Gegensprechanlagen

Teilen:

Sprechanlagen erweitern die Sicherheitstechnik im Haus

Gegensprechanlagen dienen in erster Linie dem Anwesenheitsschutz und weniger dem Einbruchschutz. Schließlich können sie weder verhindern noch dazu beitragen, dass sich jemand unbefugt Zutritt ins Gebäude verschafft. Dies können nur mechanische Sicherungen gewährleisten. Daher sind Schlösser, Beschläge und Co. für einen guten Einbruchschutz unerlässlich! Trotzdem lohnt es sich, das Zuhause mit einer Gegensprechanlage auszurüsten. Diese kann schließlich wesentlich dazu beitragen, dass Sie sich sicher(er) in Ihren vier Wänden fühlen. Der Ratgeber verrät wie und warum.

Wer steht vor der Tür? Gegensprechanlagen helfen weiter

Postbote, Handwerker, Freunde oder doch jemand mit unguten Absichten? Nicht immer weiß man genau, was einen erwartet, wenn es an der Tür klingelt. Um zu kontrollieren, wer vor der Tür steht, sind Gegensprechanlagen ein nützliches Tool. Ein Knopfdruck genügt, schon können Sie mit der Gegenseite kommunizieren – ohne dabei die Tür öffnen zu müssen.

Gegensprechanlage mit Hörer © Daniela Stärk, stock.adobe.com
Gegensprechanlagen dienen dem Anwesenheitsschutz und der Zugangskontrolle © Daniela Stärk, stock.adobe.com

Das Prinzip solcher Türsprechanlagen ist einfach: Ausgestattet mit einer Freisprecheinrichtung – plus Mikrofon und Klingel – wird diese draußen im Eingangsbereich montiert, während das Gegensprechmodul drinnen angebracht wird. Auf diese Weise können bei einer solchen Gegensprechanlage (Vollduplex) beide Seiten gleichzeitig miteinander kommunizieren.

So gelingt es, Personen aus sicherer Entfernung zu identifizieren. Und sollten deren Absichten Ihnen nicht gefallen oder fragwürdig erscheinen, bleibt Ihre Tür einfach geschlossen.

Sprechanlagen schützen vor Trickbetrug, Raubüberfällen und Co.

Während man Freunde, Nachbarn und Co. meist gern bei sich daheim begrüßt, gibt es auch manche Besucher, die man lieber fernhalten möchte. Schließlich suchen Kriminelle ihre Opfer mitunter auch direkt zuhause auf. Um sich vor Trickbetrug, Raubüberfällen oder anderen Verbrechen an der Haustür zu schützen, ist eine sichere Zutrittskontrolle entscheidend. Denn es gilt, den direkten Kontakt zu potentiellen Tätern so gering wie möglich zu halten.

Moderne Gegensprechanlage mit Kamera © Jamrooferpix, stock.adobe.com
Dank Gegensprechanlagen mit Video lassen sich Besucher sicher identifizieren © Jamrooferpix, stock.adobe.com

Indem Sie Ihre Haustür gar nicht erst öffnen müssen, um Personen zu identifizieren, lässt sich dies einfach umsetzen. Eine Gegensprechanlage kann hierfür äußerst hilfreich sein. Ob mit Video oder ohne – dank einer Sprechanlage können Sie schnell und sicher herausfinden, welche Gäste bei Ihnen auf der Matte stehen.

Ergänzend dazu kann es sich lohnen, die Haustür mit einbruchhemmenden Riegeln oder Türketten zu versehen. Mit solchen mechanischen Sicherungen kann ein gewaltsames Aufbrechen der Tür deutlich erschwert werden.

bis zu 30% sparen

Alarmanlagen und Sicherheitstechnik Angebote

  • Bundesweites Netzwerk
  • Qualifizierte Anbieter
  • Unverbindlich
  • Kostenlos

Sprechanlagen: Smarte Lösungen in Audio und Bild

Es gibt verschiedene Arten von Sprechanlagen. Sollen sie nicht der hausinternen Kommunikation dienen, werden sie meist als Türsprechanlagen zum Anwesenheitsschutz konzipiert. Solche sind typischerweise mit einer Klingel, einem Mikrofon, Freisprecheinrichtung, Türöffner-Funktion und Gegensprechmodul ausgestattet.

Während einige sich allein auf die Audioübertragung fokussieren, also eine Sprechverbindung herstellen, ist bei anderen zusätzlich eine Kamera dabei. Über diese wird per Video aufgezeichnet, was vor der Haustür geschieht. Sowohl die Audioanlagen als auch die Video-Sprechanlagen können per Kabel, Funk oder Internet betrieben werden.

Letztere, sogenannte IP-Sprechanlagen, sind aktuell besonders beliebt, weil sie ein Maximum an Flexibilität bieten und mit neuester Technik aufwarten. Außerdem lassen sie sich oft in bereits bestehende Home Security Systeme integrieren. Dabei können sie die beiden Kommunikationsmodule entweder per LAN-Kabel oder W-LAN miteinander verbinden.

Das funktioniert übrigens auch innerhalb des Hauses. Daher lassen sich solche Gegensprechanlagen auch zur internen Kommunikation hervorragend nutzen.
Wer es also lieber kabellos und möglichst modern mag, sollte überlegen, eine IP-Sprechanlage zu kaufen.

Mann wird durch einen Türspion gesehen © Dan Race, stock.adobe.com
Ungebetenen Gästen kann dank Gegensprechanlage der Zutritt verweigert werden © Dan Race, stock.adobe.com

Funk-Sprechanlagen wiederum punkten mit einer einfachen Installation und sind flexibel montierbar – vorausgesetzt der Funkempfang stimmt. Doch auch wenn kein Standort gefunden werden kann, der eine gute Übertragung des Funksignals sicherstellt, gibt es eine Lösung: Kabelgebundene Sprechanlagen erweisen sich als gute Alternative zu Funkanlagen. Allerdings sollten diese besser von einem Fachbetrieb installiert werden. Insbesondere dann, wenn die Kabel erst neu verlegt werden müssen.

Die perfekte Kombi: Sprechanlage plus Videosystem

Idealerweise kaufen Sie eine Gegensprechanlage mit Videosystem oder koppeln nachträglich eine Kamera an eine bereits vorhandene Sprechanlage. So oder so: In beiden Fällen profitieren Sie von einem Doppelschutz. Denn durch eine solche Kombi aus Audio— und Bildübertragung können Sie nicht nur hören, sondern auch sehen, wer vor Ihrer Tür steht.

Alternativ zur Kamera empfiehlt sich ein klassischer Türspion. Auch durch diesen können Sie hindurchspähen und kontrollieren, was sich vor Ihrem Haus bzw. Ihrer Wohnung abspielt. So lässt sich aus sicherer Entfernung erkennen, ob der Besuch erwünscht ist oder nicht.

Gegensprechanlagen: Optimieren den Anwesenheitsschutz

Gegensprechanlagen können ein nützliches Tool sein, gehören aber keineswegs zur Pflichtausstattung für einen guten Einbruchschutz. Doch gerade, wenn Sie sich vor Raubüberfällen oder Trickbetrug schützen wollen, sind diese elektronischen Sicherungen nützlich. Denn auch ein Anwesenheitsschutz hilft dabei, den Einbruchschutz zu verbessern.

Wichtig ist jedoch, im Blick zu behalten, dass Gegensprechanlagen für einen sicheren Einbruchschutz nicht ausreichend sind, da sie lediglich eine Zugangskontrolle bieten. Maßnahmen zum Einbruchschutz für Türen und Einbruchschutz für Fenster sollten trotzdem immer umgesetzt werden.

Möchten Sie also ganzheitliche Home Security genießen und sich jederzeit rundum sicher in Ihrem Zuhause fühlen, sollten Sie auch in eine moderne Gegensprechanlage investieren. Lösungen hierfür gibt es mehr als reichlich, sodass für jeden die passende Sprechanlage mit Kamera oder ohne gefunden werden kann.

Türsprechanlage mit Video © mdbildes, stock.adobe.com
Türsprechanlage

Türsprechanlagen- Wer steht vor der Tür? Türsprechanlagen bestehen aus einer Einheit, an die über die äußere Sprechanlage Audio und Videosignale… weiterlesen

bis zu 30% sparen

Alarmanlagen und Sicherheitstechnik
Angebote von regionalen Betrieben

Unverbindlich
Qualifizierte Anbieter
Kostenlos

Artikel teilen: