Rollladengurt wechseln

Teilen:

Rollladengurt wechseln – mit der richtigen Anleitung ganz einfach

Ein Rollladengurt ist zwar äußerst robust, kann aber dennoch reißen. In den meisten Fällen wird er jedoch getauscht, weil er durch die ständige Benutzung schmutzig geworden oder an den Seiten ausgefranst ist. Den Austausch können Sie leicht selbst vornehmen und bei dieser Gelegenheit auch die Abdeckungen und andere Elemente ersetzen, sofern dies erforderlich ist. Ein guter Zeitpunkt hierfür ist eine anstehende Renovierung, denn häufig werden die Tapeten beim Öffnen des Rollladenkastens beschädigt. Im Handel finden Sie allerdings auch Reparatur-Sets für gerissene Gurte. Bei ihnen ist ein Öffnen des Kastens in der Regel nicht erforderlich.

So ermitteln Sie die richtige Länge des neuen Rollladengurtes
So ermitteln Sie die richtige Länge des neuen Rollladengurtes

Rollladengurte bekommen Sie in den Baumärkten in verschiedenen Farben. Ihre Breite beträgt meist 14 oder 23 Millimeter. Erstere werden häufig mit Mini, Letztere mit Maxi gekennzeichnet. Die richtige Länge ermitteln Sie am besten anhand des vorhandenen Rollladengurts. Alternativ messen Sie die Höhe des Fensters, verdoppeln diesen Wert und rechnen 50 bis 100 Zentimeter hinzu.

So tauschen Sie das Gurtband bei einem Rollladen

  1. Zum Wechseln des Rollladengurts lassen Sie den Rollladen komplett herunter und öffnen den Gurtwickler. Er kann in einen Schacht in der Wand eingelassen und dort mit Schrauben fixiert sein. Möglicherweise befindet sich der Gurtwickler Ihres Rollladens aber auch in einem Gehäuse vor der Wand. Solch ein sogenannter Aufsatzwickler lässt sich abhängig vom Modell durch ein Lösen der Verschraubung oder das Auseinanderziehen der beiden Gehäuseteile öffnen. Ist das Auseinanderziehen zu schwierig, nehmen Sie einen kleinen Schlitzschraubendreher zu Hilfe.
  2. Gurtband bei einem Rollladen © Oksana Oleinik, stock.adobe.com
    Die Abdeckung können Sie beim Gurtwechsel ebenfalls tauschen © Oksana Oleinik, stock.adobe.com
  3. Der Gurt wickelt sich im Gurtwickler um eine Scheibe mit Feder. Wenn Sie diese drehen, können Sie den Gurt abnehmen. Halten Sie die Scheibe hierbei fest, denn die Feder sollte sich nicht komplett entspannen. Verklemmen Sie die Feder deshalb nach dem Abnehmen des Gurts im Gehäuse, sofern Ihr Gurtwickler nicht über eine Sicherung verfügt. Solch eine Sicherung lässt sich ebenfalls mit einem kleinen Schlitzschraubendreher herausdrücken.
  4. Rollladenkasten montieren © Africa Studio, stock.adobe.com
    Der Rollladenkasten kann sich auch an der Außenseite der Wand befinden © Africa Studio, stock.adobe.com
  5. Als Nächstes widmen Sie sich dem Rollladenkasten. Seine Abdeckung kann festgeschraubt sein. Vor allem in älteren Gebäuden ist sie jedoch häufig mit kleinen Riegeln fixiert. Wenn Sie die Riegel drehen, löst sich die Abdeckung. Handelt es sich um einen Rollladenkasten aus Kunststoff, ist die Abdeckung oft nur auf den Kasten gesteckt. In diesem Fall hilft ein Schlitzschraubendreher oder ein Spachtel beim Abnehmen.

    Nachdem Sie die Abdeckung abgenommen haben, stoßen Sie möglicherweise zunächst auf eine Dämmung. Oftmals ist ein Dämmstoff allerdings an der Abdeckung befestigt. Einige Rollladenkästen besitzen außerdem eine zusätzliche Schutzabdeckung. Auch diese, beziehungsweise die Dämmung, entfernen Sie.

  6. Walze im Rollladenkasten reparieren © GDM photo and video, stock.adobe.com
    Am Ende der Welle befindet sich die Scheibe für den Gurt © GDM photo and video, stock.adobe.com
  7. Nun sehen Sie die Welle, auf die sich der Rollladen beim Hochziehen aufrollt. Er ist mit Haken oder Klemmen an der Welle fixiert oder an der Welle festgeschraubt. Wenn Sie die Haken, Klemmen beziehungsweise Schrauben lösen, können Sie die Welle drehen, ohne die Position des Rollladens zu verändern. Auch ein Verschieben der Welle ist nach dem Lösen der Arretierung oft möglich. Dies betrifft vor allem Rollläden, bei denen die Scheibe, auf die sich das Gurtband aufwickelt, ohne ein Verschieben der Welle nicht oder nur schwer erreichbar ist.
  8. Das Gurtband entfernen Sie, indem Sie es an seinem bereits gelösten unteren Ende nach unten ziehen und aushängen. Es besitzt meist einen kleinen Schlitz, durch den es an einem Haken an der Scheibe fixiert ist. Schauen Sie sich jedoch zuvor an, wie es montiert ist, damit Sie den neuen Gurt auf die gleiche Weise befestigen. Manche Scheiben besitzen zusätzliche Führungen.
  9. bis zu 30% sparen

    Regionale Handwerker
    Günstige Angebote

    • Bundesweites Netzwerk
    • Qualifizierte Anbieter
    • Unverbindlich
    • Kostenlos
    Tipp: Günstigste regionale Handwerker und Fachbetriebe finden, Angebote vergleichen und bis zu 30% sparen. Jetzt unverbindlich anfragen
  10. Den neuen Rollladengurt schieben Sie durch den Schlitz an der Unterseite des Rollladenkastens und hängen ihn in den Haken.

    Hat Ihr neues Gurtband keinen Schlitz, knicken Sie es an seinem Ende einige Zentimeter um und schneiden mit einer Schere mittig in die doppelte Lage. Der Schlitz sollte nicht größer als unbedingt nötig sein, damit das Band sicher sitzt.

  11. Neuen Rollladengurt anbringen
    Neuen Rollladengurt anbringen
  12. Wenn Sie nun die Welle drehen, rollt sich das Gurtband auf. Hierbei bewegen Sie Ihre Hand von Ihrem Körper weg. Mit der anderen Hand ziehen Sie den Gurt straff, damit er sich sauber aufrollt. Er darf in aufgerolltem Zustand nicht über die Seitenteile der Scheibe ragen, denn sonst könnte er beim späteren Öffnen und Schließen des Rollladens herausrutschen.
  13. Nach dem Aufrollen des Gurts fixieren Sie den Rollladen wieder mithilfe der Haken, Klemmen oder Schrauben an der Welle.
  14. Das Gurtband ziehen Sie bis zum Gurtwickler und schneiden es etwa zehn Zentimeter unterhalb desselben ab. Das Ende knicken Sie einige Zentimeter um und schneiden mittig ein Loch hinein.
  15. Tipp: Wenn Sie die Schnittkanten des Gurts mit einem Feuerzeug ansengen, fransen sie nicht aus.
    Gurtband und Gurtwickler © Olga, stock.adobe.com
    Eine Feder im Inneren der Scheibe rollt den Gurt auf © Olga, stock.adobe.com
  16. Nun führen Sie das Band durch den Schlitz im Gehäuse des Gurtwicklers und fixieren es mit dem hinein geschnittenen Loch an der Feder. Halten Sie hierbei wieder die Scheibe fest, damit die Feder gespannt bleibt. Achten Sie außerdem darauf, das Gurtband nicht zu verdrehen. Danach wickeln Sie es auf, bis es schließlich straff ist. Dies geschieht bei einer gespannten Feder von allein, wenn Sie die Rolle weniger gut festhalten und durch Ihre Hand gleiten lassen.

    Besitzt Ihr Gurtwickler eine Sicherung, drücken Sie diese nach dem Einhängen des Rollladengurts in ihre Ausgangsposition zurück. Die Federkraft sollte danach wieder spürbar sein, denn nur mit einer ausreichend gespannten Feder wickelt sich das Gurtband beim Hochziehen des Rollladens sauber um die Scheibe. Dies ist oft nicht der Fall, wenn der Gurt gerissen war. Dann spannen Sie die Feder nach, indem Sie die Scheibe gegen den Uhrzeigersinn drehen.

  17. Zum Schluss verschließen Sie das Gehäuse des Gurtwicklers wieder, beziehungsweise setzen den Gurtwickler wieder in den Schacht in der Wand. Bevor Sie den Rollladenkasten über dem Fenster schließen, probieren Sie den Rollladen einmal aus. Er sollte sich komplett öffnen und schließen lassen.
Wenn ein Austausch nicht möglich ist, lässt sich der Gurt mit einem Rollladenreparaturset retten
Wenn ein Austausch nicht möglich ist, lässt sich der Gurt mit einem Rollladenreparaturset retten

Wie Sie sehen, ist der Austausch eines Rollladengurts nicht sonderlich schwierig. Dennoch kann ein Reparatur-Set in bestimmten Fällen von Vorteil sein. Bei ihm schneiden Sie den alten Gurt im oberen Bereich ab und fügen beispielsweise mithilfe eines Blechs, das Sie durch einen Niet fixieren, einen neuen Gurt an. Dies sieht zwar nicht so gut aus wie ein komplett neuer Gurt, erspart Ihnen jedoch das Öffnen des Rollladenkastens. Bei einem Reparatur-Set richten Sie sich nach der Anleitung des Herstellers.

Rolladenkasten gedaemmt © Beck+Heun GmbH
Rollladenkasten nachträglich dämmen

Rollladenkasten nachträglich dämmen – Informationen und Tipps Wenn es darum geht Heizkosten zu sparen, haben zahlreiche selbsternannte Experten häufig jede… weiterlesen

bis zu 30% sparen

Regionale Handwerker
Angebote vergleichen

Unverbindlich
Qualifizierte Anbieter
Kostenlos

Tipp: Jetzt zum Newsletter anmelden

Erhalten Sie die wichtigsten News monatlich aktuell und kostenlos direkt in Ihr Postfach
Ihre Email-Adresse wird nur für den Newsletterversand verwendet Datenschutzerklärung

Artikel teilen: