Checkliste Putzfassade streichen

Teilen:

Checkliste Putzfassade streichen „DIY“

Alle 10 Jahre ist es soweit: Ein Fassaden-Neuanstrich steht an. Vor allem, wenn Sie in Eigenregie streichen möchten, müssen viele Punkte beachtet und Entscheidungen getroffen werden. Insbesondere der Aufwand für die Vorarbeiten wird häufig unterschätzt. Diese Checkliste soll Ihnen bei der Planung des Fassadenanstrichs helfen und bietet auf einen Blick die wichtigsten Überlegungen für jede Projektphase.

Checkliste
Checkliste © shockfactor, fotolia.com

1. Erledigungen und Behördengänge

  • Urlaub: Planen Sie ausreichend Zeit ein – nicht nur für das Streichen selbst, sondern auch für das Reinigen der Fassade, Ausbesserungsarbeiten, Trockenzeiten, Abkleben etc.
  • Jahreszeit / Wetter: Die Temperatur beim Streichen sollte über 10 Grad, aber unter 25-30 Grad liegen. Bei höheren Temperaturen trocknet die Farbe zu schnell.
  • Ist bei der Höhe Ihres Hauses das Anmieten eines Baugerüsts empfehlenswert? Holen Sie Kostenvoranschläge bei verschiedenen Anbietern ein!
  • Steht ein Teil des Baugerüsts auf öffentlichen Gehwegen oder Straßen? Dann müssen Sie rechtzeitig eine Sondernutzungsgenehmigung beantragen – planen Sie die Bearbeitungsdauer des Antrags mit ein!
  • Gibt es in Ihrer Gemeinde Vorschriften zur Farbgestaltung von Fassaden? Prüfen Sie die entsprechende Landesbauordnung sowie eventuell vorhandene Farbleitpläne Ihrer Kommune. Sichern Sie sich im Zweifelsfall mit einer Genehmigung ab.
  • Steht Ihr Haus unter Denkmalschutz? Falls ja, müssen Sie sich bei der Farbauswahl mit dem Amt für Denkmalschutz abstimmen.
Maler und Farben © Marco2811, fotolia.com
Maler und Farben © Marco2811, fotolia.com

2.Auswahl des Farbtons

  • Planen Sie einen klassisch-weißen oder einen farbigen Anstrich?
  • Welche Wirkung soll durch die Fassadenfarbe erzielt werden (Emotionen, Perspektive …)?
  • Muss die Farbe mit weiteren Fassaden-Materialien oder Haus-Elementen harmonieren (Metall, Holz …)?
  • Wenn möglich Farbauswahl durch eine Fassaden-Simulation am PC absichern!
  • Falls Sie ein WDVS streichen: Unbedingt Hellbezugswert der Farbe beachten, um Bauschäden zu vermeiden!
Tipp: Günstigste regionale Handwerker und Fachbetriebe finden, Angebote vergleichen und bis zu 30% sparen. Jetzt unverbindlich anfragen

3. Auswahl des Farbtyps / Farbsystems

  • Stellt der vorhandene Untergrund besondere Ansprüche an die Farbqualität (z.B. Atmungsaktivität, Elastizität, Wasseraufnahme, Schimmel, Algenbildung …)?
  • Ist bedingt durch den Standort des Hauses eine Farbe mit geringer Verschmutzungsneigung oder „Nano-Effekt“ empfehlenswert (z.B. an vielbefahrenen Straßen)?
  • Auch der gewünschte Farbton beeinflusst die Entscheidung, da das Farbspektrum nicht bei allen Farbtypen gleich groß ist (z.B. gibt es Silikatfarben nur in Pastelltönen).
  • Wie wichtig ist Ihnen die Umweltverträglichkeit der verwendeten Farbe?
  • Sind spezielle Veredelungen sinnvoll (z.B. Graffiti-Schutz)?
  • Welches Budget steht für die Farbe zur Verfügung?
Fassade wird gestrichen © Miss Mafalda, fotolia.com
Fassade wird gestrichen © Miss Mafalda, fotolia.com

4. Besorgungen

Verbrauchsmaterialien

  • Putzmörtel
  • Fugenfüller
  • Grundierung
  • Fassadenfarbe
  • Kreppband
  • Abdeckfolie / Malervlies
  • Fungizid / Algizid

Werkzeuge

  • Hochdruckreiniger
  • Bürste
  • Hammer und Meißel
  • Spachtel
  • Messer
  • Eimer
  • Quirl / Rührstab
  • Farbwalzen und Pinsel
  • alternativ: Sprühgerät
  • Teleskopstiel
  • Handschuhe

5. Untergrund prüfen

  • Sichttest: Weist die Fassade Risse oder Verfärbungen (Algen / Pilze) auf?
  • Wischtest: Bleibt Abrieb an der Hand hängen?
  • Hafttest: Bleibt an einem Klebestreifen Altfarbe hängen?
  • Kratztest: Lässt sich der Putz mit dem Fingernagel entfernen?
  • Saugfähigkeitstest: Nimmt die Fassade Spritzwasser auf?
  • Klopftest: Befinden sich Hohlräume unter dem Putz?
Hausfassaden © DanBu.Berlin, fotolia.com
Hausfassaden © DanBu.Berlin, fotolia.com

6. Untergrund vorbereiten

  • Moos, Algen, Schmutz und lose Farbe mit dem Hochdruckreiniger oder Bürste und Wasser abwaschen
  • Bröckelnden Putz abschlagen und neu verputzen
  • Kleinere Risse mit Füllspachtel für den Außenbereich füllen
  • Pilzbefall mit Fungiziden behandeln oder Experten hinzuziehen
  • Abkleben und Abdecken aller Elemente, die nicht gestrichen werden (auch den Boden unterhalb der Fassade)
  • Grundieren mit Tiefengrund (v.a. wenn der Altanstrich kreidet oder saugfähig ist)

7. Streichen

  • Ecken und Winkel vorstreichen
  • Voranstrich (Farbe mit 10% Wasser verdünnen)
  • Evtl. Zwischenanstrich (falls nötig)
  • Endanstrich (erst längs dann quer und noch mal längs streichen, immer nass in nass)
  • Trocknungsangaben des Herstellers beachten!
Tipp: Bewahren Sie die Rechnungen und Quittungen auf und besprechen Sie mit Ihrem Steuerberater, welche Kosten Sie bei der Steuererklärung absetzen können!

Tipp: Jetzt zum Newsletter anmelden

Erhalten Sie die wichtigsten News monatlich aktuell und kostenlos direkt in Ihr Postfach
Ihre Email-Adresse wird nur für den Newsletterversand verwendet Datenschutzerklärung

Artikel teilen: