Edelstahlschornstein selbst montieren

Teilen:

Edelstahlschornstein selbst montieren

Mit einem Edelstahlschornstein lässt sich mit vergleichsweise geringem Aufwand eine Schornsteinsanierung durchführen oder ein neuer Schornstein errichten. Wer handwerkliche Erfahrung hat, kann seinen Edelstahlschornstein auch selbst montieren. Wir zeigen Ihnen, worauf Sie dabei achten müssen.

Edelstahl Schornstein an der Hauswand © Hermann, stock.adobe.com
Edelstahlschornstein mit Wandkonsole und Feuerungsanschluss an der Außenwand © Hermann, stock.adobe.com

Vor dem Start Rahmenbedingungen abklären

Ein neuer Schornsteinschacht oder ein Außenschornstein können erforderlich werden, wenn Sie z.B. einen Kaminofen in Betrieb nehmen wollen und das vorhandene Schornsteinsystem nicht dafür ausgelegt ist.

Am besten nehmen Sie im Vorfeld Kontakt zu Ihrem zuständigen Schornsteinfeger auf. Er kann Ihnen genau sagen, ob Sie am bestehenden Schornstein einen Kaminofen anschließen können oder ob Umbaumaßnahmen erforderlich sind. Darüber hinaus kann Ihnen der Schornsteinfeger mitteilen, welche Mindestabstände aus Brandschutzgründen eingehalten werden müssen und welcher Querschnitt für den Edelstahlschornstein geeignet ist. Er kann Ihnen außerdem bei der Berechnung der Schornsteinhöhe weiterhelfen.

Schornstein: Klären Sie wichtige Fragestellungen mit dem Schornsteinfeger
Schornstein: Klären Sie wichtige Fragestellungen mit dem Schornsteinfeger

Erforderliche Schornsteinhöhe messen und Konfiguration festlegen

Die Schornsteinhöhe ist mit dem Querschnitt eine sehr wichtige Kennzahl für Ihren neuen Edelstahlschornstein. Beide Maße bestimmen maßgeblich, wie gut der Zug im Schornstein ist. Der Zug sorgt dafür, dass der Abbrand im Heizkessel gleichmäßig und so effizient und mit so wenig Ruß wie möglich erfolgt.

Wenn Sie sich bei der Bestimmung der erforderlichen Schornsteinhöhe unsicher sind, können Sie auch beim Schornsteinhändler nachfragen und sich helfen lassen.

Da Edelstahlschornsteine modular aufgebaut sind, können Sie das Abgassystem sehr gut an bauliche Gegebenheiten anpassen. Deshalb sollten Sie sich im Vorfeld genau mit Ihrem Gebäude auseinandersetzen. So können Sie z.B. ermitteln, ob Sie eine Dachdurchführung benötigen, ob Sie Zubehör wie modulare Wanddurchführungen oder Winkelstücke benötigen. Es kann u.a. auch erforderlich sein, den Edelstahlschornstein um einen Dachüberstand zu führen. Sie sollten sich außerdem im Vorfeld entscheiden, ob der Edelstahlschornstein mit Wandkonsole oder mit einem Sockel montiert wird.

Außenwand-Edelstahlschornstein mit Dachdurchführung © Hermann, stock.adobe.com
Außenwand-Edelstahlschornstein mit Dachdurchführung © Hermann, stock.adobe.com
bis zu 30% sparen

Günstige Schornstein-
und Kaminbauer

  • Bundesweites Netzwerk
  • Qualifizierte Anbieter
  • Unverbindlich
  • Kostenlos
Tipp: Günstigste Schornstein- und Kaminbauer finden, Angebote vergleichen und sparen.

So gehen Sie bei der Montage vor

  • Stelle für den Ofenanschluss auswählen: Die Abgase sollten vom Ofen zum Schornstein einen möglichst kurzen Weg haben. Wählen Sie nun zuerst den Standort für Ihren Kaminofen aus.
  • Wichtig: Berücksichtigen Sie bei der Auswahl die vorgeschriebenen Mindestabstände zu brennbaren Bauteilen. Den vorgeschriebenen Mindestabstand finden Sie in der Feuerverordnung Ihres Bundeslandes. Am besten fragen Sie vorher auch Ihren Schornsteinfeger. Allgemein müssen Verbindungsrohre zwischen Schornstein und Feuerstätte ummantelt werden, wenn sie durch brennbare Baustoffe geführt werden.

    Haben Sie die passende Stelle für Ihren Ofen gefunden, markieren Sie an der Wand die Stelle für den Wanddurchbruch.

    Tipp: Verwenden Sie das spätere Ofenrohr als Schablone. Ziehen Sie einen Kreis um das Ofenrohr. Anschließend zeichnen Sie einen weiteren Kreis um das Rohr, der einen drei Zentimeter größeren Durchmesser hat. Bohren Sie in der Mitte des Kreises ein Loch durch die Außenwand.

    Anschließend können Sie um das Loch in der Außenwand ebenfalls einen Kreis zeichnen, der einen drei Zentimeter größeren Durchmesser hat als das Rohr.

  • Wanddurchbruch herstellen:
    • Sie können mit einer Bohrmaschine entlang der Kreiszeichnung kleine Löcher bohren und das Loch anschließend mit einem Meißel freischlagen bzw. -stemmen.
    • Wenn Sie einen Kernbohrer besitzen, können Sie den Wanddurchbruch selbst sauber damit herstellen.
    • Sie können eine Firme mit einer Kernbohrung beauftragen.
    Schornstein einbauen: Wanddurchbruch herstellen
    Schornstein einbauen: Wanddurchbruch herstellen
  • Wanddurchbruch abdämmen: Den Durchbruch verkleiden Sie nun mit Steinwolle. So vermeiden Sie Kältebrücken und erfüllen die Brandschutzvorschriften. Die Steinwolle sollte die Brennklasse A1 haben.

Wenn Sie den Edelstahlschornstein wandhängend montieren:

  1. Unteren Teil des Schornsteinsystems zusammenstecken: Verbinden Sie Haltekonsole, Grundplatte, Reinigungselement und T-Stück.
  2. Montieren Sie die Reinigungsöffnung: Führen das T-Stück durch die Wandöffnung. Befestigen Sie anschließend die Wandkonsole an der Wand. Verwenden Sie dafür Edelstahlschrauben und zugelassene Dübel. So verhindern Sie Kontaktkorrosion, die beim Kontakt von Edelstahl mit Stahl entstehen könnte.
  3. Wichtig: Die Reinigungsöffnung muss sich zwischen 40 und 140 Zentimeter über der Standfläche befinden. Die Standfläche (Wandkonsole) selbst muss mindestens 50 x 50 cm aufweisen.
  4. Längenelemente aufsetzen: Fügen Sie das erste Längenelement auf das T-Stück. Längenelemente haben in der Regel eine Länge von einem Meter. Markieren Sie die Löcher für die Befestigung der Wandhalterung an der Wand. Bohren Sie danach die Löcher in die Wand, führen Sie die Dübel ein und befestigen Sie die Wandhalterung. Danach stecken Sie das Längenelement in das T-Stück.
  5. Fahren Sie mit den weiteren Längenelementen genauso fort. Verbinden Sie die Längenelemente mit Klemmbändern.

    Wichtig: Um die Stabilität des Edelstahlschornsteins zu erhöhen, sollten Sie spätestens nach drei Metern eine Wandhalterung anbringen. Das vorletzte Längenelement sollte unbedingt mit einer Wandhalterung befestigt werden.
  6. Schornsteinabschluss: Auf das letzte Längenelement wird schließlich der Mündungsabschluss gesteckt.
  7. Wichtig: Wenn Sie mehrere Kaminanschlüsse herstellen, müssen eventuell noch weitere Reinigungselemente eingefügt werden.
  8. Wanddurchbruch verkleiden und Ofen anschließen: Zum Schluss setzen Sie eine Wandrosette von außen auf den Wanddurchbruch. So schützen Sie den Durchbruch vor Witterung.

    Von Innen verbinden Sie das Rauchrohr mit dem Schornstein und dem Kaminofen. Eine Wandrosette deckt den Wanddurchbruch von innen ab.

  9. Abnahme durch den Schornsteinfeger: Zum Schluss müssen Ihr Edelstahlschornstein sowie Ihr Kaminofen durch den zuständigen Schornsteinfeger abgenommen werden. Erst dann dürfen Sie die Feuerstätte in Betrieb nehmen.
Exemplarischer Bausatz eines Edelstahlschornsteins
Exemplarischer Bausatz eines Edelstahlschornsteins
Edelstahlrohre kürzen
Sie können Edelstahlrohre kürzen, wenn Sie feststellen, dass sie zu lang sind. Beachten Sie bei doppelwandigen Rohren, dass Sie Innen- und Außenrohr separat kürzen müssen. Verwenden Sie dafür unbedingt Sägeblätter, die sich zur Bearbeitung von Edelstahl eignen. Das Material ist sehr hart und es kann zu Funkenflug, Einschlüssen von Stahl und Verformung kommen, wenn ungeeignete Materialien für die Bearbeitung verwendet werden.
Der Schornsteinfeger ist der erste Ansprechpartner
Der Schornsteinfeger ist der erste Ansprechpartner

Wenn Sie den Edelstahlschornstein mit Sockel montieren

Möchten Sie Ihren Edelstahlschornstein nicht wandhängend, sondern auf einem Sockel montieren, haben Sie drei verschiedene Optionen für den Sockel. Die Montage auf einem Sockel ist z.B. dann relevant, wenn Sie einen Kaminofen im Erdgeschoss installieren wollen.

  • Sie verwenden einen Sockel mit Stützrohr, Kondensatschale und Revisionsklappe
  • Sie verwenden einen Sockel mit Kondensatablauf
  • Sie verwenden einen Sockel mit kürzbarem Stützrohr und Kondensatablauf

Unabhängig von der gewählten Variante gelten auch für den Sockel die gleichen Regelungen zum Abstand von brennbaren Bauteilen. Darüber hinaus sollten Sie sicherstellen, dass der Edelstahlschornstein stabil und plan auf dem Sockel stehen kann. Eventuell kann es erforderlich sein, ein kleines Betonfundament zu gießen.

Nach der Einrichtung des Sockels mit Stützrohr für den Edelstahlschornstein können Sie mit der Montage beginnen.

Bei Unsicherheiten lieber den Fachbetrieb beauftragen

Trauen Sie sich zu, einen Wanddurchbruch zu erstellen, können Sie auch abgesichert in der Höhe arbeiten und bringen Sie handwerkliche Erfahrung mit, können Sie einen Edelstahlschornstein auch selbst montieren. Dank des Stecksystems ist die Montage des Abgassystems, verglichen mit anderen Arbeiten am Haus, relativ einfach.

Sind Sie sich allerdings unsicher bei allen Schritten, holen Sie sich am besten Angebote von Fachbetrieben ein. Denn letztlich geht es beim Schornsteinbau vor allem um Sicherheit. Ist diese beim Eigenbau nicht garantiert, sind Profis gefragt.

bis zu 30% sparen

Zuverlässige und preiswerte Schornstein- und Kaminbauer

Unverbindlich
Qualifizierte Anbieter
Kostenlos

Tipp: Jetzt zum Newsletter anmelden

Erhalten Sie die wichtigsten News monatlich aktuell und kostenlos direkt in Ihr Postfach
Ihre Email-Adresse wird nur für den Newsletterversand verwendet Datenschutzerklärung

Artikel teilen: