Baustelle zu Hause: Wie lange darf man in den eigenen vier Wänden heimwerken?

Teilen:

Wer zum Heimwerker wird, kann dadurch jede Menge Geld sparen und muss sich später nicht über Pfusch am Bau durch Fremdeinwirkung ärgern. Da den meisten Hobby-Handwerkern aber aufgrund ihrer Berufstätigkeit unter der Woche lediglich die Abendstunden oder das Wochenende bleibt, stellt sich die Frage: Wie lange darf ich zu Hause herum werken, ohne es mir mit den Nachbarn zu verscherzen? Wir klären auf.

Heimwerker bei der Montage von Fenster Rollo © Robert Kneschke, stock.adobe.com
Gelegentliche Handwerksarbeiten bleiben in den eigenen vier Wänden nicht aus. Wer bei sich zu Hause heimwerkt, sollte aber unbedingt die geltenden Ruhezeiten einhalten, um auf seine Nachbarn Rücksicht zu nehmen © Robert Kneschke, stock.adobe.com

Baustelle in den eigenen vier Wänden: Unbedingt Ruhezeiten einhalten
Bohren, Hämmern, Schleifen: Baulärm am Tag nervt immer, lässt sich aber kaum vermeiden. Wenn er dann aber zu den unmöglichsten Zeiten auch noch aus der Nachbarswohnung dröhnt, sollte man seine Rechte kennen, um den Nachbarn auf die gesetzlichen Ruhezeiten hinzuweisen.

Tipp: Auch im Mietvertrag oder in der Hausordnung können durch den Vermieter individuelle Ruhezeiten festgelegt worden sein. Wenn dem so ist, sollten Mieter sich unbedingt an diese Zeitangaben halten. Gibt es wiederkehrende Beschwerden, droht eine Abmahnung oder sogar die Kündigung der Wohnung.

Was gilt an Sonn- und Feiertagen?

An Sonn- und Feiertagen ist es gesetzlich verboten, Baulärm zu erzeugen – zumindest, wenn er über die normale Zimmerlautstärke hinausgeht. Einen Nagel dürfen Sie also getrost in die Wand schlagen. Das Bohren hingegen sollten Sie sich besser für den nächsten Wochentag aufsparen. Bundesweit einheitlich geregelt sind diese Ruhezeiten allerdings nicht. Die Landesimmissionsschutzgesetze der einzelnen Länder regeln sie selbständig, Städte und Gemeinden können wiederum weitere Sonderregelungen hierzu erlassen.

Junges Paar trifft ältere Frau an der Tür © JackF, stock.adobe.com
Stört Sie der Baustellenlärm aus einer Nachbarwohnung kann oftmals schon ein klärendes Gespräch Abhilfe schaffen © JackF, stock.adobe.com

Ab wann ist die Nachtruhe einzuhalten?

Auch während der Nachtruhe sollten Sie unbedingt die Finger von Hammer, Bohrmaschine und Co. lassen. Unter der Woche gilt diese üblicherweise zwischen 22 und 7 Uhr.

Gegen die Ruhezeiten zu verstoßen, ist übrigens keine Lappalie: Wer sich nicht an die Gesetze hält, kann sogar strafrechtlich belangt werden.

Spezielle Regeln auch für den Einsatz von Geräten

Um Anwohner in Wohngebieten vor Lärm zu schützen, gelten auch für den Einsatz von lauten und schweren Baumaschinen spezielle Regeln, verankert in der Geräte- und Maschinenimmissionsschutzverordnung.

Besonders lärmintensive Geräte wie Kettensägen, Betonmischer, Rasenmäher und Laubbläser dürfen deshalb an Werktagen nur zwischen 7 und 20 Uhr zum Einsatz kommen. Bei noch lauteren Geräten (welche das sind, lässt sich der Verordnung entnehmen) gilt die Erlaubnis, sie werktags von 9 bis 13 und 15 bis 17 Uhr zu nutzen.

bis zu 30% sparen

Regionale Handwerker
Günstige Angebote

  • Bundesweites Netzwerk
  • Qualifizierte Anbieter
  • Unverbindlich
  • Kostenlos
Tipp: Günstigste regionale Handwerker und Fachbetriebe finden, Angebote vergleichen und bis zu 30% sparen. Jetzt unverbindlich anfragen

Für den Nachbarschaftsfrieden: Baulärm in der Wohnung immer ankündigen

Neben den gesetzlichen Vorgaben können Sie sich auch einfach an ihrem Menschenverstand orientieren. Es gehört sich einfach nicht, am Samstag oder Sonntag bereits um 7 Uhr den Akkuschrauber anzuschmeißen, wenn diese Tage für die meisten Menschen die einzige Möglichkeit sind, mal länger zu schlafen. Nehmen Sie außerdem verstärkt Rücksicht, wenn Kinder im Haus leben, die oftmals früh ins Bett gehen.

Treffen Sie zudem auch individuelle Absprachen mit ihren direkten Nachbarn und kündigen Sie Baulärm immer an. Und auch wer im Schichtdienst arbeitet, freut sich am Tag über seinen Schlaf. Wissen Sie also, dass jemand im Haus tagsüber auf Ruhezeiten angewiesen ist, versuchen Sie auch darauf so gut es geht Rücksicht zu nehmen.

Eine gute Nachbarschaft ist extrem wichtig, um sich in seinen eigenen vier Wänden wohlzufühlen. Verscherzen Sie es sich also am besten mit niemandem, damit das auch so bleibt.

Zu viel Lärm verursacht Stress © lassedesignen, fotolia.com
Wahrnehmung von Lärm

Wahrnehmung von Lärm – subjektives Empfinden Ob ein Geräusch als störender Lärm wahrgenommen wird, hängt in hohem Maß von subjektiven… weiterlesen

bis zu 30% sparen

Regionale Handwerker
Angebote vergleichen

Unverbindlich
Qualifizierte Anbieter
Kostenlos

Tipp: Jetzt zum Newsletter anmelden

Erhalten Sie die wichtigsten News monatlich aktuell und kostenlos direkt in Ihr Postfach
Ihre Email-Adresse wird nur für den Newsletterversand verwendet Datenschutzerklärung

Artikel teilen: