Lichtschalter wechseln

Teilen:

Lichtschalter auswechseln

Einen Lichtschalter zu wechseln ist selbst für nicht so versierte Heimwerker kein Problem, wenn man sich strikt an die Sicherheitsvorschriften hält. Dazu muss man aber wissen: Arbeiten an der Elektroinstallation ist für Laien eigentlich tabu! Das sagt Paragraf 13 der „Niederspannungsanschlussverordnung“. Dieses Verbot gilt für die gesamte Hauselektrik. Auch Lichtschalter dürfen eigentlich nicht selbst eingebaut oder ausgetauscht werden, obwohl Lichtschalter frei im Handel erhältlich sind. Die Händler sichern sich durch entsprechende Warnhinweise ab.

Wer als geübter Heimwerker dennoch einige der Arbeiten aus dem Elektriker-Handwerk durchführen möchte, sollte dies unbedingt im Vorfeld mit einem Fachbetrieb abstimmen.

Lichtschalter installieren © producer, stock.adobe.com
Lichtschalter installieren © producer, stock.adobe.com
Hinweis: Bitte beachten Sie ebenfalls die Artikel „Elektroinstallation – Was darf man selbst machen?“ sowie „Elekroinstallation Sicherheitsregeln“.

Lichtschalter ist nicht gleich Lichtschalter

Lichtschalter unterscheiden sich nicht nur im Design sondern auch in ihren Ausführungen. Zuerst unterscheidet man grundsätzlich zwischen Unterputz- und Aufputz-Ausführungen. Unterputz-Lichtschalter sind für den Einbau. Aufputz-Lichtschalter werden auf der Wand angebracht. Neben dieser grundsätzlichen Unterscheidung, werden Lichtschalter nach den Elektroschaltungen, für die sie eingesetzt werden, unterschieden. Die gebräuchlichsten Ausführungen von Lichtschaltern sind:

  • Ausschalter (wird in der Regel mit einem Wechselschalter bedient)
  • Wechselschalter
  • Serienschalter
  • Kreuzschalter
  • Taster

Vor dem Austausch des Lichtschalters sollte man sich vorab also über das Einsatzgebiet des betreffenden Lichtschalters im Klaren sein.

Funktionweise verschiedener Arten von Lichtschaltern
Funktionweise verschiedener Arten von Lichtschaltern

Vor dem Wechsel unbedingt beachten! Die Sicherheitsregeln!

Elektrischer Strom ist extrem gefährlich und kann tödlich sein. Deshalb:

  1. Vor Arbeiten am Lichtschalter den Strom abstellen. Die dem betreffenden Stromkreis zugehörige Sicherung ausschalten.
  2. Hinweisschild am Sicherungskasten anbringen, um zu verhindern, dass die Sicherung aus Versehen wieder einschaltet wird.
  3. Überprüfen, ob die Adern am Lichtschalter alle spannungsfrei sind.
  4. Hände weg von Hausanschluss sowie verplombten Zählern und Hauptsicherungen!
  5. Nur Elektroarbeiten ausführen für die Fachkenntnisse vorhanden sind!
  6. Schutzleiter niemals für andere Funktionen verwenden.
Sicherheit geht vor: Elektroarbeiten gehören in die Hände von Profis: Beauftragen Sie hier kostengünstig einen Elektriker-Fachbetrieb.

Der Ausbau

Der Ausbau ist der einfachste Schritt eines Lichtschalterwechsels. Man entfernt, in dem man mit einem kleinen Schraubenzieher unter die Wippe geht, die Wippen und nimmt den Rahmen ab. Dann löst man die Schrauben, an denen die Krallen des Schalters befestigt sind. Geben die Krallen den Lichtschalter aus der Schalterdose frei, zieht man den Schalter einfach heraus.

Lichtschalter © zlikovec, stock.adobe.com
Die Wippen und den Rahmen des Schalters entfernen © zlikovec, stock.adobe.com
TIPP: Bevor man den zu wechselnden Lichtschalter abklemmt, sollte man sich unbedingt merken, welche Ader (Farbe) wo (Zeichen auf dem Schalter) angeklemmt ist. Am besten notieren!
Ausbau eines Lichtschalters
Ausbau eines Lichtschalters: So gehts

Sind die verbauten Schalter noch mit Schrauben an den jeweiligen Anschlüssen der einzelnen Adern versehen, lösen Sie diese und ziehen die Kabel heraus. Wesentlich schwieriger ist erfahrungsgemäß das Lösen der Adern aus Schaltern, die über keine Schrauben, sondern über Einsteckverbindungen verfügen. Nicht immer lassen sich hier die Adern mit den Fingern herausziehen. Hier hilft eine Spitz- oder Kombizange.

Lichtschalter © zlikovec, stock.adobe.com
Den Schalter aus der Wand lösen und die Kabel aus den Anschlüssen entfernen © zlikovec, stock.adobe.com

Liegen die Adern frei, geht es an den Anschluss des neuen Lichtschalters. Falls Andern reißen: Mit der Abisolierzange die Adern um rund drei Millimeter abisolieren. Falls notwendig, die Leitung mit einem Kabelmesser rund fünf Zentimeter abisolieren. Aufpassen: Die Isolierung der innenliegenden Leiter nicht verletzen!

bis zu 30% sparen

Elektriker finden
Günstige Angebote

  • Bundesweites Netzwerk
  • Qualifizierte Anbieter
  • Unverbindlich
  • Kostenlos
Tipp: Günstigste Elektriker finden, Angebote vergleichen und sparen.

Wechsel eines Ausschalters

Der Ausschalter ist ein Kippschalter mit einer Wippe und zwei verschiedenen Stellungen für „Ein“ und „Aus“. In der Regel werden für eine einfache Ausschaltung heute Wechselschalter verwendet.

Beim Ausbau des alten Lichtschalters findet man mindestens zwei Adern vor. Der Wechsel erfolgt in der Regel, in dem man das stromführende Kabel auf die Klemme L und den korrespondieren Draht, der zur Lampe führt, auf einen der beiden Klemmen mit einem Pfeil anbringt. Welche ist dabei egal. In der Regel sollte es jedoch so sein, dass der Kippschalter nach unten gedrückt ist, wenn die Lampe eingeschaltet ist.

Findet man beim Wechsel einen Schutzleiter vor, wird dieser nicht angeklemmt und bleibt „tot“ in der Schalterdose-Dose liegen.

Austausch eines Wechselschalters

Der Wechselschalter ist ein Kippschalter mit einer Wippe und zwei verschiedenen Stellungen für „Ein“ und „Aus“. Beim Austausch dieses Lichtschalters findet man normalerweise eine Leitung mit drei Adern vor. Hier wird das stromführende Kabel auf die Klemme L und die beiden korrespondieren Drähte auf einen der beiden Klemmen mit einem Pfeil geführt. Im Schalter ohne stromführende Leitung, wird der graue Draht ebenfalls an der Klemme L befestigt und führt zur Leuchte.

Wechsel eines Serienschalters

Der Serienschalter ist ein Kippschalter mit zwei Wippen, die jeweils zwei verschiedene Stellungen für „Ein“ und „Aus“ haben. Beim Wechsel dieses Lichtschalters findet man drei Adern in der Schalterdose vor. Das stromführende Kabel wird auf die Klemme L und die korrespondierenden Drähte, die zu den jeweiligen Leuchten führen, auf eine der beiden Klemmen mit einem Pfeil angebracht. Welche ist egal. In der Regel sollte es aber so sein, dass es sich zum Einschalten der Hauptbeleuchtung um den ersten Kippschalter handelt und der Schalter so angebracht ist, dass die Wippen nach unten gedrückt sind, wenn die Leuchten eingeschaltet sind.

Austausch eines Kreuzschalters

Der Kreuzschalter ist ein Kippschalter mit einer Wippe und zwei verschiedenen Stellungen für „Ein“ und „Aus“. Der Anschluss erfolgt über die korrespondieren Drähte der Wechselschaltung. Hier werden, je nach Ausführung des Kreuzschalters, die beiden Drähte des ersten Wechselschalters auf die oberen oder rechts liegenden Klemmen geführt. Die beiden Drähte des zweiten Wechselschalters auf die unteren oder links liegenden Klemmen geführt.

Wechsel eines Tasters

Der Taster ist ein Kippschalter mit einer Wippe, die nach Betätigung sofort wieder in ihre Ausgangsstellung zurückkehrt. Bei Hausinstallationen wird eine Tasterschaltung in der Regel dann eingesetzt, wenn die Beleuchtung von mehr als zwei Stellen aus bedient werden soll.

Der Wechsel eines Tasters erfolgt, in dem man Steuerstromleitung auf die Klemme L führt. Der zum Relais führende Steuerdraht gibt dem Relais den Schaltimpuls und kommt unter die Klemme mit dem Pfeil. In der Regel sollte es so sein, dass die Wippe des Tasters bei Betätigung nach unten gedrückt werden muss.

Verkabelung diverser Schalterarten
Verkabelung diverser Schalterarten

Werkzeug und Materialien bereitlegen

Folgende Werkzeuge und Materialien braucht der Heimwerker um einen Lichtschalter zu wechseln:

Elektroinstallation Werkzeug © Nik, fotolia.com
Elektroinstallation Werkzeug © Nik, fotolia.com
  • Duspol (Spanunngsprüfer)
  • passenden Schraubendreher um Wippen zu entfernen und den alten Lichtschalter zu lösen und den neuen Lichtschalter anzuklemmen und zu befestigen

eventuell:

  • Spitzzange oder Kombizange um Adern aus dem alten Lichtschalter zu lösen
  • Abisoliermesser
  • Seitenschneider
  • Abisolierzange
Diese Kriterien sollten Werkzeuge für die Elektroinstallation erfüllen
Diese Kriterien sollten Werkzeuge für die Elektroinstallation erfüllen
bis zu 30% sparen

Elektriker finden
Angebote vergleichen

Unverbindlich
Qualifizierte Anbieter
Kostenlos

Tipp: Jetzt zum Newsletter anmelden

Erhalten Sie die wichtigsten News monatlich aktuell und kostenlos direkt in Ihr Postfach
Ihre Email-Adresse wird nur für den Newsletterversand verwendet Datenschutzerklärung

Artikel teilen: