Schranktüren einstellen

Teilen:

Schranktüren einstellen – bei Türen mit Topfscharnieren relativ einfach

Schief hängende Schranktüren, die vielleicht sogar nicht mehr richtig schließen, sind ein Problem, das sich mit dem Schraubendreher beheben lässt. Die meisten Türen sind mit Topfscharnieren oder Topfbändern versehen, die sich über mehrere Schrauben einstellen lassen. Diese Schrauben können sich durch das ständige Öffnen und Schließen der Türen mit der Zeit lösen. Möchten Sie Vorsorge treffen, können Sie die Schrauben daher in regelmäßigen Abständen nachziehen.

Richtig eingestellt schließen Türen wieder perfekt © DragonImages, stock.adobe.com
Richtig eingestellt schließen Türen wieder perfekt © DragonImages, stock.adobe.com

Vor dem Einstellen der Tür den Korpus kontrollieren

Vorbereitungen vor dem Einstellen
Vorbereitungen vor dem Einstellen

Bevor Sie sich der Einstellung der Scharniere widmen, sollten Sie mit der Wasserwaage und einem Winkel überprüfen, ob der Korpus gerade steht und alle Ecken einen rechten Winkel haben. Ist dies nicht der Fall, legen Sie unter eine Seitenwand zum Beispiel kleine Holzplättchen, um den Korpus auszurichten. Handelt es sich um mehrere, nebeneinander liegende Türen, stellt sich häufig die Frage, welche der Türen schief hängt. Dies lässt sich ebenfalls mithilfe einer Wasserwaage feststellen, die Sie zunächst auf die oberen Kanten der Türen legen und im Anschluss an die Seiten halten. Findet sich bei dieser Überprüfung eine perfekt eingestellte Tür, kann sie Ihnen bei der Einstellung der anderen Türen als Orientierung dienen.

Sehr exakt einstellbar: Topfscharniere © Alexander Bespalyi, stock.adobe.com
Sehr exakt einstellbar: Topfscharniere © Alexander Bespalyi, stock.adobe.com

Wie bereits erwähnt, sind Möbeltüren meist mit Topfscharnieren ausgestattet. Diese Scharniere besitzen mehrere Schrauben, mit denen Sie die Tür in der Höhe, der Tiefe und zur Seite einstellen. Bauen Sie selbst Möbel, verwenden Sie daher am besten Topfscharniere. Sie werden in eine Bohrung in der Tür eingelassen und im Anschluss am Korpus befestigt. Die beiden Elemente für die Tür und den Korpus sind lösbar. Dadurch können Sie die Tür bei Bedarf ohne großen Aufwand abnehmen. Für ihre Einstellung benötigen Sie lediglich einen Kreuzschraubendreher.

So stellen Sie Türen mit Topfscharnieren ein

Türen einstellen bei Topfscharnieren
Türen einstellen bei Topfscharnieren

Möchten Sie bei einer Tür mit Topfscharnier die Höhe verändern, lösen Sie die beiden Schrauben des Elements, das am Schrankkorpus befestigt ist. Einige wenige Umdrehungen reichen aus, damit Sie die Platte nach oben oder unten schieben können. Hat die Tür die richtige Höhe, drehen Sie die beiden Schrauben wieder fest.

Tipp: Falls Sie keinen Helfer haben, halten Sie eine große Schranktür mit dem Fuß auf der richtigen Höhe, bis die Schrauben wieder festgedreht sind.

Mittig auf dem Scharnier befinden sich zwei Schrauben. Über die Schraube am Ende des Scharniers stellen Sie die Tiefe ein, über die andere nehmen Sie die Seiteneinstellung vor. Auch diese beiden Schrauben lösen Sie nur ein wenig beziehungsweise drehen sie im oder gegen den Uhrzeigersinn. Bei manchen Scharnieren sind die beiden Schrauben aus optischen Gründen mit einem Metallplättchen abgedeckt. Dieses Plättchen ist nur aufgesteckt und lässt sich entsprechend leicht abnehmen.

bis zu 30% sparen

Günstige Schreiner
und Tischler finden

  • Bundesweites Netzwerk
  • Qualifizierte Anbieter
  • Unverbindlich
  • Kostenlos
Tipp: Günstigste Schreiner und Tischler finden, Angebote vergleichen und sparen.

Die Schraube am Ende des Scharniers besitzt häufig ein sogenanntes Langloch. Wenn Sie die Schraube etwas lösen, können Sie die Tür daher vom Korpus wegziehen. Dies hilft, wenn die Tür klemmt und nicht richtig schließt. Möglicherweise hören Sie beim Öffnen und Schließen der Tür sogar ein schabendes Geräusch, weil sich die Tür und die Vorderkante der Schrankseite aneinander reiben. Sehen Sie dagegen einen Spalt, wenn Sie von der Seite auf den Schrank schauen, schieben Sie die Tür nach dem Lösen der Schraube in Richtung des Korpus. Danach probieren Sie aus, ob die Tür in geschlossenem Zustand anliegt und drehen die Schraube wieder fest. Neuere Topfscharniere haben oft kein Langloch mehr, sondern eine Exzenterschraube. Bei diesen Scharnieren verändern Sie die Tiefe der Tür einfach durch das Drehen der Schraube im oder gegen den Uhrzeigersinn.

Durch das Drehen der dritten, relativ mittig auf dem Scharnier befindlichen Schraube bewegt sich die Tür seitwärts. Mit ihr stellen Sie ein, wie weit die Tür auf der Vorderkante der Schrankseite aufliegen soll. Jede Tür besitzt mindestens zwei Bänder. Auch das Problem einer schief hängenden Tür lässt sich daher mit dieser Schraube beheben, indem Sie nur an einem Band die Einstellung verändern. Bei dieser wie auch bei allen anderen Justierungen ist ein wenig Geduld vonnöten, bis die Tür schließlich wieder optimal eingestellt ist. Nehmen Sie sich deshalb ausreichend Zeit.

Tisch einölen © Insp.Clouseau, stock.adobe.com
Holzmöbel pflegen

Holzmöbel pflegen – geeignete Mittel für die verschiedenen Holzoberflächen Furnierte Möbelstücke und Massivholzmöbel sehen mit etwas Pflege noch schöner aus.… weiterlesen

bis zu 30% sparen

Zuverlässige und preiswerte Schreiner und Tischler

Unverbindlich
Qualifizierte Anbieter
Kostenlos

Tipp: Jetzt zum Newsletter anmelden

Erhalten Sie die wichtigsten News monatlich aktuell und kostenlos direkt in Ihr Postfach
Ihre Email-Adresse wird nur für den Newsletterversand verwendet Datenschutzerklärung

Artikel teilen: