Dachziegel Kosten und Preise

Teilen:

Dachziegel: Grundlagen für die Kostenplanung für eine Dacheindeckung

Dachziegel © Braas
Dachziegel © Braas

Dachziegel werden bereits seit vorchristlicher Zeit zur Eindeckung von Hausdächern verwendet. Sie sind aus Ton gefertigt und schützen die Bewohner vor Unwetter wie Regen und Sturm aber auch vor Kälte oder Hitze. Und da Dachziegel aus gebranntem Ton bestehen, sind sie auch unbrennbar und leisten daher einen guten Beitrag zur Brandsicherheit von Häusern. Dachziegel gibt es heut in ganz unterschiedlichen Form, Farben und sowohl matt als auch glänzend. Für welche Art von Dachziegeln sich Bauherren entscheiden ist eine Frage des Geschmacks, manchmal der baurechtlichen Vorgaben und meist auch des Budgets – denn Dachziegel unterschieden sich massiv in puncto Kosten.

Kurz und knapp: Dachziegel und ihre Herstellung

Bei Dachziegeln handelt es sich um ein Naturprodukt: Sie werden aus einer Mischung aus Ton und Lehm gefertigt und dann bei Temperaturen von 900 bis 1200 Grad gebrannt. Während des Brennvorgangs verdampfen die chemisch gebundenen Flüssigkeiten aus dem Material. Dies macht den Ton noch härter, wasserbeständiger und zudem unbrennbar. In ihrer ursprünglichen Form sind Dachziegel aufgrund des Ausgangsmaterials rot. Da Ton von Region zu Region in der Zusammensetzung etwas unterschiedlich ist, gibt es auch Dachziegel in unterschiedlichen Rotnuancen. Bis zur Entwicklung eines maschinellen Herstellungsverfahrens von Dachziegeln waren diese sehr teuer und wurden daher hauptsächlich zum Eindecken von Kirchen und Schlössern verwendet.

bis zu 30% sparen

Dach Fachbetriebe
Günstige Angebote

  • Bundesweites Netzwerk
  • Qualifizierte Anbieter
  • Unverbindlich
  • Kostenlos
Tipp: Günstigste Dach-Fachbetriebe finden, Angebote vergleichen und sparen.

Qual der Wahl: verschiedene Arten von Dachziegeln

Inzwischen werden Dachziegel industriell gefertigt. Daher ist die Herstellung bedeutend günstiger geworden. Doch je nach Art, Form und Farbe unterschieden sich Dachziegel auch heute noch stark voneinander. Bauherren sollten daher bei der Auswahl der passenden Dachziegel auch auf den Preis achten. Allerdings gilt zu bedenken: Eine Dacheindeckung ist eine langfristige Investition in die eigene Immobilie. Bei guter Pflege können Dachziegel viele Jahrzehnte und sogar bis zu 100 Jahre halten.

Grundsätzlich unterscheidet man nach dem Herstellungsverfahren zwei Arten von Dachziegeln:

  • Strangdachziegel: Diese werden aus einem Tonstrang gefertigt, der auf die entsprechende Länge zurechtgeschnitten wird. Dir Form dieser Ziegel ist relativ einfach. In diesem Herstellungsverfahren werden beispielsweise Flach- und Biberschwanzziegel sowie Hohlziegel angefertigt.
  • Pressdachziegel: Hier wird der Ton in die gewünschte Form gepresst, sodass auch komplexere Formen möglich sind. In diesem Herstellungsverfahren werden unter anderem Falzziegel und Falz- sowie Flachdachpfannen.

Zudem können Dachziegel heute in unterschiedlichen Farbtönen hergestellt werden. Diese Farbenvielfalt wird dadurch das so genannte Engobieren erzielt. Hierbei werden Ziegel mit einem tonigen Schlicker überzogen und erst dann gebrannt. Zudem besteht die Wahl zwischen matten und glänzenden Oberflächen. Eine glänzend-glatte Oberfläche erhalten Dachziegel durch eine Glasur mit verschmolzenen Gläsern. Allerdings haben diese verfahren nicht nur Einfluss auf die Optik von Dachziegeln, sondern auch auf deren Preis. Grundsätzlich gilt: Je aufwändiger das Verarbeitungsverfahren, desto höher der Preis.

Preise von Dachziegeln: ein erster Überblick

Kosten und Preise © eyetronic, fotolia.com
Kosten und Preise © eyetronic, fotolia.com
  • Mönch- und Nonnendachziegel: Hierbei handelt es sich um Pressdachziegel. Diese sind in der Form optimal aufeinander abgestimmt, sodass sie bei der Dacheindeckung problemlos ineinander greifen. Diese Dachziegel haben eine sehr hochwertige Optik – und sind auch dementsprechend hochpreisig. Es muss mit einem Quadratmeterpreis von ca. 50 Euro gerechnet werden.
  • Hohlpfannen: Dies sind muldenartig geformte Dachziegel, die ihren Ursprung in Norddeutschland und den Niederlanden haben. Diese Ziegel sind sehr gut für Regionen geeignet, in denen es oft und stark regnet. Denn aufgrund ihrer Form läuft hier das Wasser optimal ab. Die Kosten für diese Ziegelart belaufen sich auf rund 25 Euro pro Quadratmeter.
  • Biberschwanz: Diese Dachziegelart gehört zu den ältesten Dachziegelarten. Biberschwanz-Dachziegel eignen sich gut für Dächer mit einer Neigung von mehr als 30 Grad. Diese Dachziegelart ist mit rund 20 Euro pro Quadratmeter vergleichsweise günstig.
Dachziegel Preise pro qm
Mönch- und Nonnendachziegel ca. 40 – 50 Euro
Hohlpfannen ca. 20 – 25 Euro
Biberschwanz ca. 15 – 20 Euro

Wichtig: Weitere Kosten bedenken

Bauerherren sollten bei der Auswahl der Dachziegel jedoch bedenken, dass die Kosten für eine fachgerechte Eindeckung des Daches je nach Ziegelart stark variieren können. Daher sollte stets ein Gesamtangebot für Dachziegel und Dachdeckerkosten eingeholt werden.

bis zu 30% sparen

Dach Fachbetriebe
Angebote vergleichen

Unverbindlich
Qualifizierte Anbieter
Kostenlos

Tipp: Jetzt zum Newsletter anmelden

Erhalten Sie die wichtigsten News monatlich aktuell und kostenlos direkt in Ihr Postfach
Ihre Email-Adresse wird nur für den Newsletterversand verwendet Datenschutzerklärung

Artikel teilen: