Belastbarkeit von Gipskartonwänden

Teilen:

Die Belastbarkeit von Rigipswänden und Befestigungsmaterialien für Gipskarton

An einer massiven Wand können Sie mithilfe von Dübeln und Schrauben fast jeden Gegenstand aufhängen. Bei Wänden und Decken aus Gipskartonplatten ist dagegen ein wenig Vorsicht geboten, denn eine zu große Last kann die Beplankung beschädigen oder die Wand in eine Schieflage geraten lassen. Schlimmstenfalls löst sich ein Schrank oder ein anderer Einrichtungsgegenstand sogar von der Wand. Im Folgenden deshalb einige Daten, die Ihnen beim Aufhängen als Richtschnur dienen können.

Für leichte Gegenstände reichen Nägel und Schrauben

Generell gilt, dass Sie für Wände in der Trockenbauweise am besten Befestigungsmaterialien verwenden, die speziell für Gipskarton entwickelt wurden. Allein Gegenstände mit einem Gewicht von weniger als fünf Kilogramm wie zum Beispiel ein Bild oder eine Uhr können Sie auch an einem herkömmlichen Nagel oder einer in die Platte eingedrehte Schraube aufhängen. Befestigungsschrauben speziell für Gipskarton sind allerdings noch belastbarer und finden einen besseren Halt in den Platten. Diese Schrauben haben oft eine Tragkraft von bis zu zehn Kilogramm. Werfen Sie jedoch bei allen Befestigungsmaterialien einen Blick auf die Angaben des Herstellers. Diese finden Sie in der Regel auf der Verpackung.

Für Schrauben, Haken und Co. – der Gipskartondübel

Eine ähnliche Tragkraft wie die Befestigungsschrauben für Gipskarton haben Gipskartondübel, die auch als Trockenbaudübel bezeichnet werden. Diese Dübel bestücken Sie nach dem Eindrehen mit Schrauben oder Haken, an denen sich beispielsweise Hängeschränke sicher aufhängen lassen. Auch das Eindrehen ist einfach, denn Gipskartondübel sind mit selbstschneidenden Gewinden versehen. Zum Eindrehen von Gipskartondübeln aus Metall, die zudem belastbarer als Gipskartondübel aus Kunststoff sind, brauchen Sie daher lediglich einen herkömmlichen Kreuz-Schraubendreher.

Trockenbaudübel © Tomislav, stock.adobe.com
Trockenbaudübel schneiden sich durch ihr Gewinde in den Gipskarton © Tomislav, stock.adobe.com

Für schwere Lasten: der Hohlraumdübel

Möchten Sie einen mehr als zehn Kilogramm schweren Gegenstand aufhängen, sollten Sie Hohlraumdübel, Klappdübel oder Kippdübel verwenden. Diese Dübel spreizen sich hinter der Platte, sodass sie vom Gewicht des Gegenstands nicht wieder aus dem Gipskarton gezogen werden können. Darüber hinaus verteilen sie die Last auf eine größere Fläche. (426622957 Kippdübel mit Haken eignen sich auch bestens für eine Decke aus Gipskarton)

Klappdübel © ANDY RELY, stock.adobe.com
Klappdübel © ANDY RELY, stock.adobe.com

Hohlraumdübel werden aus Kunststoff und aus Metall hergestellt. Diese beiden Varianten unterscheiden sich durch ihre Tragkraft.

Hohlraumdübel © wabeno, stock.adobe.com
Hohlraumdübel spreizen sich hinter der Platte © wabeno, stock.adobe.com
Hohlraumdübel aus
Kunststoff
bei einer einlagigen,
bis zu 18 Millimeter dicken Beplankung
25 Kilogramm
Hohlraumdübel aus Kunststoff bei einer doppelten, mehr als 18 Millimeter dicken Beplankung 40 Kilogramm
Hohlraumdübel aus Metall bei einer einlagigen, bis zu 18 Millimeter dicken Beplankung 30 Kilogramm
Hohlraumdübel aus Metall bei einer doppelten, mehr als 18 Millimeter dicken Beplankung 50 Kilogramm
bis zu 30% sparen

Trockenbau Fachbetriebe

  • Bundesweites Netzwerk
  • Qualifizierte Anbieter
  • Unverbindlich
  • Kostenlos
Tipp: Günstigste Trockenbauer finden, Angebote vergleichen und sparen.

Diese Angaben gelten jeweils für einen Dübel. Sie verdoppeln sich, wenn Sie zwei Dübel verwenden und diese bei einer einlagigen Beplankung in einem Abstand von mindestens 15 Zentimeter und bei einer doppelten Beplankung in einem Abstand von mindestens 7,5 Zentimeter setzen. Dadurch können Sie zum Beispiel an zwei Hohlraumdübeln aus Metall und passenden Schrauben oder Haken einen bis zu 60 Kilogramm schweren Hängeschrank montieren, wenn Ihre Rigipswand einfach beplankt ist. Können Sie den Mindestabstand zwischen den Dübeln nicht einhalten, halbiert sich die Tragfähigkeit.

Beachten Sie außerdem, dass nicht allein die Tragfähigkeit der Dübel eine Rolle spielt. Auch die Tragfähigkeit von Gipskartonplatten ist begrenzt. Für die Platten der Firma Rigips sind folgende Belastungen zulässig.

Tiefe des Gegenstands,
den Sie aufhängen möchten
bei einlagiger Beplankung bei doppelter Beplankung
10 Zentimeter 70 kg pro laufenden Meter 100 kg pro laufenden Meter
20 Zentimeter 55 kg pro laufenden Meter 85 kg pro laufenden Meter
30 Zentimeter 40 kg pro laufenden Meter 70 kg pro laufenden Meter
50 Zentimeter 10 kg pro laufenden Meter 40 kg pro laufenden Meter

Je weiter ein Gegenstand in den Raum ragt, desto größer ist die Kraft, die auf den Dübel und damit letztendlich auf die Gipskartonplatte wirkt. Dementsprechend ist die maximal zulässige Traglast bei einem Hängeschrank geringer als bei einem flachen Gegenstand wie einem Flachbildfernseher.

Trotz der hohen Tragfähigkeit empfiehlt es sich, schwere Gegenstände an der Unterkonstruktion oder den Traversen innerhalb der Rigipswand zu befestigen. Für die Montage von mehreren Hängeschränken bekommen Sie im Handel Aufhängeschienen. Sie erhöhen die Sicherheit, weil sie das Gewicht der Schränke auf eine längere Strecke verteilen, und machen das Aufhängen der Schränke gleichzeitig einfacher.

Schienen an der Wand für Hängeschrank © kurgu128, stock.adobe.com
Durch Schienen positionieren Sie mehrere Hängeschränke auf der gleichen Höhe © kurgu128, stock.adobe.com
WC Vorwandelement im Trockenbau © Marco2811, stock.adobe.com
Lasten an Gipskarton befestigen: Welche Dübel sind geeignet?

Trockenbauwände und -decken sind heute Standard beim Innenausbau. In vielen Wohnungen bestehen die Wände aus Gipskartonplatten, die auf einer Unterkonstruktion… weiterlesen

bis zu 30% sparen

Trockenbau Fachbetriebe
in Ihrer Region

Unverbindlich
Qualifizierte Anbieter
Kostenlos

Tipp: Jetzt zum Newsletter anmelden

Erhalten Sie die wichtigsten News monatlich aktuell und kostenlos direkt in Ihr Postfach
Ihre Email-Adresse wird nur für den Newsletterversand verwendet Datenschutzerklärung

Artikel teilen: