Massivgarage

Teilen:

Die Massivgarage: individueller aber teurer

Garagen, die Stein auf Stein oder in Elementbauweise errichtet sind, werden meist als Massivgaragen bezeichnet. Auch Betonfertiggaragen gehören zu dieser Kategorie. Je nachdem wie groß die Garage geplant wird, kann sie in vielen Bundesländern auch genehmigungsfrei errichtet werden. Die zulässigen Größen unterscheiden sich zum Teil erheblich. Ebenso wie bei allen anderen Bauwerken sind die Anforderungen an die technischen Baubestimmungen sowie die baurechtlichen Vorgaben einzuhalten.

Haus mit Massivgarage © Superingo, fotolia.com
Haus mit Massivgarage © Superingo, fotolia.com

Das Fundament für die Massivgarage

Jedes massive Bauwerk braucht ein tragfähiges Fundament. Bei der Massivgarage richten sich Art und Größe des Fundamentes nach der Konstruktion und den entstehenden Lasten. Das Fundament ist in der Regel mit Stahl bewehrt, alternativ kann auch eine tragfähige Bodenplatte als Fußboden für die Massivgarage und Fundament zugleich fungieren. Teilweise kann ein Fundament auch vom Bauherrn als Eigenleistung errichtet werden. Dazu ist ein Fundamentplan erforderlich, den wahlweise der Entwurfsverfasser oder der Fertiggaragenhersteller liefert. Wichtig ist nicht nur, sich genau an die Abmessungen zu halten, auch die einzelnen Schichten und die angegebenen Höhen des Fundaments sind wichtig. Ist das Fundament nicht frostfrei gegründet, kann es später zu Schäden kommen. Der Arbeitsablauf für das Garagenfundament unterteilt sich in mehrere Arbeitsschritte:

  • Boden abtragen und Baugrund begradigen
  • Lage des Fundamentes mit Schnurgerüst markieren und nivellieren
  • Boden ausheben, für Frostfreiheit ist eine Fundamenttiefe von mindestens 80 cm unter Geländeoberkante erforderlich
  • Kiesschicht als Sauberkeitsschicht in die Fundamentsohle einbringen und verdichten
  • Randschalung erstellen
  • Bewehrung laut Fundamentplan einbauen
  • Beton auffüllen und verdichten
  • Beton abdecken, damit es nicht zu Störungen beim Abbinden durch Regen oder Hitze kommt
Lastabtragende Gründungsplatte als Garagenfundament
Lastabtragende Gründungsplatte als Garagenfundament
Tipp: Bei kleinen Fundamenten kann ein Betonmischer zum Einsatz kommen. Einfacher ist es, wenn der Beton als Transportbeton auf die Baustelle geliefert und eingebracht wird. Für die Anlieferung gibt es Mindestmengen, die je nach Lieferant unterschiedlich sind.
Die Umschalung hält den Beton in Form und sorgt dafür, dass kein Erdreich nachrutscht
Die Umschalung hält den Beton in Form und sorgt dafür, dass kein Erdreich nachrutscht
Tipp: Günstigste Garagen Fachbetriebe finden, Angebote vergleichen und sparen.

Freie Gestaltungsmöglichkeiten

Der große Vorteil der Massivgarage ist, dass der Bauherr komplett freie Gestaltungsmöglichkeiten hat. So kann die Garage als kleine Variante des Wohnhauses gestaltet werden. Die Massivgarage mit ihrer freien Gestaltungsmöglichkeit kann perfekt an die übrigen Bauwerke auf dem Grundstück angepasst werden, so entsteht ein Ensemble mit einheitlicher Ausstrahlung.

Massivgarage: Individuelle Planungen sind möglich
Massivgarage: Individuelle Planungen sind möglich

Der Einbau von Fenstern und Türen ist ebenso problemlos möglich wie der Aufbau eines Sattel- oder Pultdaches. Auch hinsichtlich der Größe besteht freie Auswahl, wichtig ist, dass die empfohlenen Mindestabmessungen für die Garagennutzfläche eingehalten werden, die Toröffnung sollte aus wirtschaftlichen Gründen Standardmaße besitzen, dies macht das Garagentor kostengünstiger.

Tipp: Bereits errichtete Garagen liefern zahlreiche Inspirationen für das Aussehen der Massivgarage. Wichtig ist, einen Bezug zum Wohnhaus herzustellen, sonst wirkt der Bau leicht wie ein Fremdkörper auf dem Grundstück.

Massivgarage als Anbaugarage

Anbau Garage kann Fassengestaltung des Hauses aufnehmen
Anbaugarage kann Fassengestaltung des Hauses aufnehmen

Wird die Massivgarage ins Haus integriert, hat dies den großen Vorteil, dass man von der Garage direkt und trockenen Fußes in das Haus gelangt. Relevante Punkte, die bereits bei der Planung berücksichtigt werden müssen, sind unter anderem:

  • Unterschiedliche Wandstärken und Dämmstärken von Wohnhaus und Garage
  • Brandschutzanforderungen zwischen Garage und Wohnhaus
  • Einbruchsschutz durch einbruchhemmendes Tor (mindestens Widerstandsklasse RC3) und zusätzlicher Schutz an der Durchgangstür
  • Gesamteindruck des Wohnhauses mit Garage

Gemauerte Garage © GM Photography, fotolia.com
Gemauerte Garage © GM Photography, fotolia.com

Vor allem letzter Punkt kann zum Teil etwas kniffelig werden. Denn durch die Garage verändern sich die Proportionen des Hauses stark, das Garagentor ist ein Bruch zur übrigen, meist eher kleinteiligen Garage. Auch rund ums Dach hat ein Wohnhaus mit angebauter Garage Besonderheiten. Je nach Architektur entstehen entweder sehr große Dachflächen oder aber zahlreiche Anschlüsse zwischen Garagen- und Hausdach.

TIPP

Nutzen Sie unseren kostenlosen Angebotsservice: Preise von Garagen vergleichen und bis zu 30 Prozent sparen

Massivgarage: Mit oder ohne Baugenehmigung?

Garage: Rechtliche Bestimmungen müssen beachtet werden
Garage: Rechtliche Bestimmungen müssen beachtet werden

Die einzelnen Bundesländer regeln, wann eine Garage genehmigungspflichtig und wann sie genehmigungsfrei errichtet werden kann. Maßgeblich sind dafür die Angaben in den Landesbauordnungen. Grundsätzlich gilt, dass auch eine genehmigungsfreie Garage den im Land geltenden Gesetzen und Verordnungen entsprechen muss, nur dann darf sie errichtet und genutzt werden. Neben Baugesetzbuch und Landesbauordnung geben die Garagenverordnungen der Länder vor, wo auf dem Grundstück die Garage errichtet werden darf und welchen Anforderungen sie entsprechen muss. Wird die Massivgarage an das Wohnhaus angebaut, dann ist auf jeden Fall eine Baugenehmigung nötig, verantwortlich ist in diesem Fall der bauvorlageberechtigte Entwurfsverfasser.

Baugenehmigung © marco2811, fotolia.com
Baugenehmigung erforderlich? © marco2811, fotolia.com
Tipp: Wählen Sie eine Massivgarage als Fertiggarage aus Beton, dann übernehmen zum Teil auch die Hersteller das Bauantragsverfahren, allerdings gegen Aufpreis.
bis zu 30% sparen

Garagen Angebote
Günstige Garage finden

Unverbindlich
Qualifizierte Anbieter
Kostenlos

Tipp: Jetzt zum Newsletter anmelden

Erhalten Sie die wichtigsten News monatlich aktuell und kostenlos direkt in Ihr Postfach
Ihre Email-Adresse wird nur für den Newsletterversand verwendet Datenschutzerklärung

Artikel teilen: