Acrylglasscheiben sind in der Regel mit einer Folie versehen, damit sie beim Transport nicht verkratzen. Diese Folien entfernen Sie erst nach dem Zuschnitt, denn auch Sägen und andere Werkzeuge können ihre Spuren hinterlassen. Zum Anzeichnen der Schnittlinien eignet sich ein weicher Bleistift oder noch besser ein Filzstift oder Edding. Ihre Linien bleiben beim Sägen oder Ritzen gut sichtbar.

Beim Zuschnitt mit der Stichsäge oder dem Cuttermesser können Sie die Acrylglasscheibe mit Schraubzwingen auf Ihrer Werkbank oder einer anderen Unterlage fixieren. Dadurch verhindern Sie, dass die Scheibe durch die Bewegung des Sägeblatts zu vibrieren beginnt beziehungsweise beim Anritzen verrutscht. Legen Sie zum Schutz der Scheibe jedoch unbedingt etwas Weiches wie zum Beispiel ein altes Handtuch zwischen das Acrylglas und die Schraubzwinge. Die Schraubzwinge könnte Abdrücke hinterlassen oder die Scheibe verkratzen. Achten Sie bei der Verwendung einer Stichsäge außerdem darauf, dass die Acrylglasscheibe nicht mehr als nötig über die Kante der Werkbank ragt. Sonst beginnt sie beim Sägen zu flattern.

Zum Schutz Ihrer Gesundheit sind Arbeitshandschuhe und eine Schutzbrille zu empfehlen. Benutzen Sie eine Säge, sollten Sie darüber hinaus eine Maske tragen, damit Sie den feinen Staub nicht einatmen.

bis zu 30% sparen

Regionale Handwerker
Günstige Angebote

  • Bundesweites Netzwerk
  • Qualifizierte Anbieter
  • Unverbindlich
  • Kostenlos
Tipp: Günstigste regionale Handwerker und Fachbetriebe finden, Angebote vergleichen und bis zu 30% sparen. Jetzt unverbindlich anfragen

So gelingt der Zuschnitt mit dem Cuttermesser

Möchten Sie Acrylglas mit einem Cuttermesser schneiden, benötigen Sie zusätzlich eine Metallschiene oder einen anderen harten und geraden Gegenstand, an dem Sie das Messer entlangführen. Ritzen Sie die Scheibe mehrmals an und setzen Sie bei den einzelnen Schnitten nicht ab. Zum Schluss sollte der Schnitt eine Tiefe von etwa einem Millimeter haben.

Danach lösen Sie die Schraubzwingen und legen die Acrylglasscheibe an die Kante Ihrer Werkbank oder eines Tisches, sodass die Schnittlinie über die Kante ragt. Nun können Sie das überragende Ende der Scheibe abbrechen, indem Sie es nach unten drücken. Bei einem langen Schnitt ist ein Brett, das Sie auf die Scheibe legen, hilfreich. Dadurch verteilt sich der Druck auf die gesamte Sollbruchstelle.

Eine Acrylglasscheibe komplett durchzuritzen, ist ebenfalls möglich. Diese Vorgehensweise bietet sich vor allem für eine geschwungene Form an. Hierbei sollten Sie allerdings vorsichtig sein und schnittfeste Arbeitshandschuhe tragen. Beim vollständigen Durchritzen rutschen Sie vor allem in den Kurven leicht ab.

Darauf sollten Sie bei Schnitten mit der Kreis- oder Stichsäge achten

Schneiden Sie Acrylglasscheiben mit einer Kreissäge oder einer Stichsäge, stellen Sie an der Maschine eine möglichst hohe Drehzahl ein und schalten den Pendelhub an einer Stichsäge ab. Ist dies nicht möglich, stellen Sie ihn auf die niedrigste Stufe ein. Die optimale Drehzahl bei einer Stichsäge liegt bei 2000 bis 3000 Hüben pro Minute. Bei ihrer Verwendung ist eine Führungshilfe für den Sägeschuh äußerst hilfreich.

Tipp: Sägen Sie zum ersten Mal Acrylglas, üben Sie am besten zunächst an einem Reststück, um ein Gefühl für die richtige Bearbeitung des Materials zu bekommen.

Beim Ansetzen muss die Säge bereits eingeschaltet sein, damit keine Risse entstehen. Mit ihr sägen Sie entlang der angezeichneten Linie in einer moderaten und gleichbleibenden Geschwindigkeit. Zu schnelles Sägen kann zu Rissen führen, zu langsames Sägen erzeugt zu viel Hitze. Sollte eine angemessene Geschwindigkeit nicht möglich sein, hilft ein Kühlmittel wie zum Beispiel ein Druckluftspray oder Petroleum. Setzen Sie auch beim Zuschnitt mit der Säge nicht ab, damit die Schnittkanten gerade werden.

Plexiglas Tisch © Pat Lalli, stock.adobe.com
Mit Übung und Erfahrung gelingen selbst Möbelstücke komplett aus Acrylglas © Pat Lalli, stock.adobe.com

So werden eckige Ausschnitte perfekt

Benötigen Sie eckige Ausschnitte, sollten Sie die Ecken vorbohren, um im Anschluss von den beiden Seiten der Platte bis zur Bohrung zu sägen. Dadurch verhindern Sie Innenwinkel mit scharfen Kanten und reduzieren die Gefahr von Spannungsrissen. Für Bohrungen in Acrylglas ist ein Kunststoffbohrer die beste Wahl.

TIPP

Nutzen Sie unseren kostenlosen Angebotsservice: Preise von Handwerkern vergleichen und bis zu 30 Prozent sparen

Mit Raspel, Feile und Schleifpapier werden die Schnittkanten transparent

Unabhängig davon, ob Sie Acrylglas mit dem Cuttermesser anritzen und brechen oder mit der Säge zuschneiden, haben die Schnittkanten eine matt weiße Farbe und sind möglicherweise etwas rau oder sogar ausgefranst. Stört Sie dies, bearbeiten Sie die Kanten, bis sie wieder glatt und transparent sind. Hierbei gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Mit einer Raspel für Kunststoff entfernen Sie Grate und andere stärkere Unebenheiten. Führen Sie diese immer parallel zur Schnittkante.
  2. Im zweiten Schritt bearbeiten Sie die Schnittkanten mit einer mittel groben Feile.
  3. Zum Schluss kommt feines Schleifpapier in einer Körnung von 400 oder 600 zum Einsatz. Dieses feuchten Sie ein wenig an und schleifen die Schnittkanten so lange, bis sie vollkommen glatt und transparent sind.

    Alternativ glätten Sie die Schnittkanten nur mit Schleifpapier in verschiedenen Körnungen. Hierbei dürfen Sie ruhig mit recht grobem Schleifpapier in der Körnung 80 beginnen.

    Sollen die Schnittkanten noch schöner werden, bekommen Sie im Handel Polierpasten für Acrylglas. Für kleinere Missgeschicke sind Kratzerentferner erhältlich.

Plexiglas Acrylglas Zuschnitt mit Apfel © Fraanic, stock.adobe.com
Für die Nachbearbeitung der Kanten sollten Sie sich ausreichend Zeit nehmen © Fraanic, stock.adobe.com
Acrylglas an der Wand montiert © Oleksandr Yuhlichek, stock.adobe.com
Acrylglas bohren

Acrylglas bohren – mit dem passenden Bohrer und der richtigen Technik ganz leicht Acryl- oder Plexiglas besteht aus Kunststoff und… weiterlesen

bis zu 30% sparen

Regionale Handwerker
Angebote vergleichen

Unverbindlich
Qualifizierte Anbieter
Kostenlos

Tipp: Jetzt zum Newsletter anmelden

Erhalten Sie die wichtigsten News monatlich aktuell und kostenlos direkt in Ihr Postfach
Ihre Email-Adresse wird nur für den Newsletterversand verwendet Datenschutzerklärung

Artikel teilen: