Sichtschutz für den Balkon

Teilen:

Gut geschützt auf dem Balkon

Für viele ist der eigene Balkon ein Wohlfühlort, um nach einem stressigen Arbeitstag zu entspannen oder das Wochenende zu genießen. Und wer keinen Garten hat beziehungsweise mitten in der Stadt wohnt – für diejenigen ist ein Balkon einfach Gold wert. Und egal ob klein oder groß, ob rund oder eckig – Balkonien lädt herzlich ein, die Seele baumeln zu lassen. Dabei ist aber vor allem ein Stück weit Privatsphäre wichtig – wer lässt sich schon gerne auf den Teller schauen oder beim Sonnenbaden beobachten.

So kommen die meisten vielfach um einen, für die örtlichen Gegebenheiten geeigneten, Balkon-Sichtschutz nicht herum. Die Auswahl an Möglichkeiten den Balkon oder die Terrasse blickfest zu machen ist riesig. Und deswegen lassen sich verschiedene  Sichtschutz-Elemente relativ einfach und auch kreativ an die individuellen Anforderungen und das jeweilige Wohnambiente anpassen – damit sie nicht nur dem Zweck dienen, sondern den Balkon zu einer wohnlichen Outdoor-Oase oder sogar dem Homeoffice unter freiem Himmel machen.

Frau liegt auf Holzbalkon © Halfpoint, stock.adobe.com
Gelassen im Homeoffice: Der Balkon als Pausenraum © Halfpoint, stock.adobe.com

Vor unerwünschten Blicken schützen und noch viel mehr

In der Freizeit oder am Feierabend ist Ruhe und Entspannung angesagt – und wo ist das schöner als auf dem heimischen Balkon. Mit einem passenden Sichtschutz schaffen Sie sich einen gemütlichen Privatbereich, der vor neugierigen Blicken der Nachbarn oder Passanten von der Straße schützt. Wer über eine größere Terrasse verfügt, kann durch unterschiedliche Sichtschutz-Elemente darüber hinaus für separate Bereiche sorgen, zum Beispiel mit aufklappbaren Balkonfächern (auch Paravents genannt). So ließe sich zum Beispiel der Essplatz von einem Liegestuhlbereich abtrennen – das sorgt für klare Strukturen und ganz nebenbei für optische Akzente. Hier sind den individuellen Gestaltungswünschen keine Grenzen gesetzt.

Markisen und Segel
Markisen und Segel

Und da das alles in allem nur Vorteile mit sich bringt – außer vielleicht die Anschaffungskosten und die Montage – gibt es jetzt gleich noch ein paar weitere Pluspunkte obendrauf:

Denn ein Balkon-Sichtschutz kann zudem fungieren als:

  • Sonnenschutz
  • Wind- und Regenschutz
  • Stylisches Accessoire beziehungsweise Stilelement
Terrasse mit Paravent © #moreideas, stock.adobe.com
Die einfachste und schnellste Lösung für Sichtschutz sind Paravents © #moreideas, stock.adobe.com

Für jeden Geschmack und jede Anforderung der richtige Balkon-Sichtschutz

So unterschiedlich Balkone oder Terrassen sein können, so verschieden sind auch die Materialien, Größen und Ausführungen an Sichtschutz-Artikeln. Zu aller erst stellt sich bei der Anschaffung sicherlich die Frage, welche Art an Sichtschutzlösung benötigt wird: seitlicher, frontaler oder Sichtschutz nach oben. Vielleicht sollen es ja auch alle drei Varianten zusammen sein – dann ist etwas kreatives Talent oder der Rat eines Fachmanns gefragt.

In Fragen der Gestaltung können unter anderem folgende Aspekte berücksichtigt werden:

Wer es gerne natürlich mag, wählt beispielsweise einen Sichtschutz aus Holz, Bambus oder Weiden-Matten. Diese Materialien lassen sich auch wunderbar miteinander kombinieren. Gerade in der Stadt kann dies für Gartenfeeling sorgen. Eher modern wirken zum Beispiel Elemente aus Kunststoff, Polyester oder wasser- und schmutzabweisendem Stoff, den es in vielen Ausführungen gibt. Die Größe und vor allem die Höhe eines Sichtschutzes hängt maßgeblich von der Beschaffenheit und der Größe des Outdoor-Bereiches ab. Auch je nachdem aus welcher Richtung die neugierigen Blicke kommen, wird in die Kaufentscheidung einfließen. Was die Farben, Motive und Designs anbelangt, sollte jeder das wählen, was am besten gefällt und was zum individuellen Wohnstil passt. Durch geschickt platzierte Elemente kann ein Outdoor-Bereich aufgewertet und kleine Balkone sogar optisch vergrößert werden.

Tipp: Teflon-beschichtete Sichtschutz-Elemente sind besonders schmutzabweisend, sehr  pflegeleicht, robust und unempfindlich, vor allem bei hoher Sonneneinstrahlung und gegenüber  Witterungseinflüssen.
bis zu 30% sparen

Balkon Fachbetriebe
Günstige Angebote

  • Bundesweites Netzwerk
  • Qualifizierte Anbieter
  • Unverbindlich
  • Kostenlos
Tipp: Günstigste regionale Balkon Fachbetriebe finden, Angebote vergleichen und bis zu 30% sparen. Jetzt unverbindlich anfragen

Welcher Sichtschutz für welchen Balkon geeignet ist

Jeder Balkon ist anders , das heißt ein entsprechender Sichtschutz muss immer individuell angepasst werden. Vorrangigste Kriterien: Größe und Schnitt des Balkons. Außerdem ist es wichtig, nach welcher Himmelsrichtung der Balkon ausgerichtet ist. So wird der Sichtschutz bei einem Süd- beziehungsweise Westbalkon gerade in den Sommermonaten unbedingt auch eine Sonnenschutz-Funktion haben müssen. Während dies bei einem Nordbalkon eher keine Rolle spielt.

Was bei einem Balkon-Sichtschutz zu beachten ist:

  • Bei kleinen Balkonen von nur wenigen Quadratmetern sind die Möglichkeiten eher etwas  eingeschränkt. Dennoch lässt sich auch hier einiges machen. Wenn der Minibalkon beispielsweise mit einer Brüstung aus Eisen-Stäben ausgestattet ist, lässt ein Sichtschutz in knalligen Farben, zum Beispiel in Sonnengelb, den Sommer auch auf einem noch so winzigen Outdoor-Bereich einziehen. Ist genug Platz dafür, sorgen Pflanzen für einen natürlichen Sichtschutz und einen Blick ins Grüne. Französische Balkone, das sind diejenigen, auf die man zwar nicht heraustreten kann, die aber mit einer Balkontür und einem Balkon-Gitter ausgestattet sind, bieten viel kreativen Gestaltungsspielraum, beispielsweise durch spezielle Balkonverkleidungen und Brüstungsumrandungen. Das sieht schick aus und schützt gleichzeitig vor neugierigen Blicken.
  • Tipp: Auf kleinen Balkonen sollten klobige, massige oder sehr hohe Sichtschutze vermieden werden, da sie das Ganze optisch eher noch kleiner machen. Empfehlenswert sind daher halbhohe Sichtschutzelemente aus luftigen Materialien in freundlichen Farben oder sommerliche Pflanzen wie Schilf oder Bambus – auch wenn diese vielleicht keinen Hundertprozentigen Sichtschutz bieten. Hier sollte immer zwischen Nutzen und räumlichen Gegebenheiten abgewägt werden.
    Balkon mit Sitzhängematte © AgaMurawska, stock.adobe.com
    Wer keinen Baum im Garten hat, muss trotzdem nicht auf das sanfte Schwingen in der Hängematte verzichten © AgaMurawska, stock.adobe.com
  • Balkone, die etwas mehr Platz bieten, eröffnen Frischluftfreunden automatisch auch mehr Möglichkeiten. Zum Beispiel können Südbalkone mit Sichtschutz-Elementen ausgestattet werden, die gleichzeitig auch eine Sonnenschutz-Funktion haben. Ist mehr Platz, kann auch ein höherer Sichtschutz, zum Beispiel aus Bast oder Bambus, angebracht werden. Erlaubt sind hier etwas massivere Sichtschutze, beispielsweise aus Holz, das in Kombination mit blühenden Pflanzen gleichzeitig immer ein Hingucker ist. Wer Wert auf einen absolut blickdichten Schutz legt, weil der Balkon zum Beispiel an einer belebten Straße gelegen ist, sich im Hochparterre beziehungsweise ersten Stock befindet oder in unmittelbarem Kontakt zu den Nachbarn – kann sich auch für kompaktere Sichtschutze aus Kunststoff oder Milch-Glas entscheiden. Durch diese Elemente lassen sich in gewissem Maße zugleich störende Geräusche oder Verkehrslärm abschirmen.
  • TIPP

    Nutzen Sie unseren kostenlosen Angebotsservice: Preise von Balkon Fachbetrieben vergleichen und bis zu 30 Prozent sparen
  • Geräumige Terrassen oder Balkone mit viel Platz haben natürlich das reichhaltigste Potenzial, was die gestalterische Freiheit an Sichtschutz und Balkon-Verkleidungen anbelangt. Hier könnten zum Beispiel dekorative Sonnensegel so gespannt werden, dass sie gleichzeitig als Sonnen- und Sichtschutz, vor allem von oben, fungieren. Individuell (und auch mit dem Vermieter) zu klären ist, wie es mit der Anbringung einer Markise aussieht. Auch diese bietet Schutz gegen fremde Blicke von oben und gegen Sonneneinstrahlung.

    Alternative wäre hier der klassische Sonnenschirm, der einer Terrasse auf die einfachste Weise ein mediterranes Flair verleiht. Wird vor allem ein seitlicher Sichtschutz benötigt, kommen Rollos aus robustem Stoff oder so genannte Seitenmarkisen zum Einsatz. Sie bieten gleich mehrere Vorteile: Sie sind äußerst platzsparend und lassen sich bei Bedarf einfach ausrollen.

    Auch die bereits erwähnten Paravents oder Trennwände können optimal zum Einsatz kommen und für stilistische Farbtupfer sorgen, aber eben auch neugierige Blicke abschirmen. Ein weiterer Vorteil dieser mobilen Elemente ist, dass sie nicht aufwändig befestigt (geschraubt oder gedübelt) werden müssen. Sie sind flexibel einsetzbar, schnell aufgestellt und wieder weggeräumt, und können je nach Anforderung überall dort platziert werden, wo es nötig ist. Auf großen Flächen bieten sich natürlich immer Pflanzen in allen möglichen Arten und Größen an. Kombiniert mit Bambus, Holz oder Schilf machen sie aus der Terrasse einen grün-bunten Garten mitten in der Stadt.

    Wenn es die Gegebenheiten vor Ort erlauben, lässt sich auch mit Holzspalieren oder speziellen Gittern für Kletterpflanzen eine perfekte Mischung aus Sichtschutz und optischen Akzenten zaubern. Vor allem schnell wachsende Kletterpflanzen wie Blauregen oder wilder Wein bieten sich hierfür an. Wenn der Balkon über eine geeignete Brüstung verfügt, lässt sich diese ebenfalls in die Gestaltung und die Kombination aus Sichtschutz mit anderen Elementen einbeziehen.

Sichtschutz für den Balkon
Sichtschutz für den Balkon
Hinweis: Soll die Balkonbrüstung Teil des Sichtschutzes sein, sollte immer darauf geachtet werden, dass Blumentöpfe oder -kübel und andere (lose) Elemente ausreichend befestigt und gesichert sind.
Balkon mit Pflanzen © ankenevermann, stock.adobe.com
Einen natürlichen, duftenden und schönen Sichtschutz bieten Pflanzen auf dem Balkon © ankenevermann, stock.adobe.com

Den passenden Balkon-Sichtschutz finden

Ein paar Dinge sollten vor und bei der Anschaffung eines Balkon-Sichtschutzes beachtet werden, damit am Ende auch alles perfekt passt. Unter anderem können die folgende Aspekte in die Planung einfließen:

  • Die Terrasse oder den Balkon genau ausmessen. Wichtig ist natürlich der Bereich, der mit Sichtschutz beziehungsweise mit einer Verkleidung ausgerüstet werden soll. Auch die Maße eines Geländes oder einer Brüstung sind wichtig.
  • Wie ist die Beschaffenheit des Balkons, des Geländers beziehungsweise der Balkonbrüstung. Bieten sie beispielsweise die Möglichkeit, einen Sichtschutz mit Ösen zu befestigen? Könnte man eventuell in die Wand / ins Mauerwerk bohren, um Sichtschutze anzubringen (dazu werden dann Dübel und Schrauben benötigt)? Gibt es alternative Gegebenheiten, die eine einfache Montage ermöglichen? Welche zusätzlichen Utensilien werden zur Anbringung benötigt (Kabelbinder, Kordel, Schnur)?
  • Über welche Zusatzfunktionen muss / sollte ein Sichtschutz für Ihren Balkon noch verfügen?
  • Wie ist die Sonneneinstrahlung?
  • Ist der Balkon wind- oder regenanfällig?
  • In welche Himmelsrichtung ist er gelegen?
  • Soll er auch als optisches Accessoire dienen?
  • Soll er auch als „Raumteiler“ fungieren?
Für die Planung des Sichtschutzes
Für die Planung des Sichtschutzes
Ein abschließender Tipp: Um den Balkon noch wohnlicher und gemütlicher zu machen, lassen sich Sichtschutz-Elemente auch wunderbar mit unterschiedlichen Outdoor-Accessoires kombinieren. Windlichter, eine Solar-Lichterkette um das Geländer gewickelt oder Solar-Stecklampen in die Pflanzenkästen drapiert, all das macht das Wohlfühl-Ambiente erst perfekt.
Balkon mit © Markise Alexander Reitter, stock.adobe.com
Kleine Balkone gestalten

5 Tipps, wie der Minibalkon groß raus kommt Auf kleinen Balkonen ist der Platz zwar sehr begrenzt – und dennoch… weiterlesen

bis zu 30% sparen

Balkon Fachbetriebe
Angebote vergleichen

Unverbindlich
Qualifizierte Anbieter
Kostenlos

Tipp: Jetzt zum Newsletter anmelden

Erhalten Sie die wichtigsten News monatlich aktuell und kostenlos direkt in Ihr Postfach
Ihre Email-Adresse wird nur für den Newsletterversand verwendet Datenschutzerklärung

Artikel teilen: