Fliesenformate

Teilen:

Die Fliesenformate und ihre Wirkung

Fliesenauswahl © Lidija, stock.adobe.com
Fliesen – in zahlreichen Größen und Formaten verfügbar © Lidija, stock.adobe.com

Nicht nur die Farbe, sondern auch das Format einer Fliese hat einen großen Einfluss auf die Optik eines Raums. Mit den richtigen Fliesen wirkt ein Zimmer sogar breiter oder insgesamt größer. Durch eine geschickte Auswahl des Formats kaschieren Sie daher bauliche Gegebenheiten, die sich nicht oder nur mit großem Aufwand verändern lassen und sorgen selbst in einem kleinen Badezimmer oder dem oft winzigen Gäste-WC für ein schönes Ambiente.

Die Kantenlänge von Fliesen – von weniger als einem Zentimeter bis hin zu mehreren Metern

Fliesen verlegen im Großformat © andranik123, stock.adobe.com
Voll im Trend: großformatige Fliesen © andranik123, stock.adobe.com
Fliesenformate: Es gibt sehr viele Formate zur Auswahl
Fliesenformate: Es gibt sehr viele Formate zur Auswahl

Schon allein im Hinblick auf die Größe ist bei Fliesen die Auswahl riesig. Neben besonders kleinen Fliesenformaten wie den Mosaikfliesen, die zum Teil eine Kantenlänge von weniger als einem Zentimeter haben, und den klassischen Größen finden Sie im Handel mittlerweile auch sehr große Exemplare, die einen bis eineinhalb Meter breit und zwei bis drei Meter lang sind. Ebenso lassen sich inzwischen großformatige quadratische Fliesen mit einer Kantenlänge von beispielsweise 1,20 Meter herstellen. Dies war früher technisch nicht möglich, deshalb wirken große Fliesen modern. Zusätzlich wurde vor einigen Jahren die Porzellankeramik entwickelt. Sie ermöglicht es sogar, größere Flächen fugenlos zu verfliesen, denn bei ihr bringt man auf eine Trägerplatte eine wenige Millimeter dicke Schicht Keramik auf. Ein fugenloses Bad liegt ebenfalls im Trend, denn es hat den Vorteil, dass bei ihm keine Fugen verschmutzen oder sich im Laufe der Zeit verfärben können. Dadurch sieht es nicht nur modern aus, sondern ist auch besonders hygienisch und pflegeleicht.

Polygonalfliesen © Doc Rabe Media, stock.adobe.com
Für das Verlegen von Polygonalfliesen sollten Sie ausreichend Zeit einplanen © Doc Rabe Media, stock.adobe.com

Fliesen unterscheiden sich außerdem durch ihr Format. Die meisten sind zwar rechteckig oder quadratisch, bei einigen Herstellern finden Sie aber auch andere Formate wie zum Beispiel Sechsecke, die beim Verlegen eine Wabenstruktur ergeben. Weitere Varianten sind die Polygonalfliesen in unregelmäßigen Formen, die vor allem im Außenbereich häufig verlegt werden. Sie bestehen meist aus Natursteinen und verleihen einem Fußboden eine abwechslungsreiche und damit interessante Optik. Das Verlegen von Polygonalfliesen ist aufgrund der Unregelmäßigkeiten allerdings recht zeitaufwändig.

bis zu 30% sparen

Fliesenleger-Fachbetriebe
Günstige Angebote

  • Bundesweites Netzwerk
  • Qualifizierte Anbieter
  • Unverbindlich
  • Kostenlos
Tipp: Günstigste Bodenleger-Fachbetriebe finden, Angebote vergleichen und sparen.

So vergrößern Sie kleine Zimmer optisch durch das Fliesenformat

Möchten Sie einen kleinen Raum größer erscheinen lassen, empfiehlt es sich, für den Boden und die Wände das gleiche Fliesenformat zu wählen. Dadurch entsteht eine einheitliche Optik, die ein Zimmer geräumiger wirken lässt. Auch große Fliesen vergrößern ein Zimmer optisch. Übertreiben Sie es jedoch nicht, denn sind die Fliesen so lang, dass nur zwei in eine Reihe passen, sieht dies in den meisten Fällen nicht gut aus.

Fliese exakt verlegen mit schmaler Fuge © ANR Production, stock.adobe.com
Bei exakt zugeschnittenen Fliesen entstehen sehr schmale Fugen © ANR Production, stock.adobe.com

Kleine Räume wirken außerdem umso größer, je schmaler die Fugen sind. Dies lässt sich am einfachsten mit kalibrierten und rektifizierten Fliesen verwirklichen, bei denen die Ecken und Kanten einen Winkel von exakt 90° haben. Wurden Fliesen kalibriert und rektifiziert, sind sie außerdem sehr maßhaltig. Bei anderen Fliesen können dagegen kleine Unterschiede auftreten, die Sie durch das Fugenmaterial ausgleichen müssen, damit ein einheitliches Bild entsteht.

Fliesenformate und Verlegung: Optische Tricks für kleine Räume
Fliesenformate und Verlegung: Optische Tricks für kleine Räume

Ein weiterer Trick ist das Verlegen der Fliesen im Halb- oder Drittelverband. Bei dieser Technik werden die Fliesen ähnlich wie bei einer Mauer versetzt angeordnet. Sie setzen eine Reihe Fliesen also so auf die vorangegangene Reihe, dass sie auf der Hälfte beziehungsweise einem Drittel der Fliesenlänge beginnen.

Hinweis: Möchten Sie noch mehr Verlegearten kennenlernen, sollten Sie unseren Artikel Die Verlegemuster bei Fliesen – von der klassischen Kreuzfuge bis zum Römischen Verband lesen.
Wandfliesen vertikal verlegt © vika33, stock.adobe.com
Vertikal verlegte rechteckige Wandfliesen lassen die Decke höher erscheinen © vika33, stock.adobe.com

Soll ein Raum mit einer niedrigen Decke höher wirken, können Sie ein rechteckiges Fliesenformat vertikal verlegen. Dadurch werden die Zimmerwände und vor allem die Wand, auf die Sie beim Betreten des Zimmers blicken, optisch gestreckt. Dieser Effekt entsteht allerdings nur, wenn die Fugen wie beim Kreuzverband ohne Unterbrechung vom Fußboden bis zur Decke verlaufen.

Wandfliesen setzen © sergiy1975, fotolia.com
Horizontal verlegte rechteckige Fliesen verbreitern die Wände © sergiy1975, fotolia.com

Verlegen Sie rechteckige Fliesen horizontal, wirken die Wände breiter. Vor allem für Räume in Schlauchform ist die horizontale Verlegung von rechteckigen Fliesen daher eine gute Lösung. Für schmale und kleine Zimmer sind außerdem helle Fliesen und ebenfalls helles Fugenmaterial zu empfehlen. Die Stirnwand, also die Wand am Ende eines schlauchförmigen Raums, können Sie jedoch auch dunkel verfliesen. Dadurch verkürzen Sie das Zimmer optisch.

Tipp: Lesen Sie auch unseren Artikel Tipps für die Gestaltung von Räumen mit Fliesen

Für großzügig anmutende Wohnbereiche: großformatige Bodenfliesen

Räume in normalen Längen und Breiten wirken durch großformatige Fliesen, die Sie idealerweise Ton in Ton verfugen, noch großzügiger. Sie sorgen für eine optische Weite, die vor allem bei einer offenen Gestaltung der Wohnräume einen großen Effekt hat. Dort wirkt ein großes Fliesenformat außerdem klar und ruhig, während kleine Fliesen durch ihre vielen Fugen häufig zu viel Unruhe in einen großen Raum oder eine komplett offen gestaltete Etage bringen.

So lassen Sie ein großes Zimmer durch die Fliesen kleiner erscheinen

Möchten Sie einen Raum optisch verkleinern und dadurch gemütlicher machen, erreichen Sie dies ebenfalls durch Bodenfliesen in einem großen Format. Soll er nur weniger lang wirken, verwenden Sie am besten rechteckige Fliesen und verlegen diese quer auf dem Boden. Eine sehr hohe Decke erscheint niedriger, wenn Sie die Wände nur bis zur halben Höhe fliesen und die andere Hälfte beispielsweise tapezieren oder verputzen. Sie können die Wand aber auch durch eine Bordüre oder eine Reihe Fliesen in einer anderen Farbe oder einem anderen Design gliedern und dadurch optisch verkürzen.

Fliesenformate und Verlegung: Optische Tricks für große Räume
Fliesenformate und Verlegung: Optische Tricks für große Räume
Tipp: Sich die Fliesenformate und ihre Wirkung in einem bestimmten Raum vorzustellen, ist nicht einfach. Sehr hilfreich ist daher eine Planung in 3D, bei der sich die verschiedenen Möglichkeiten durchspielen lassen.
bis zu 30% sparen

Fliesenleger Angebote
Finden Sie den passenden Fliesenleger...

Unverbindlich
Qualifizierte Anbieter
Kostenlos

Tipp: Jetzt zum Newsletter anmelden

Erhalten Sie die wichtigsten News monatlich aktuell und kostenlos direkt in Ihr Postfach
Ihre Email-Adresse wird nur für den Newsletterversand verwendet Datenschutzerklärung

Artikel teilen: