Dachsteine Kosten und Preise

Teilen:

Dachsteine: Kostengünstige Dacheindeckung aus Beton

Dachsteine austauschen © roboriginal, fotolia.com
Dachsteine © roboriginal, fotolia.com

Dachsteine sind keine Dachziegel – auch, wenn beide Begriffe gerne synonym verwendet werden: Dachziegel bestehen aus Beton und werden bereits seit Jahrtausenden zur Eindeckung von Dächer verwendet. Dachsteine hingegen werden primär aus Zement gefertigt und sind daher auch unter dem Namen Betondachsteine bekannt. Die Dachsteine werden erst in jüngerer Zeit zur Eindeckung von Dächern genutzt und hatten lange Zeit mit Vorurteilen zu kämpfen. Dabei haben sie durchaus ihre Vorzüge: betondachsteine sind bruchfest, langlebig, besitzen eine gute Ökobilanz und sind zudem vergleichsweise kostengünstig. Mit welchen Kosten Bauherren bei der Verwendung von Dachsteinen rechnen müssen und was es sonst noch bei der Entscheidung für diesen Baustoff zu bedenken gilt, erfahren Sie in diesem Artikel.

Ein Überblick: Herstellung von Dachsteinen

Die ersten Dachsteine wurden noch in manueller Fertigung hergestellt: In der Mitte des 19ten Jahrhunderts erfand ein Mann namens Adolph Kroher die Betondachsteine. Seine ersten Dachsteine hatten eine Rautenform und waren aus Zement gefertigt. Er erkannte das große Potential dieses Baustoffes, der kostengünstig und schnell herzustellen war. Im verlauf der Industrialisierung wurde auch ein Verfahren zur maschinellen Fertigung von Betondachsteinen entwickelt. Nun konnten Dachsteine auch in großer Stückzahl angefertigt werden. Trotzdem dauerte es bis nach dem Zweiten Weltkrieg, dass Dachsteine sich durchsetzen konnten. Denn damals war der Bedarf an günstigen, schnell verfügbaren Baustoffen schier unerschöpflich.

Dachsteine werden aus einer Mischung aus Quarzsand, Zement und Wasser gefertigt. Die geformten Dachsteine werden dann einfach in einer Wärmekammer bei 60 Grad ausgehärtet, die endgültige Festigkeit erhalten sie durch Lagerung. Ein Brennen wie bei Dachziegeln ist nicht notwendig. Moderne Betondachsteine werden mittels Zementschlämmen und zugesetzte Farbpigmente veredelt. Die Oberflächen werden auf diese Weise versiegelt und die Steine sind in ganz unterschiedlichen Farben erhältlich.

bis zu 30% sparen

Dach Fachbetriebe
Günstige Angebote

  • Bundesweites Netzwerk
  • Qualifizierte Anbieter
  • Unverbindlich
  • Kostenlos
Tipp: Günstigste Dach-Fachbetriebe finden, Angebote vergleichen und sparen.

Mehr als Standard: Dachsteine in großer Vielfalt erhältlich

Dank der modernen Herstellungsverfahren sind Dachsteine heute in unterschiedlichen Formen, Farben, Größen und für unterschiedliche Dachneigungen erhältlich. Spezielle Oberflächenveredelungen verleihen den Betondachsteinen zudem eine anhaftungsfreie Oberfläche. Das vermindert das Anlagern von Moosen und Algen massiv.

Man unterschiedet zudem zwischen den profilierten Betondachsteinen und den nicht-profilierten Dachsteinen. Zu den profilierten Dachsteinen zählen insbesondere die Finkenberger Pfanne sowie die Frankfurter Pfanne. Ein weit verbreitetes Exemplar der nicht-profilierten Betondachsteine ist der Tegalit.

Zudem sind die unterschiedlichen Betondachsteine nicht für alle Dächer gleichermaßen geeignet: Bei der Auswahl des passenden Dachsteins ist unbedingt darauf zu achten. Für welche Dachneigung diese geeignet sind.

Betondachsteine und ihre Kosten – ein Preisüberblick

Der Hauptvorzug, wenn auch keineswegs der einzige, von Betondachsteinen, ist ihr geringer Preis. Einzelne Dachsteine sind bereits für Centbeträge zu haben, für den Quadratmeter müssen Bauherren wenige Euro einrechnen. Je nach Qualitätsmerkmalen und Hersteller unterscheiden sich die Preise. Die Unterschiede pro Dachstein sind zwar nicht groß – hochgerechnet auf eine gesamte Dachfläche machen sich die Unterschiede jedoch bemerkbar.

  • Mecklenburger Pfanne in rot, mit abgerundeter Sichtkante: ca. 5 Euro pro Quadratmeter
  • Kronen Pfanne Longlife matt, Granit: ca. 9 Euro pro Quadratmeter
  • Einfach S, brillant, Schiefer: ca. 12 Euro pro Quadratmeter
Dachsteine Preise pro qm
Mecklenburger Pfanne in rot, mit abgerundeter Sichtkante ca. 5 Euro
Kronen Pfanne Longlife matt, Granit ca. 9 Euro
Einfach S, brillant, Schiefer ca. 12 Euro

Bei der Budgetplanung der Dacheindeckung sollten Bauherren bedenken, dass zusätzlich zu den Dachsteinen noch weitere Kosten anfallen. Hier zählen insbesondere:

  • Dachdeckerkosten
  • Kosten für Sondersteine wie Steine für die Eindeckung von First, Grat und Ortgang
  • Je nach Dachneigung ist ggf. eine Unterdachkonstruktion erforderlich.

Wer das Budget für die Dacheindeckung noch geringer halten möchte, kann auf gebrauchte Dachsteine zurückgreifen. Aufgrund der Robustheit können Dachsteine bei einem vertrauenswürdigen Anbieter auch gebraucht gekauft werden.

Wichtig: Vor der Entscheidung für den Baustoff Betonsteine ist es wichtig abzuklären, ob die Dachkonstruktion stabil genug ist. Denn der einzige große Nachteil von Betonsteinen gegenüber Dachziegeln aus Ton ist ihr höheres Gewicht.
bis zu 30% sparen

Dach Fachbetriebe
Angebote vergleichen

Unverbindlich
Qualifizierte Anbieter
Kostenlos

Tipp: Jetzt zum Newsletter anmelden

Erhalten Sie die wichtigsten News monatlich aktuell und kostenlos direkt in Ihr Postfach
Ihre Email-Adresse wird nur für den Newsletterversand verwendet Datenschutzerklärung

Artikel teilen: