Doppelgarage

Teilen:

Doppelgarage kaufen: Das sollten Sie berücksichtigen

Haben Sie mehrere Fahrzeuge unterzubringen, könnte eine Doppelgarage die richtige Wahl sein. Dabei lässt sich die Doppelgarage vor Ort herstellen oder als Fertiggarage anliefern. In diesem Artikel erfahren Sie, welche Punkte Sie bedenken sollten, bevor Sie sich für eine Doppelgarage entscheiden.

Moderne Doppelgarage © Ralf Geithe, stock.adobe.com
Doppelgaragen sind die ideale Lösung, falls Sie zwei Fahrzeuge sicher unterstellten möchten © Ralf Geithe, stock.adobe.com
Garage-Konfigurator:
 

Jetzt Garage konfigurieren und Top-Angebote erhalten!

Garagen-Konfigurator

Doppelgaragen eignen sich besonders für Haushalte mit zwei Fahrzeugen. Anstatt die Autos ungeschützt auf einem Stellplatz im Freien abzustellen, bietet die Doppelgarage eine sichere Unterstellmöglichkeit. Der Witterungsschutz verhindert, dass dem Auto etwa Hagelschäden zusetzen oder sich Rost bildet. Kriminellen ist es zudem deutlich erschwert, die Fahrzeuge zu stehlen oder zu beschädigen, wenn diese in der abschließbaren Doppelgarage untergebracht sind.

Aber bevor Sie mit dem Bau der Doppelgarage beginnen oder diese als Fertiggarage erwerben, sollten Sie sich ein paar grundlegende Gedanken machen. Das betrifft etwa die Planung der Grundrisse mit der richtigen Garagengröße. Zudem gibt es unterschiedliche Arten von Fertiggaragen, die sich hinsichtlich Ihrer Konstruktionsweise und der Kosten unterscheiden.

Garage: Wie soll diese genutzt werden? Was soll gelagert werden?
Garage: Wie soll diese genutzt werden? Was soll gelagert werden?

Welche Art von Doppelgarage soll es sein?

Die klassische Doppelgarage verfügt über zwei getrennte Räume mit einer Zwischenwand und zwei separaten Garagentoren. Eine Alternative kann eine durchgängige Garage für zwei Fahrzeuge sein, die auch als Großraumgarage bezeichnet wird. Beide Varianten bieten Vor- und Nachteile.

Ein wesentlicher Vorteil der klassischen Doppelgarage ist, dass sich die Einheiten komplett unabhängig voneinander nutzen lassen. Benötigt ein Bewohner des Haushalts sein Fahrzeug, kann die andere Garage geschlossen bleiben. So wird etwa nicht unnötig Schmutz oder Feuchtigkeit (Schnee, Regen) von den Schuhen in das andere Abteil getragen und jeder Fahrzeugbesitzer genießt etwas mehr Privatsphäre in seiner Garage.

Gerade für Häuser mit mehreren Parteien, die nicht in einem Haushalt wohnen, bietet sich die klassische Doppelgarage an. Etwas ins Gewicht kann auch der geringere Stromverbrauch fallen, der beim Öffnen einzelner elektrischer Garagentore gegenüber einem großen durchgängigen Garagentor benötigt wird.

Auf der anderen Seite kann die Trennwand der Doppelgarage auch als störend und beengend empfunden werden, wenn es etwa um das Ein- und Aussteigen sowie Be- und Entladen geht. Auch beim Rangieren mit dem Fahrzeug ist die Trennwand ein Nachteil und erschwert das Ein- und Ausparken.

Deshalb sollte die klassische Doppelgarage aufgrund der Trennwand größer geplant werden als die Großraumgarage, um ähnliche Platzverhältnisse zu schaffen. Die Großraumgarage bietet hingegen ein offeneres Raumgefühl und ist besonders für Familien geeignet, die Fläche effizient nutzen wollen. So lässt sich etwa die durchgängige hintere Wand der Großraumgarage gut als Lagerfläche mit Regalen nutzen oder um dort Fahrräder abzustellen.

Maße und Grundrisse für die Doppelgarage
Maße und Grundrisse für die Doppelgarage

Wie viel Platz benötigen Sie für die Fahrzeuge?

Bei der Auswahl der geeigneten Doppel- bzw. Großraumgarage ist es ganz entscheidend, dass diese nicht zu klein geplant bzw. gekauft wird. Unabhängig davon, ob Sie sich für eine selbst gebaute Garage entscheiden oder eine Fertiggarage wählen, gilt, dass Änderungen der Größe im Nachhinein nicht oder nur mit sehr hohem Zeit- und Kostenaufwand möglich sind.

Im ersten Schritt sollten Sie sich deshalb über die Größe Ihrer Fahrzeuge informieren. Angaben dazu finden Sie in den Fahrzeugunterlagen. Zusätzlich können Sie Länge, Breite und Höhe auch selbst ausmessen. Zu den Maßen ist jedoch noch einiges hinzuzurechnen.

So benötigen Sie zusätzlichen Platz, um bequem mit dem Auto einparken zu können, ohne dass Millimeterarbeit gefragt ist. Weiterhin sollten alle Fahrgäste komfortabel ein- und aussteigen können. Es empfiehlt sich deshalb bei der Breite der Garage mindestens das Maß der Autos bei vollständig geöffneten Türen zu verwenden. Insbesondere Familien mit Kindern sollten hier nicht an der falschen Ecke sparen. Eine unachtsam aufgeschlagene Türe kann schnell einen erheblichen Schaden verursachen.

Auch hinter dem Kofferraum sollte die Garage noch Platz haben, um Gepäck und Einkäufe nicht nur bei geöffnetem Garagentor ein- und ausladen zu können. Besonders bei Regen und Schnee werden Sie es schätzen, hier im Trockenen stehen zu können. Gibt es eine direkte Verbindungstür von der Garage zum Haus, kann bei großzügigen Platzverhältnissen alles transportiert werden, ohne dass das Tor dabei offen stehen muss. Dies schafft auch zusätzliche Privatsphäre für die Bewohner.

Vor dem Auto sollten Sie ebenfalls zusätzlichen Raum einplanen, sofern Sie hier Abstellfläche schaffen wollen. Und auch bei der Höhenplanung ist zu berücksichtigen, dass die Bewohner bequem stehen können, ohne sich den Kopf anzuschlagen und sich der Kofferraumdeckel vollständig öffnen kann. Speziell bei großen Fahrzeugen, wie SUVs, ist die Höhenplanung der Garage sehr wichtig.

Moderne Einzelgarage © schulzfoto, stock.adobe.com
Großraumgaragen sind eine interessante Alternative zur klassischen Doppelgarage. Sie bieten ebenfalls Platz für zwei Fahrzeuge © schulzfoto, stock.adobe.com
bis zu 30% sparen

Garagen Günstige Angebote

  • Bundesweites Netzwerk
  • Qualifizierte Anbieter
  • Unverbindlich
  • Kostenlos
Tipp: Günstigste Garagen Fachbetriebe finden, Angebote vergleichen und sparen.

Welche Größen an Doppelgaragen gibt es?

Bei einer frei geplanten und hergestellten Garage können Sie die Größenverhältnisse individuell nach Ihren Bedürfnissen ausrichten. Bevorzugen Sie indes eine Fertiggarage, die in der Anschaffung häufig deutlich günstiger sind, sollten Sie sich bei entsprechenden Herstellern erkundigen, welche Garagengröße für Sie passen könnte. Eine Fertiggarage wird in fertigen Modulen geliefert, der Arbeitsaufwand für Handwerker ist viel geringer.

Beispielhaft lassen sich mögliche Garagengrößen am Angebot des Herstellers Zapf darstellen:

Doppelgarage

Garagenbreite: 5,62 m bis 7,26 m

Garagenlänge: 5,50 m bis 8,00 m

Garagenhöhe: 2,46 m bis 3,50 m

Großraumgarage

Garagenbreite: 5,00 m bis 7,00 m

Garagenlänge: 5,99 m bis 9,00 m

Garagenhöhe: 2,68 m bis 2,89 m

Die Beispiele zeigen, dass es bei Fertiggaragen eine große Spanne an Größen gibt, die sowohl die Bedürfnisse von Single-Haushalten und Familien sowie Besitzer von Kleinwagen, Limousinen, Vans oder SUVs bedienen.

Welche Doppelgarage ist erlaubt?

Ihre Vorstellungen zur passenden Doppelgarage können von dem abweichen, was erlaubt ist. Deshalb ist es unverzichtbar, zunächst anhand des geltenden Bebauungsplans für Ihr Wohngebiet abzuklären, ob es spezifische Vorschriften zur Bauweise und Größe der Garage gibt. Sind dort bestimmte Maße oder eine Nutzfläche genannt, die die Garage nicht überschreiten darf, ist dies für Sie verbindlich.

Sie sollten Ihre Planung darum abstimmen und entsprechende Grundrisse anfertigen lassen, die den zuständigen Behörden zur Baugenehmigung vorgelegt werden. Dies sollten Sie von einem für diese Arbeit berechtigten Fachexperten sowie von einem Planungs- oder Architekturbüro erledigen lassen und zusätzliche Kosten einzuplanen. Entsprechen die Grundrisse nicht den Vorgaben, müssen Sie mit einer Ablehnung des Antrags rechnen. Keinesfalls empfehlenswert ist es, die geltenden Vorschriften zu ignorieren. Hier können Bußgelder verhängt oder sogar ein Rückbau der Doppelgarage angeordnet werden.

Auch Angaben zur äußeren Gestaltung können im Bebauungsplan enthalten sein, wie etwa eine spezielle Dachform. Wichtig zu wissen ist für Sie, dass Fertigdoppelgaragen zwar in der Regel mit einem Flachdach angeboten werden, aber auch ein zusätzlicher Aufbau, etwa mit einem Satteldach, möglich ist.

Deshalb ist eine andere Dachform kein Ausscheidungskriterium für den Kauf einer Fertiggarage. Erkundigen Sie sich beim jeweiligen Anbieter, welche Dachform in Ihrem individuellen Fall möglich ist und wie die Doppelgarage eine stimmige optische Einheit mit dem Haus bilden kann. Dabei ist es möglich, dass ein Fachberater vor Ort die Baustelle begutachtet, um Ihnen eine kompetente Beratung geben zu können.

Achtung: Auch wenn sich im Bebauungsplan keine konkreten Angaben zur Garage finden, bedeutet dies nicht, dass es keine Regeln gibt. In diesem Fall greifen die dem Bebauungsplan nachgeordneten Vorschriften der geltenden Landesbauordnung. Sowohl Bebauungspläne als auch Bauordnungen können je nach Region und Bundesland deutlich variieren, da die Richtlinien ins Hoheitsgebiet der Länder fallen und nicht bundesweit einheitlich geregelt sind.
Garage: Rechtliche Bestimmungen müssen beachtet werden
Garage: Rechtliche Bestimmungen müssen beachtet werden

Welche Ausstattungsdetails sind gewünscht?

Doppelgaragen und Großraumgaragen für zwei Fahrzeuge können von Ihnen mit Extras aufgewertet werden. Dazu zählen etwa Fenster und Verbindungstüren zum Haus, die sich in verschiedenen Ausführungen bestellen lassen.

Ein wichtiges Ausstattungsmerkmal ist zudem das Garagentor. Zunächst ist zu klären, ob ein elektrisch angetriebenes Tor gewünscht ist. Gegenüber manuell zu bedienenden Toren bedeutet das für Sie zwar einen Aufpreis, aber auch einen erheblichen Komfortgewinn. Per Fernsteuerung können Sie die Garage öffnen und schließen, ohne dafür das Auto verlassen zu müssen. Mit modernen Smart-Home-Anwendungen lassen sich Garagentore sogar schon vor Verlassen des Hauses öffnen und das wahlweise auch per Sprachsteuerung.

Zudem sollten Sie sich entscheiden, ob Sie ein Schwingtor oder ein Sektionaltor haben möchten. Schwingtore sind in der Anschaffung zwar günstiger, aber Sektionaltore bieten Vorteile. So öffnet sich das Sektionaltor senkrecht nach oben, während das Schwingtor sich in einem 90-Grad-Winkel öffnet und damit wesentlich mehr Raum vor der Garage benötigt.

Auch hinsichtlich der Durchfahrbreite und der zur Verfügung stehenden Höhe innerhalb der Garage ist das Sektionaltor die schlankere Variante. Das Sektionaltor wird zudem von manchen Anbietern mit einer Lüftungsstellung angeboten, um die Bildung von Feuchtigkeit und Schimmel in der Garage zu vermeiden. Dabei bleibt die Garage dennoch für Einbrecher unzugänglich.

Garage: Viele Faktoren bestimmen den Preis einer Garage
Garage: Viele Faktoren bestimmen den Preis einer Garage

TIPP

Nutzen Sie unseren kostenlosen Angebotsservice: Preise von Garagen vergleichen und bis zu 30 Prozent sparen

Was kostet eine Doppelgarage?

Ein wichtiges Entscheidungskriterium ist natürlich auch der Preis der Doppel- oder Großraumgarage. Wie bereits angedeutet schneiden Fertiggaragen gegenüber frei geplanten und gemauerten Garagen auf der Kostenseite meistens besser ab. Kostensenkend wirkt dabei, dass die Hersteller die Garagen industriell in Serie fertigen können und vormontiert auf die Baustelle liefern. Auch bei Fertigteilgaragen aus mehreren Bauteilen hält sich der Installationsaufwand gegenüber der vollständig selbst hergestellten Garage in Grenzen.

Im Vergleich dazu ist der Aufbau einer gemauerten Garage mit vielen Arbeitsstunden verbunden. Werden diese von einem Profihandwerker ausgeführt, fallen erhebliche Lohnkosten von oftmals einigen tausend Euro an. Auch die Materialkosten können bei der frei geplanten Garage höher sein, da Sie nicht dieselben Konditionen wie ein Hersteller erhalten, der auch deutlich größere Mengen an Materialien abnimmt.

Der Fertiggaragenhersteller Zapf etwa, nennt auf seiner Website keine genauen Angaben zu den Kosten einer Doppelgarage, sie sollten jedoch einen niedrigen fünfstelligen Betrag von circa 10.0000 bis 15.000 Euro einkalkulieren. Die genauen Preise hängen von der Größe und individuellen Ausstattung ab. Eine gemauerte Garage kann im Vergleich dazu auch deutlich über 20.000 Euro kosten.

Fertiggarage oder gemauerte Garage: Die Presiunterschiede sind erheblich
Fertiggarage oder gemauerte Garage: Die Presiunterschiede sind erheblich

Fazit: Eine Doppelgarage ist für alle interessant, die zwei Fahrzeuge sicher und witterungsgeschützt abstellen möchten. Bei der Größe sollten Sie nicht zu knapp kalkulieren und auch berücksichtigen, ob es rechtliche Vorgaben zur Bebauung gibt. Eine Großraumgarage ohne Trennwand kann eine praktische Alternative zur Doppelgarage mit zwei Einheiten sein, die speziell für Familien interessant ist. Extras wie ein Sektionaltor können eine sinnvolle Investition sein.

Garagen Planung © schulzfoto, fotolia.com
Garage neu bauen

Ratgeber Garage neu bauen Ohne mindestens eine Garage kommt heute kaum mehr eine Familie aus. Soll eine neue Garage auf… weiterlesen

bis zu 30% sparen

Garagen Angebote
Günstige Garage finden

Unverbindlich
Qualifizierte Anbieter
Kostenlos

Tipp: Jetzt zum Newsletter anmelden

Erhalten Sie die wichtigsten News monatlich aktuell und kostenlos direkt in Ihr Postfach
Ihre Email-Adresse wird nur für den Newsletterversand verwendet Datenschutzerklärung

Artikel teilen: