Ringanker

Teilen:

Wärmeverlust im Bereich der Decke reduzieren

Der Ringanker ist bei Häusern ein wichtiges konstruktives Element zur Aussteifung. Er zieht sich in der Höhe der Geschossdecke rings über die gesamte Mauerkrone und sorgt für die nötige Stabilität, wenn beispielsweise Wind auf das Gebäude einwirkt. Auftretende Zugkräfte werden abgeleitet. Gängiges Material für Ringanker ist beispielsweise Stahlbeton, der eine sehr gute Wärmeleitfähigkeit aufweist und den Ringanker damit zur Wärmebrücke macht.

Rohbau © Ingo Bartussek, stock.adobe.com
Rohbau © Ingo Bartussek, stock.adobe.com
Ringanker sollten auf der Außenseite gedämmt sein
Ringanker sollten auf der Außenseite gedämmt sein

Außendämmung überdeckt Ringanker

Der Ringanker wird bei einer Außendämmung des Gebäudes zuverlässig überdeckt. So wird mit dieser Dämmmaßnahme auch die Wärmebrücke ausgeräumt. Eine besonders gute Möglichkeit zur Dämmung des Ringankers ergibt sich beim Neubau: Hier können Dämmstoffplatten direkt in die Schalung zum Gießen des Ankers eingelegt werden, sodass die Dämmung hohe Wärmschutzstandards erreicht.

Wärmebrücken

Wärmebrücken: Schleichender Energieverlust mit vielen Gefahren Wärmebrücken gibt es in nahezu jedem Haus. Der Begriff bezeichnet all die Stellen, über… weiterlesen

bis zu 30% sparen

Dämmung Fachbetriebe
Angebote vergleichen

Unverbindlich
Qualifizierte Anbieter
Kostenlos

Artikel teilen: