Einfache Trocknung

Teilen:

Feuchtigkeitsschäden: Einfache Trocknung

Bei einer Raumtrocknung geht es darum, überschüssige Feuchtigkeit nach einem Wasserschaden aus einem betroffenen Raum zu entfernen. Wichtig ist dabei: Der Raum hat keine Dämmung unter dem Estrich und es gibt auch sonst keinerlei Hohlräume oder Hohlwände, die vom Wasserschaden betroffen sind und getrocknet werden müssen! Ist dies der Fall, ist eine Sanierung der Bauteile notwendig. Dann reicht eine einfache Trocknung nicht mehr.

Wasserschadenbeseitigung mit Trockner und Gebläse © Heiko Barth, fotolia.com
Wasserschadenbeseitigung mit Trockner und Gebläse © Heiko Barth, fotolia.com

Kondensationstrocknung

Kondensationstrockner entziehen der Luft die Feuchtigkeit. Feuchte Raumluft wird über einen Ventilator angesaugt. Die feuchte Luft wird durch den Kondensator geführt. An ihm wird die Luft so weit abgekühlt, dass deren Taupunkt unterschritten wird. Die Feuchtigkeit aus der Raumluft kondensiert an der kalten Oberfläche des Kondensators und wird in einem Behälter gesammelt.

Bekämpfung der Feuchtigkeit: Kondensationstrocknung
Bekämpfung der Feuchtigkeit: Kondensationstrocknung

Kondensationstrockner können kombiniert werden mit:

  • Gebläse
  • Turbine oder Verdichter
  • Luftkissen zur Raumvolumenverkleinerung

Verwendung der Kondensationstrockner

  • Kondensationstrockner mit Gebläse werden bei größeren Raumtrocknungen mit einem Gebläse kombiniert, um die getrocknete Luft in jeden Winkel des Raumes befördern zu können.
  • Kondensationstrockner mit Turbine werden dann verwendet, wenn beispielsweise abgehangene Zwischendecken, Versorgungsschächte, Dämmstoffe unter Estrichböden oder anderen Hohlräumen getrocknet werden müssen.
  • Kondensationstrockner mit Verdichter werden verwendet, wenn die getrocknete Luft des Kondensationstrockners in Bereiche der Bausubstanz befördert werden muss, die sonst nicht erreicht werden können.
  • Kondensationstrockner mit Luftkissen zur Raumvolumenverkleinerung werden verwendet, um gezielt den Teil einer Wand mit trockener Luft zu bearbeiten. Dabei wird der feuchte Teil der Wand mit einer Folie abgedeckt und der Kondensationstrockner in die Folienwand integriert. Durch die Folie wird eine Raumvolumenverkleinerung erreicht.
bis zu 30% sparen

Fachbetriebe Schimmel- und Feuchtigkeitsschäden

  • Bundesweites Netzwerk
  • Qualifizierte Anbieter
  • Unverbindlich
  • Kostenlos
Tipp: Günstigste Fachbetriebe für die Schimmelbekämpfung und für Feuchtigkeitsschäden finden, Angebote vergleichen und sparen.

Adsorptionstrocknung

Auch Adsorptionstrockner entziehen der Luft die Feuchtigkeit. Sie saugen die feuchte Luft durch einen Rotor an und führen sie durch einen mit Trockenmittel gefüllten Behälter, in der sich die Feuchtigkeit auf der Oberfläche eines Trockenmittels ablagert. Das Trockenmittel wird in einen zweiten Behälter des Geräts geführt, in dem ein erwärmter Luftstrom dem Sorptionsmittel die Feuchtigkeit wieder entzieht und sie aus dem Gerät abführt.

Bekämpfung der Feuchtigkeit: Adsortptionstrocknung
Bekämpfung der Feuchtigkeit: Adsortptionstrocknung
  • Vorteil: Unabhängig von der Raumtemperatur wird der Luft die Feuchtigkeit entzogen.
  • Nachteil: Bei dieser Trocknungsmethode ist eine Verbindung nach außen über einen Abluftschlauch notwendig. Daher ist diese Trocknerart nicht in allen Räumlichkeiten anwendbar.

Adsorptionstrockner können kombiniert werden mit:

  • Gebläse
  • Turbine oder Verdichter
  • Luftkissen zur Raumvolumenverkleinerung

Die Anwendungsbereiche der Adsorptionstrockner mit Gebläse, Turbine oder Verdichter sowie Luftkissen zur Raumvolumenverkleinerung sind die gleichen, wie beim Kondensationstrockner.

Wandtrocknung

Der Unterschied zur einfachen Raumtrocknung liegt darin, dass in diesem Fall nicht der gesamte Raum, sondern nur die vom Wasserschaden betroffene Wand getrocknet wird. Wichtig bei einer Wandtrocknung ist es, den Aufbau einer Wand zu kennen.

Zur Wandtrocknung von massiven Wänden eignen sich:

  • Dunkelstrahler (Heizelement) zur gezielten, eingrenzbaren Flächentrocknung
  • Kondensationstrockner (mit oder ohne Luftkissen oder Gebläse)

Bei Leichtbauwänden:

  • Kondensationstrockner mit Gebläse oder Turbine
  • Adsorptionstrockner mit Gebläse oder Turbine

Dunkelstrahler

Dunkelstrahler wärmen den feuchten Bereich der Wand auf. Die Feuchtigkeit verdunstet an der Oberfläche des Dunkelstrahlers. Dieser Prozess findet solang statt, bis keine Feuchtigkeit mehr vorhanden ist. Beim Trocknen mit einem Dunkelstrahler ist darauf zu achten, dass die Heizplatte sicher steht und sich keine leicht entflammbaren Materialien in der unmittelbaren Nähe befinden.

Bekämpfung der Feuchtigkeit: Dunkelstrahler
Bekämpfung der Feuchtigkeit: Dunkelstrahler

Deckentrocknung

Bei einer Deckentrocknung ist es äußerst wichtig, den Deckenaufbau zu kennen. In älteren Gebäuden findet man häufig Balkendecken mit Lehm oder einer Schüttung. Solche Geschossdecken sind dann meistens mit einem Strohgeflecht abgehangen, oder nach einer Restaurierung mit Gipskarton oder ähnlichem Material abgehangen wurden. Solche Hohlräume in Decken müssen kontrolliert getrocknet werden.

Zur Deckentrocknung von massiven Geschossdecken eignen sich:

  • Kondensationstrockner (mit oder ohne Gebläse)
  • Adsorptionstrockner (mit oder ohne Gebläse)

Bei abgehangenen Geschossdecken:

  • Kondensationstrockner mit Gebläse oder Turbine
  • Adsorptionstrockner mit Gebläse oder Turbine

Estrichtrocknung

Von einer Estrichtrocknung spricht man, wenn unter dem Estrich eine Dämmschicht vorhanden ist.

Zur Trocknung der Dämmung unter dem Estrich eignen sich folgende Trocknungsgeräte:

  • Kondensationstrockner mit Turbine oder Verdichter
  • Adsorptionstrockner mit Turbine oder Verdichter
bis zu 30% sparen

Schimmelbekämpfung und Feuchtigkeitsschäden beheben durch den Profi

Unverbindlich
Qualifizierte Anbieter
Kostenlos

Tipp: Jetzt zum Newsletter anmelden

Erhalten Sie die wichtigsten News monatlich aktuell und kostenlos direkt in Ihr Postfach
Ihre Email-Adresse wird nur für den Newsletterversand verwendet Datenschutzerklärung

Artikel teilen: