Der ideale Umzugstag

Teilen:

Der ideale Umzugstag: Tipps für einen reibungslosen Ablauf

Planen, organisieren, terminieren – Umzüge erfordern Ihre ganze Aufmerksamkeit und Konzentration. Alles muss (oder sollte) glatt über die Bühne gehen. Als sei die Vorbereitungszeit nicht schon intensiv genug, staut sich die Anspannung immer weiter bis zum eigentlichen Umzugstag. Doch ist so viel Stress eigentlich nötig?

Wir zeigen Ihnen, wie es besser geht!

In zwei Listen erklären wir Ihnen, was Sie am Vorabend noch erledigen sollten und wie der Umzugstag ideal abläuft.

Dabei nehmen wir an, dass der Hausrat bereits verpackt ist und alle Möbel weitestgehend abgebaut sind. Außerdem sollten Sie bereits alle Helfer*innen bereits organisiert haben und formelle Angelegenheiten wie Ummeldungen erledigt sein.

Umzug planen © prostock-studio, stock.adobe.com
Bereiten Sie sich gut auf den Umzugstag vor und erstellen Sie einen Ablaufplan. So ziehen Sie entspannt und stressfrei um © prostock-studio, stock.adobe.com

Bereiten Sie sich gut auf den Umzugstag vor und erstellen Sie einen Ablaufplan. So ziehen Sie entspannt und stressfrei um.

Was Sie am Tag vor dem Umzug noch erledigen sollten

  • Packen Sie die Umzugstag-Tasche: In sie gehören Medikamente, Hygieneartikel, Kleidung, Handtücher und auch Bettwäsche für die erste Nacht in der neuen Wohnung – eben alles, was Sie und Ihre Familie an einem Tag benötigen.
  • Bargeld abheben: Dies gilt insbesondere, wenn Sie eine Umzugsfirma beauftragt haben. Wenn nicht anders vereinbart, ist es üblich, das Unternehmen nach Abschluss des Umzugs bar zu bezahlen. Privat engagierte Helfer können Sie zusätzlich mit etwas Trinkgeld entlohnen.
  • Kosten und Preise © foto-tech, stock.adobe.com
    Etwas Bargeld sollten Sie am Umzugstag griffbereit haben © foto-tech, stock.adobe.com
  • Verpflegung und Getränke für Umzugshelfer vorbereiten: Auch Mitarbeiter von Umzugsunternehmen, die sich größtenteils selbst versorgen, freuen sich über einen kleinen Snack oder eine kulinarische Aufmerksamkeit. Stemmen Sie den Umzug mit privaten Umzugshelfern kalkulieren Sie ca. 700 Gramm Essen pro Person ein – so machen es auch die meisten Catering-Services.
  • Reinigungsmittel, Müllsäcke und Besen bereitstellen: Ein Umzug wird sicher noch einmal Schmutz und Staub in der alten Wohnung hinterlassen. Damit Sie Ihr altes Heim besenrein dem Vermieter übergeben können, stellen Sie alle notwendigen Putzmittel bereit. Präparieren Sie auch ein Putz-Set für die neue Wohnung.
  • Holzboden: Dreck und Schmutz direkt entfernen © kulikov922, stock.adobe.com
    Beim Umzug können Sachen zu Bruch gehen: Stellen Sie Reinigungsmittel und einen Staubsauger bereit © kulikov922, stock.adobe.com
  • Organisieren Sie alle Schlüssel: Nichts ist nerviger am Umzugstag, um vor verschlossenen Garagentoren, Kellerabteilen oder Aufzügen zu stehen. Sorgen Sie dafür, dass alle wichtigen Schlüssel vorhanden sind. Das spart Zeit und Nerven am Umzugstag!
  • Mappe mit Dokumenten erstellen: Wichtige Unterlagen, Ausweise und andere Dokumente, die Sie dringend benötigen, sollten Sie in einer gut sortierten Mappe während des Umzugs griffbereit bei sich führen. Arbeiten Sie mit einer Umzugsfirma zusammen, gehört auch das Auftragsangebot des Unternehmens in die Mappe.
  • Pflanzen leicht gießen: Damit auch Ihre grünen Mitbewohner den Umzug schadlos und entspannt überstehen, gießen Sie sie am Vorabend des Umzugs leicht an. Übertreiben Sie es nicht, da sonst die Blumentöpfe unnötig schwer werden.
  • Kühlschrank abtauen: Brauchen Sie im besten Fall alle Lebensmittel in den Wochen vor dem Umzug auf. Am letzten Tag tauen Sie Kühlschrank und Gefrierfach ab. Lassen Sie die Türen der Geräte offen, damit sich kein Schimmel bildet.
  • Briefkasten leeren und Namensschilder demontieren: Halten Sie sich mit diesen Kleinigkeiten nicht am Umzugstag auf. Leeren Sie nochmal den Briefkasten und entfernen Sie Namensschilder an Haustür und Klingel.
Briefkasten überfüllt © KYNA STUDIO, stock.adobe.com
Briefkasten leeren und Namensschilder demontieren © KYNA STUDIO, stock.adobe.com
Tipp: Richten Sie bei der Post einen Nachsendeauftrag ein, um die Post direkt zur neuen Adresse geschickt zu bekommen. Diesen Service können Sie für einen Zeitraum zwischen 6 und 24 Monaten nutzen.
Der Tag vor dem Umzug: Die besten Tipps
Der Tag vor dem Umzug: Die besten Tipps
bis zu 30% sparen

Umzugsunternehmen
Günstige Angebote

  • Bundesweites Netzwerk
  • Qualifizierte Anbieter
  • Unverbindlich
  • Kostenlos
Tipp: Günstigste regionale Umzugsunternehmen finden, Angebote vergleichen und bis zu 30% sparen. Jetzt unverbindlich anfragen

Ablaufprotokoll für einen reibungslosen Umzugstag

  • Früh aufstehen: Es nützt alles nichts! Sie müssen früh raus. Doch wer zeitig aufsteht, hat später mehr Ruhe und kann den Umzug stressfrei über die Bühne bringen.
  • Ausgiebig frühstücken: Stärken Sie sich bei einem ausgiebigen Frühstück. Ihr Körper und Ihr Kopf brauchen ausreichend Power, um jederzeit voll auf der Höhe zu sein. Nur so starten Sie schwungvoll in den Umzugstag!
  • Handy laden: Ein voller Akku und eine Powerbank für Notfälle sind Ihre besten Freunde! Sorgen Sie dafür, dass Sie am gesamten Tag erreichbar sind und genug Datenvolumen haben.
  • Teppiche und Böden abdecken: Bevor der Umzugswagen ausgeräumt und der Hausrat in die neue Wohnung eingeräumt wird, sollten Sie Böden und Teppiche großzügig abdecken – zumindest auf den Wegen, die die Umzugshelfer häufig benutzen. Gut eignet sich Malerflies, das Sie wiederverwenden können.
    Tipp: Um Probleme bei der Übergabe der alten Wohnung zu vermeiden, sollten Sie auch beim Auszug die Böden bestmöglich abdecken. Besonders Dielen- und Parkettböden könnten in Mitleidenschaft gezogen werden.
  • Umzugshelfer einweisen: Sobald die Umzugsfirma oder Ihre privaten Helfer*innen eingetroffen sind, begrüßen Sie sie alle und geben Sie letzte Instruktionen. Die Profis des Umzugsunternehmens sind natürlich geübt und wissen, worauf es ankommt. Halten Sie dennoch mit dem Chef der Truppe Rücksprache und informieren Sie ihn über eventuelle Besonderheiten.
    Freunde als Umzugshelfer © auremar, stock.adobe.com
    Besonders Umzugshelfer*innen aus Ihrem privaten Umfeld sollten Sie genau einweisen. So weiß jeder, wo er anpacken muss und wie Sie sich den Ablauf vorstellen © auremar, stock.adobe.com

    TIPP

    Nutzen Sie unseren kostenlosen Angebotsservice: Preise von Umzugsunternehmen vergleichen und bis zu 30 Prozent sparen
  • Erst Möbel, dann Kartons verladen: Zugegebenermaßen entwickelt jeder seine eigene Technik, um das Umzugsauto zu beladen. Essentiell ist, dass das Umzugsgut transportsicher und verkehrstauglich untergebracht wird. Verteilen Sie schwere Dinge möglichst weit unten und über die gesamte Ladefläche verteilt. Das Umzugsgewicht lastet dann auf allen Achsen, der Schwerpunkt liegt tief und der Wagen fährt stabil.
  • Professionelle Umzughelfer © Elnur, stock.adobe.com
    Erst Möbel wie die unhandliche Couch, dann Kartons verladen © Elnur, stock.adobe.com
  • Leere Wohnung fotografieren: Ist die alte Wohnung leer, fertigen Sie mit dem Handy noch einige Fotos an, um zu dokumentieren, dass keine Schäden vorhanden sind. Denken Sie auch ans Treppenhaus und andere, außerhalb der Wohnung liegende Räumlichkeiten. So können Sie bei der finalen Wohnungsübergabe nachweisen, dass die Wohnung im ordnungsgemäßen Zustand ist und Sie die Mietkaution anstandslos zurückbekommen.
  • Alte Wohnung für Übergabe vorbereiten: Schließen Sie die Fenster und drehen Sie die Heizung ab. Zusätzlich sollten Sie die Hauptsicherung herausdrehen. Vergewissern Sie sich, dass alle gas
  • und Wasserhähne ordnungsgemäß geschlossen sind.
  • Zählerstände notieren: Dies gilt sowohl bei der alten als auch in der neuen Wohnung. Machen Sie idealerweise Fotos der Strom-, Wasser- und Gaszähler.
  • Gaszähler richtig ablesen © Gerhard Seybert, stock.adobe.com
    Gaszähler und Stromzähler ablesen © Gerhard Seybert, stock.adobe.com
  • Stellpläne für Möbel und Kartons anbringen: Heften Sie, sobald der Transport des Umzugsguts zur neuen Wohnung erfolgte, Möbelstellpläne an die Türen der neuen Wohnung. Ordnen Sie jedem Zimmer eine Farbe zu und versehen Sie die Möbel und Kartons mit der entsprechenden. So werden Ihre Helfer mit dem Umzugsgut zielstrebig ins richtige Zimmer gelotst.

    Umzug planen und Liste kontrollieren © zinkevych, stock.adobe.com
    Fertigen Sie einen genauen Möbelstellplan, damit Umzugshelfer sofort wissen, in welches Zimmer Möbel und Kartons kommen © zinkevych, stock.adobe.com
  • Beleuchtung anbringen: Sind alle Möbel und Kartons in der neuen Wohnung, sollten Sie zunächst für ausreichend Beleuchtung sorgen. Bringen Sie erste Lampen an oder schließen Sie kleine Tischlampen an die Steckdose an.
  • Bett aufbauen: Das erste Möbelstück, dass Sie noch am Umzugstag aufbauen sollten, ist das Bett. Sicherlich funktioniert auch eine Nacht auf der ausziehbaren Couch, doch die Nacht im „richtigen“ Bett haben Sie sich nach diesem Tag verdient.
Der Umzugstag: Tipps für den reibungslosen Ablauf
Der Umzugstag: Tipps für den reibungslosen Ablauf
bis zu 30% sparen

Regionale Umzugs-
unternehmen finden

Unverbindlich
Qualifizierte Anbieter
Kostenlos

Tipp: Jetzt zum Newsletter anmelden

Erhalten Sie die wichtigsten News monatlich aktuell und kostenlos direkt in Ihr Postfach
Ihre Email-Adresse wird nur für den Newsletterversand verwendet Datenschutzerklärung

Artikel teilen: