Dämmung Normen und Kennwerte

Teilen:

Klare Regeln – was ein Dämmstoff alles leisten muss

Dämmstoffe sind Bauprodukte. Als solche müssen sie die in Deutschland geltenden Normen und Richtlinien erfüllen. Nur wenn die Materialien vom Gesetzgeber für ein bestimmtes Gebiet bauaufsichtlich zugelassen sind, dürfen sie auch verbaut werden.

Nur zugelassene Dämmstoffe dürfen verbaut werden
Nur zugelassene Dämmstoffe dürfen verbaut werden

Wissen schafft Kontrollmöglichkeit

Alle Dämmmaterialien sind nach dem Grad ihrer Dämmleistung in verschiedene Klassen eingeteilt. Diese Dämmstoffklasse ist nur eine der Angaben, die auf dem Etikett aufgeführt sein muss. Wer die wichtigsten Angaben kennt, kann auf seiner Baustelle leicht kontrollieren, dass das von den Handwerkern eingesetzte Material das richtige ist.

Eine Frage der Sicherheit

In den verschiedenen Normen und technischen Richtlinien ist festgelegt, welche physikalischen Eigenschaften ein Dämmstoff erreichen muss. Das ist einerseits wichtig, um die notwendige Dämmstoffdicke richtig errechnen zu können. Bei Themen wie dem Brandverhalten wird die Erfüllung der Norm dabei aber auch schnell zu einer Frage der Sicherheit.

Wärmedämmung: Normen und Kennwerte

Dämmstoffe Klassifizierung

Eine Zahl für die Dämmleistung Wie gut ein Dämmstoff seine Hauptaufgabe – die Wärmedämmung – erfüllt, hängt von seiner Wärmeleitfähigkeit ab. Je geringer sie ist, desto besser ist die Dämmwirkung. Angegeben wird sie in der etwas sperrigen physikalischen Einheit W/(mK).…


Dämmstoffe Kennzeichnung

Was das Produkt-Etikett so alles verrät Werden die Dämmstoffe auf die Baustelle geliefert, sind sie mit einem Etikett gekennzeichnet. Darauf sind verschiedene Abkürzungen und Angaben aufgeführt, die die Eigenschaften des Materials beschreiben. Auf jeden Fall enthalten und auch für den…


Wärmeschutz nach DIN

Eine genormte Sache: der Wärmeschutz nach DIN Die Wärmedämmung eines Hauses soll so gut wie möglich sein. Um sie vergleichbar bewerten zu können, sind einheitliche Standards notwendig. Dazu wurden auf der Ebene der EU die europäischen Normen DIN EN 13162…


Brandschutzklassen

Das Verhalten von Dämmstoffen im Brandfall Beim Bau von Häusern werden in allen Bereichen brennbare und nicht brennbare Materialien verbaut. Die einfachsten Beispiele sind das Holz des Dachstuhls und die Steine der Wände. Bei Wärmedämmstoffen ist das nicht anders: Hier…


Feuchteschutz

Die Anforderungen an den Feuchteschutz Wenn Dämmstoffe in Bereichen zum Einsatz kommen, in denen sie Feuchtigkeit ausgesetzt sind, müssen sie eine entsprechende Unempfindlichkeit aufweisen. Denn sobald sich Wasser in ein Dämmmaterial einlagert, ersetzt es die darin befindliche Luft. Die Folge:…


Schallschutz durch Dämmstoffe

Damit Ruhe herrscht: Schallschutz durch Dämmstoffe Die Dämmung überdeckt Bauteile großflächig, schafft Verbindungen zwischen Konstruktionsteilen, die vorher nicht bestanden, oder ist beispielsweise beim Fußbodenaufbau ein unter dem Estrich fest integrierter Bestandteil – kurz, durch Dämmstoffe kann Schall sowohl gedämpft werden,…


Umweltverträglichkeit

Nachhaltigkeit erfordert den Gesamtblick Wie nachhaltig und umweltverträglich ein Material ist, erschließt sich nicht allein aus dem Ausgangsstoff, aus dem es hergestellt ist. Vielmehr muss der gesamte Lebenszyklus des Produkts betrachtet werden. Wie viel Energie wurde für die Herstellung des…


Gesundheitsverträglichkeit

Gesundes Wohnen dank unbedenklicher Dämmstoffe Bei Dämmmaterialien handelt es sich um geprüfte und zugelassene Baustoffe. Gesundheitlich bedenklich ist ihr Einsatz in den verschiedenen Bereichen des Wärmeschutzes daher nicht. Dämmstoffe, die eine gesundheitliche Bedenklichkeit aufwiesen – beispielsweise Mineralwolle…


bis zu 30% sparen

Dämmung Fachbetriebe
Angebote vergleichen

Unverbindlich
Qualifizierte Anbieter
Kostenlos

Tipp: Jetzt zum Newsletter anmelden

Erhalten Sie die wichtigsten News monatlich aktuell und kostenlos direkt in Ihr Postfach
Ihre Email-Adresse wird nur für den Newsletterversand verwendet Datenschutzerklärung

Artikel teilen: