Die beste Zeit für einen Umzug

Teilen:

Die beste Zeit für einen Umzug

Ein Samstag im Frühling ist der perfekte Tag, um einen Umzug zu planen. Doch leider machen einem persönliche Umstände, der Job und ausgebuchte Umzugsunternehmen oft einen Strich durch die Rechnung.

Wir erklären Ihnen, welche Alternativen Sie haben! Welche Vor- und Nachteile bedeuten die Jahreszeiten für einen Umzug? Ist es clever, an einem Werktag umzuziehen? Wie viel Vorlauf sollten Sie bis zum endgültigen Umzugstermin einplanen?

Umzugstermin © adragan, stock.adobe.com
Den perfekten Termin für einen Umzug zu finden ist gar nicht so leicht. Jahreszeiten und Wochentage unterscheiden sich teilweise stark © adragan, stock.adobe.com

Wann ist die beste Zeit für einen Umzug?

Nüchtern betrachtet, gibt es die beste Zeit für einen Umzug nicht. Jede Jahreszeit, jeder Zeitraum bringt Vor- und Nachteile mit sich. Jedoch lassen sich anhand der Verhaltensweisen der Deutschen leichte Tendenzen ablesen: Ein Großteil aller Deutschen zieht in den Monaten Juli bis September um. Der Sommer steht also als Zeitraum für einen Umzug hoch im Kurs. Aber ist er wirklich der Beste?

Welche Jahreszeit eignet sich am besten für den Umzug?
Welche Jahreszeit eignet sich am besten für den Umzug?

Umzug im Sommer: Urlaub und schwitzen

Laut einer Facebook-Umfrage von kautionsfrei.de bevorzugen 70% aller Nutzer*innen einen Umzug im Sommer. Die Gründe dafür sind offensichtlich: Viele planen ihren Umzug in der Urlaubszeit. Man hat dann Ruhe und Zeit, sich um alle Angelegenheiten zu kümmern, ohne den Job nebenbei handeln zu müssen. Außerdem nutzen Familien die Sommerferien, da den Kindern der Schulwechsel leichter fällt. Sie müssen nicht während des laufenden Schuljahres die Klasse wechseln.

Beachten Sie jedoch, dass in der Sommerzeit hohe Temperaturen einen Umzug beschwerlich machen. Zudem herrscht bei Umzugsunternehmen Hochkonjunktur: Planen Sie daher den Umzug so früh wie möglich, um nicht kurz vor dem Umzugstermin in Zeitnöte zu kommen. Das Preisniveau ist auch deutlich höher als in anderen Monaten. Buchen Sie frühzeitig, um eventuell günstigere Konditionen zu erhalten.

bis zu 30% sparen

Umzugsunternehmen
Günstige Angebote

  • Bundesweites Netzwerk
  • Qualifizierte Anbieter
  • Unverbindlich
  • Kostenlos
Tipp: Günstigste regionale Umzugsunternehmen finden, Angebote vergleichen und bis zu 30% sparen. Jetzt unverbindlich anfragen

Umzug im Herbst: Kritische Situation in den Universitätsstädten

Der Herbst zeigt sich milder und wartet noch mit dem ein oder anderen schönen Tag auf Sie – perfekt für einen Umzug. Die große Umzugswelle des Sommers ist abgeflacht und die Umzugsunternehmen haben wieder mehr Spielräume. So kommen Sie auch kurzfristig an einen Termin.

Etwas kritischer sieht es allerdings in den Groß- und Universitätsstädten aus. Üblicherweise beginnt am 01.10. das neue Wintersemester. Im September und Oktober strömen vermehrt junge Menschen und Studenten auf den Wohnungsmarkt. Das erschwert die Wohnungssuche. Auch wer auf günstige Umzugshelfer über das schwarze Brett oder eine Studenten-Jobbörse zurückgreifen möchte, könnte leer ausgehen.

Umzug im Winter: Beste Konditionen und schlechte Witterung

Ein Umzug im Winter bringt deutliche Nachteile aber auch deutliche Vorteile mit sich – er ist der absolute Geheimtipp für einen Umzug!

Die Witterungsbedingungen sind schwierig. Zwar werden auch die Wintermonate immer milder, doch mit Schnee und Eis müssen Sie eben rechnen. Allerdings gelten November bis März als die Monate, in denen die Deutschen ungern umziehen. Das ist ideal für Sie! Die bei Umzugsunternehmen konjunkturschwache Zeit bedeutet einfache Terminabsprachen und günstige Konditionen.

Besonders die Zeit vor Weihnachten ist ein heißer Tipp für den Umzugstermin: Kaum jemand zieht gern in dieser Zeit um. Nutzen Sie also die Möglichkeit, die neue Wohnung mit dem Weihnachtsfest einzuweihen!

Umzug rund um die Weihnachtszeit © LIGHTFIELD STUDIOS, stock.adobe.com
Ein Umzug kurz vor Weihnachten kann sich doppelt lohnen: Sie profitieren von günstigen Konditionen und feiern das Fest gleich im neuen Heim © LIGHTFIELD STUDIOS, stock.adobe.com

Umzug im Frühling: Ziehen Sie jetzt um!

Mit dem Schwung des neuen Jahres und dem Wunsch nach Veränderung steht der Frühling bei den Deutschen als beliebtester Umzugsmonat an Platz zwei. Dennoch finden deutlich weniger Umzüge statt als im Sommer.

Das Wetter zeigt sich wieder von seiner milden und angenehmen Seite. Gleichzeitig pegeln sich die Preise der Umzugsunternehmen auf einem moderaten Level ein. Die Auftragslage nimmt zu, lässt aber noch Spielräume zu.

Umzugswagen mit Packdecken © th-photo, stock.adobe.com
Ideal ist der Umzug bei trockener Witterung © th-photo, stock.adobe.com

Samstag ist der beliebteste Umzugstag

Es ist Wochenende und morgen ist Sonntag: Der Samstag ist bei vielen Umzugsplanern der beliebteste Tag für einen Umzug. Sie müssen keinen Urlaubstag nehmen und haben den gesamten Sonntag Zeit, Kartons auszupacken und Möbel aufzubauen.

Bedenken Sie jedoch, dass Sie mit diesem Gedanken nicht allein sind. Umzugsunternehmen sind schnell an Samstagen ausgebucht. Einfacher wäre es daher, den Umzugstag an einem Werktag von Montag bis Freitag zu organisieren. Der Nachteil: Sie müssen Urlaub nehmen. Auch Freunde und Familie müssten sich diesen Tag freihalten, sofern Sie auf deren Hilfe angewiesen sind.

Der beliebteste Umzugstag
Der beliebteste Umzugstag

TIPP

Nutzen Sie unseren kostenlosen Angebotsservice: Preise von Umzugsunternehmen vergleichen und bis zu 30 Prozent sparen

Umziehen am Sonntag?

Alternativ könnten Sie den Umzugstag auf einen Sonntag legen. Zwar wartet am nächsten Tag ein Arbeitstag auf Sie, aber zumindest für den Umzug selbst müssten Sie keinen Urlaubstag opfern. Stellen Sie sich darauf ein, dass Umzugsfirmen eventuell Zuschläge für Sonn- und Feiertage berechnen.

Die Umzugszeit planen: Kündigungsfristen & Wohnungssuche

  • Wohnungssuche: Je nach Region, Stadt und den eigenen Erwartungen/Ansprüchen kann sich die Wohnungssuche über mehrere Wochen oder gar Monate hinziehen. Die beste Zeit für die Wohnungssuche ist der Winter. Den Umzugstermin könnten Sie dann auf Februar, März oder April legen.
  • Mietvertrag kündigen: Viele Mietverträge arbeiten mit Kündigungsfristen zwischen ein und drei Monaten. Wer Doppelzahlungen vermeiden möchte, sollte den Umzugstermin genau einplanen. Dies hängt auch davon ab, ab wann Sie die neue Wohnung beziehen dürfen. Einige Vermieter sind kulant und ermöglichen es, dass Sie eine oder zwei Wochen vorher in die neue Wohnung dürfen. Oft wird dann nur die Kaltmiete fällig.
  • Umzug planen: Wer möglichst stressfrei und gut organisiert umziehen möchte, der sollte für die gesamte Umzugsplanung ca. drei Monate einrechnen. In dieser Zeit müssen Sie ein Umzugsunternehmen finden, Umzugskarton packen sowie Verträge und Adresse ummelden.
Checkliste Umzug © thingamajiggs, stock.adobe.com
Umzug möglichst frühzeitig planen © thingamajiggs, stock.adobe.com
Tipp: Sie sind nervig und finanziell oft eine Herausforderung. Manchmal kann sich aber eine doppelte Mietzahlung lohnen. Denn wer zwei Wohnungen parallel zur Verfügung hat, zieht wesentlich entspannter um und kann den Umzug auf mehrere Tage und Wochen aufteilen. Das kann vor spontanen und unnötigen Ausgaben schützen!
bis zu 30% sparen

Regionale Umzugs-
unternehmen finden

Unverbindlich
Qualifizierte Anbieter
Kostenlos

Tipp: Jetzt zum Newsletter anmelden

Erhalten Sie die wichtigsten News monatlich aktuell und kostenlos direkt in Ihr Postfach
Ihre Email-Adresse wird nur für den Newsletterversand verwendet Datenschutzerklärung

Artikel teilen: