Fassadengestaltung mit Metall 

Teilen:

Die architektonische Qualität eines Gebäudes wird maßgeblich von der Fassade geprägt. Sie vermittelt Design, Wertigkeit, persönlichen Geschmack und, bei Firmengebäuden, auch die Corporate Identity des Unternehmens. Durch den hochwertigen und langlebigen Werkstoff Metall und die gestalterischen Möglichkeiten in Hinblick auf Material, Oberflächenbeschaffenheit, Bearbeitung, Farbe und Form, ermöglichen Fassadensysteme aus Metall individuelle architektonische Gebäudehüllen.

Futuristische Architektur aus Metall © CROCOTHERY, stock.adobe.com
Der individuellen Fassadengestaltung mit Metall sind kaum Grenzen gesetzt © CROCOTHERY, stock.adobe.com

Fassaden müssen aber nicht nur ästhetisch ansprechend sein, sondern verschiedene, technisch funktionale Anforderungen erfüllen. Die Kombination aus projektbezogener Vorfertigung und einer Montage mit Modulleisten, reduziert die Bauzeit einer Metallfassade gegenüber anderen Fassadenverkleidungen und damit nicht zuletzt die Montagekosten.

Unterkonstruktion

Wie andere vorgehängte Fassaden benötigt auch die Metallfassade eine Unterkonstruktion. Beim System der vorgehängten, hinterlüfteten Fassade sorgt die konstruktive Trennung von Dämmung und Bekleidung und der Hinterlüftungsquerschnitt maßgeblich über die Energieeffizienz und Langlebigkeit des Gebäudes. Die Unterkonstruktion von Metallfassaden lässt sich in Stecksystemen zusammenfassen die leicht anzubringen sind, und die Fassade besonders dicht schützen. Als Korrosionsschutz werden die Metallpaneele und-platten und teils auch die Unterkonstruktion verzinkt. Sie werden dementsprechend für qualitativ hochwertige Befestigungen verwendet. Die Konstruktion der Fassade kann durch die Auswahl und Dicke des Dämmmaterials individuell den energetischen Anforderungen angepasst werden. Mit intelligenter Dämmung lässt sich der Wärmeverlust im Winter auf ein Minimum reduzieren, und im Sommer leitet das Blech Wärme ab.

Materialien und Möglichkeiten

Aluminium, ist neben Stahl, Edelstahl, Kupfer und Titanzink, eines der am häufigsten verwendeten Materialien für eine Fassade oder eine Teilverkleidung. Aluminium ist 100 Prozent recyclingfähig, verformbar und korrosionsbeständig. Es ist lackiert, stuckiert, vorbewittert oder naturbelassen erhältlich. Verschiedenen Materialien sind miteinander kombinierbar und erweitern damit die Gestaltungsmöglichkeiten.

Haus mit Metallfassade © Hermann, stock.adobe.com
Teilverkleidungen in Metall werten das Gebäude deutlich auf © Hermann, stock.adobe.com

Steckpaneele lassen sich in vielen verschiedenen Ausfertigungen herstellen und montieren. Paneele mit oder ohne Schattenfuge erzeugen eine optische Trennung zwischen den Elementen, und durch die Wahl der Verlegerichtung – waagrecht, diagonal oder senkrecht – entsteht eine unterschiedliche Optik. Gelochte Bleche aus Aluminium oder Stahl mit Rundlochung, Quadratlochung, Hexagonal- oder Langlochung, in Form einer Welle oder als Trapezprofil sind als Fassade ebenso attraktiv, wie als funktionale und filigrane Verschattungselemente.

Hinweis: Vorbewitterte Blechfassaden haben den Vorteil, dass von Anfang an eine gleichmäßige Färbung vorhanden ist.
Modernes Haus mit Metallfassade © U. J. Alexander, stock.adobe.com
Langlebige Metallfassaden: Ästhetik und Funktionalität kombiniert © U. J. Alexander, stock.adobe.com

Kupfer, lange Zeit ein Material, das vor allem Fassaden repräsentativer Bauten ein ausgesprochen hochwertiges Aussehen verlieh, wird zunehmend auch von privaten Bauherren geschätzt. Architekten nutzen das Farbenspiel von Fassadenverkleidungen aus Kupfer und Kupferlegierungen für außergewöhnliche Akzente. In seinem ursprünglichen Zustand ist Kupfer orangerot, glatt und glänzend, aber schon nach kurzer Zeit geht der Ton durch Oxidation an der Luft in ein dunkles, stumpfes Kastanienbraun über. Durch Witterungseinflüsse kann sich eine grüne Patina bilden.

Tipp: Der natürliche, langwierige Prozess kann durch werkseitig behandelte Kupferbleche in unterschiedlichen Oxidations- und Patinierungsstufen vorweggenommen werden.
bis zu 30% sparen

Regionale Handwerker
Günstige Angebote

  • Bundesweites Netzwerk
  • Qualifizierte Anbieter
  • Unverbindlich
  • Kostenlos
Tipp: Günstigste regionale Handwerker und Fachbetriebe finden, Angebote vergleichen und bis zu 30% sparen. Jetzt unverbindlich anfragen

Neben den verschiedenen Oberflächenqualitäten sind gewalzte Kupferbleche auch geprägt, profiliert oder perforiert erhältlich. Die Fassadenflächen erhalten unterschiedlichste Oberflächen und auch individuelle Grafiken sind möglich. Die Verlegung der Bleche erfolgt entweder traditionell in Stehfalz- oder Winkelfalztechnik oder in vorprofilierten Fixlängen (Long-Strip-Technik). Nach einem Rückbau kann das rote Metall ohne jeden Qualitätsverlust immer wieder dem Rohstoffkreislauf zugeführt werden und ist damit einzigartig nachhaltig.

Hausfassade mit Kupferplatten © Zigmunds, stock.adobe.com
Die Materialkombinationen wie Kupfer und Naturstein setzen besondere Akzente © Zigmunds, stock.adobe.com

Kosten

Die Kosten für einfache Bleche beginnen bei rund 50 Euro pro Quadratmeter. Hochwertiger Stahl oder auch Kupferverkleidungen lassen die Kosten schnell bis 200 Euro und mehr pro Quadratmeter steigen. Dämmplatten liegen preislich zwischen 5 und 20 Euro pro Quadratmeter. Das Einrüsten des Gebäudes kostet zwischen 6 und 12 Euro pro Quadratmeter.

Förderung

Die Förderung für energetische Sanierungen wurde von der Regierung im Sommer 2022 zum wiederholten Mal neu strukturiert und die Förderbeiträge angepasst. Wenn Sie die Fassadenverkleidung in Verbindung mit einer Dämmung anbringen lassen, erhalten Sie mit der Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) mit Einzelmaßnahmen (BEG EM) des Bundesamts für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) einen Zuschuss in Höhe von 15 Prozent der förderfähigen Kosten bis 60.000 Euro max. 9.000 Euro. Mit einem individuellen Sanierungsfahrplan (SFP) von einem zertifizierten Energieberater steigt der Förderungssatz um weitere 5 Prozent. Der Antrag auf Förderung muss grundsätzlich vor Baubeginn gestellt werden.

Die Vorteile im Überblick

  • Durch spezielle Vorbehandlung sind Metallfassaden ausgesprochen wartungsarm
  • witterungsbeständig
  • Individuell anpassbar an die Gebäudearchitektur
  • in verschiedenen Ausführungen erhältlich
  • zahlreiche Gestaltungsmöglichkeiten
  • 15-20 Prozent Energiekosteneinsparung mit Dämmung
  • Schallschutz
  • Lärmschutz
  • Brandschutz
  • Recyclingfähig und nachhaltig
  • Geringer Montageaufwand
  • Preisliche Auswahl
Container mit Metall © Natallia, stock.adobe.com
Metalle entsorgen

Metalle entsorgen: Wohin mit dem Schrott? Bei kaum einem anderen Rohstoff sind Recycling und nachhaltige Kreislaufwirtschaft so wichtig und lohnend… weiterlesen

bis zu 30% sparen

Regionale Handwerker
Angebote vergleichen

Unverbindlich
Qualifizierte Anbieter
Kostenlos

Tipp: Jetzt zum Newsletter anmelden

Erhalten Sie die wichtigsten News monatlich aktuell und kostenlos direkt in Ihr Postfach
Ihre Email-Adresse wird nur für den Newsletterversand verwendet Datenschutzerklärung

Artikel teilen: