Ein guter Vorsatz für 2017: Energetisch sanieren oder modernisieren

Weitersagen:

Vom Dach bis zum Keller: Ein Heim wird erst dann so richtig heimelig, wenn man sich darin wohlfühlt. Einmal eingerichtet, verschwenden die meisten Menschen nur noch wenig Gedanken an die Baustoffe, die Wasserversorgung oder die Heizung. Sie verschwenden damit aber früher oder später auch Geld, denn die Technik entwickelt sich weiter, und die Bausubstanz sowie die Installationen kommen in die Jahre. Nehmen Sie sich einmal die Zeit und unterziehen Sie Ihre Dach-, Fenster- und Wärmedämmung einer kritischen Prüfung. Eine energetische Sanierung oder Modernisierung ist keine Raketenwissenschaft – wenn Sie gute Tipps zur Hand haben und wissen, welche finanzielle Unterstützung Sie in Anspruch nehmen können. In beiden Fällen hilft das Serviceportal sanier.de weiter – jetzt mit vollständig aktualisiertem Fördermittel-Ratgeber.

Fördermittel nutzen © magele picture, fotolia.com
Fördermittel nutzen © magele picture, fotolia.com

Eine energetische Sanierung oder Modernisierung ist einfacher, als viele denken. Nicht zuletzt, weil die Wege dorthin immer komfortabler gestaltet werden. So startete die KfW 2016 beispielsweise ein Zuschuss-Portal, das in diesem Jahr weiter ausgebaut wird. Dort können Zuschuss-Anträge ganz einfach online vom heimischen Rechner aus gestellt werden. Auch die Zusage und weitere Vertragsdokumente werden über das Internet bereitgestellt. Das funktioniert für verschiedene Förderprogramme, vom energieeffizienten Bauen und Sanieren bis hin zu einem Investitionszuschuss für altersgerechte Umbauten

Die Gelegenheit, ein solches Projekt zu stemmen, ist 2017 selten günstig: Neben der KfW fördern beispielsweise auch das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) sowie weitere Institutionen oder Energieanbieter eine energetische Sanierung oder Modernisierung. Der eigene finanzielle Einsatz macht sich in der Regel schnell bezahlt, erst recht in der weiter anhaltenden Niedrigzinsphase. Und: Eine Anlage in „Betongold“ gilt immer noch als eine der sichersten und lohnendsten.

Die Redaktion des Serviceportals sanier.de hat alle wichtigen Informationen zu verfügbaren Fördertöpfen zusammengetragen und sie im Fördermittel-Ratgeber auf den allerneuesten Stand gebracht. Auch, wer sich erst einmal einen Überblick verschaffen will, ist hier richtig: Kostenfreie E-Books zu Themen wie Altbausanierung und Energieberatung bieten einen unabhängigen und umfassenden Überblick über Möglichkeiten und Risiken einzelner Maßnahmen. Die Ratgeber können natürlich auch ausgedruckt oder unterwegs auf dem Smartphone gelesen werden.

Hier geht es zu den Fördermittelratgebern Energetisch sanieren oder modernisieren

Artikel teilen: