Energieberatung – für wen sinnvoll?

Teilen:

Energieeffizienz © Doc Rabe Media, stock.adobe.com
Energieeffizienz © Doc Rabe Media, stock.adobe.com
Jedes Haus ist ein ganz individuelles Bauwerk, das unterschiedliche Ansprüche an seine Umwelt stellt und auch entsprechende Anforderungen präsentiert. Vor allem im Hinblick auf den Energiebedarf unterscheiden sich Gebäude sehr stark voneinander und können somit nicht in eine pauschale Schablone gedrückt werden.

In Abhängigkeit der verwendeten Materialien, sowohl bei der Außenhülle, als auch bei der Gebäudetechnik, schwankt der Energiebedarf erheblich. Jede Immobilie hat dadurch eine gänzlich andere Ausgangsposition, wenn es um die Bewertung energetischer Gesichtspunkte geht. Die Ausgangssituation des eigenen Wohnobjekts zu kennen und bewerten zu können, spart nicht nur jede Menge Energie, sondern kann sich auch positiv auf den Geldbeutel auswirken – zumindest auf Dauer gesehen.

Jedes Haus ist anders

Strom, Gas und Öl – kurz, Energie aus konventionellen Quellen – wird im Laufe der Zeit nicht billiger. Im Gegenteil, die Preise steigen konstant an, Preissenkungen sind nicht in Sicht. Wer wenig Energie verbraucht darf sich zu den Glücklichen schätzen, die ihren Geldbeutel schonen. Allerdings ist in den meisten Fällen das Sparpotenzial noch längst nicht ausgeschöpft und ließe sich mit mehr oder weniger großen Sanierungsmaßnahmen noch deutlich steigern.

Energiebratung:  Jedes Haus ist anders
Energiebratung: Jedes Haus ist anders

Um ein mögliches Sparpotenzial zu erkennen, ist es aber notwendig, die Ausgangslage, den Ist-Zustand des bewohnten Gebäudes genau zu kennen. Wer nicht gerade beruflich mit diesem Bereich betraut ist, dürfte spätestens jetzt kapitulieren und einen Fachmann auf den Plan rufen.

bis zu 30% sparen

Energieberater finden
Angebote vergleichen

Unverbindlich
Qualifizierte Anbieter
Kostenlos

Sparpotenzial erkennen

Genau zu wissen, wie viel der verbrauchten Energie an welchen Stellen nutzlos verpufft und welche Maßnahmen diese kostenintensive Verschwendung stoppen können, ist der erste Schritt in ein energieeffizientes Wohnen. Dabei sind nicht nur Eigenheimbesitzer gefragt, die ihre Wohnimmobilie selbst bewohnen oder vermieten, sondern auch Mieter von Wohnobjekten.

Energiebratung: Sparpotentiale erkennen
Energiebratung: Sparpotentiale erkennen

Zwar zeigt der Energieausweis den Primärenergiebedarf des Gebäudes auf, Sparmöglichkeiten sind dennoch in vielen Fällen trotzdem gegeben. Bei einer Vor-Ort-Beratung, die überdies noch vom Staat finanziell gefördert wird, können solche Sparpotenziale aufgedeckt werden. Der Energieberater bewertet dabei den energetischen Ist-Zustand des Gebäudes und gibt Lösungsansätze, wobei natürlich auch die ungefähren Kosten für diese Maßnahmen aufgeführt und deren Wirtschaftlichkeit bewertet werden.

TIPP

Nutzen Sie unseren kostenlosen Angebotsservice: Angebote von regionalen Energieberatern vergleichen und sparen

Energetische Gebäudeplanung

Ein Energieberater ist aber nicht nur dann sinnvoll, wenn es um die Einschätzung des Sparpotenzials in den eigenen vier Wänden und die energetische Sanierung von Bestandsgebäuden geht, sondern auch, wenn eine neue Immobilie entstehen soll. Schon bei der Planung ist zur Ausschöpfung des größtmöglichen Sparpotenzials ein Energieberater eine lohnenswerte Investition.

Energiebratung: Energetische Gebäudeplanung
Energiebratung: Energetische Gebäudeplanung

Er unterstützt von der Ausschreibung für die einzelnen Gewerke, über die Prüfung der Angebote, bis hin zur fachmännischen Überwachung der Einhaltung der geplanten Maßnahmen die komplette Bauphase. Darüberhinaus weist er bei der Baufertigstellung auch noch in die sachgerechte Beheizung und entsprechende Lüftung des Gebäudes ein, damit die energiesparenden Maßnahmen auch bestmöglich greifen können.

bis zu 30% sparen

Energieberater finden
Angebote vergleichen

Unverbindlich
Qualifizierte Anbieter
Kostenlos

Tipp: Jetzt zum Newsletter anmelden

Erhalten Sie die wichtigsten News monatlich aktuell und kostenlos direkt in Ihr Postfach
Ihre Email-Adresse wird nur für den Newsletterversand verwendet Datenschutzerklärung

Artikel teilen: