Kindersicherer Balkon

Teilen:

5 einfache Tipps für einen kindersicheren Balkon

Für die Großen Wohlfühloase inmitten der Stadt, für die Kleinen Abenteuerspielplatz auf engstem Raum: Vor allem in der Großstadt wird der Balkon im Sommer mangels Ausweichmöglichkeiten oft zum Lebensmittelpunkt für Familien. Doch um dort sorgenfrei zu relaxen, sollten Sie ein paar Sicherheitsvorkehrungen treffen, wenn auch (Klein-)Kinder ihn regelmäßig nutzen. Mit unseren Tipps für einen kindersicheren Balkon wird er auch für die Kleinsten zum ungefährlichen Spieleparadies.

Als Eltern haben Sie in Ihrer Wohnung vermutlich schon die eine oder andere Maßnahme ergriffen, um den Haushalt so kindersicher wie möglich zu gestalten. Doch die Vorsicht sollte nicht an der Tür zum Balkon aufhören – ganz im Gegenteil: Denn dort lauern mindestens genauso viele Gefahren für die Kleinsten wie drinnen. Welche Tücken ein Balkon für Kinder haben kann und worauf Sie bei der kindersicheren Balkongestaltung achten sollten, haben wir für Sie zusammengefasst.

Tipps für den kindersicheren Balkon
Tipps für den kindersicheren Balkon
  1. Stühle, Hocker und Tische
    Vor allem Kleinkinder sind extrem neugierig und haben kein Risikobewusstsein. Gefahren, die für Erwachsene und ältere Kinder völlig ersichtlich sind, können sie also noch nicht abschätzen. Stühle, Hocker, Tische oder andere Gegenstände, auf die man klettern kann, üben einen großen Reiz auf Kids aus – und haben daher auf einem kindersicheren Balkon nichts zu suchen. Zu groß ist das Risiko, dass die Kleinsten die Kletterhilfe auf eigene Faust erklimmen und mangels Gleichgewichtssinn und Gefahrenwahrnehmung über das Balkongeländer stürzen.
  2. Tipp: Haben Sie die Möglichkeit, Ihre Möbel in sicherer Entfernung zum Geländer aufzustellen, können Sie sie dort mithilfe von Bohrungen an der Wand oder im Boden fixieren. Ebenso lassen sich Ketten zu diesem Zweck verwenden, die an der Wand und den Möbeln befestigt werden – auch wenn die Bohrmethode vermutlich die optisch schönere Lösung ist.
    Alternative: Statt auf Stühlen zu sitzen, bauen Sie sich mit ihren Kids doch einfach mal eine weiche Liegewiese aus Kissen und Decken auf dem Balkon. Ist nicht nur sicher, sondern bestimmt auch viel gemütlicher.
    Zwei Kinder lehnen sich ueber den Balkon © farbkombinat, stock.adobe.com
    Kinder sind extrem neugierig und können gleichzeitig Gefahren noch nicht richtig einschätzen. Damit ihr Entdeckerdrang nicht zur Gefahr für sie wird, sollten alle Möbel entfernt werden, die zur Kletterhilfe werden können © farbkombinat, stock.adobe.com
    bis zu 30% sparen

    Balkon Fachbetriebe
    Günstige Angebote

    • Bundesweites Netzwerk
    • Qualifizierte Anbieter
    • Unverbindlich
    • Kostenlos
    Tipp: Günstigste regionale Balkon Fachbetriebe finden, Angebote vergleichen und bis zu 30% sparen. Jetzt unverbindlich anfragen
  3. Balkongeländer
    Zwar stellt die Höhe von Balkongeländern meist keine Gefahr für Kinder dar (es gilt bei uns eine Standardmindesthöhe von 110 cm). Problematisch wird es allerdings dann, wenn die Gitterstreben einen so großen Abstand haben, dass der Kopf eines Kindes oder im schlimmsten Fall sein ganzer Körper hindurch passt.
  4. Schutz am Balkongeländer
    Schutz am Balkongeländer
    Tipp: Um dieses Horrorszenario zu vermeiden, können Sie das Geländer einfach und kindersicher verkleiden. Entweder mit einer passgenauen Plexiglasplatte, die an die Streben montiert wird, oder mit einer speziellen Balkonverkleidung aus Bambus oder Weidengeflecht, Stoff, Holz oder Kunststoff. Bonus: Diese Sichtschutzmatten schützen zusätzlich vor Wind und neugierigen Blicken der Nachbarn. Wer ganz sicher gehen will, kann auch ein Netz (zum Beispiel ein Katzenschutznetz) über den Balkon spannen, sodass das Kind weder durch das Geländer noch über die Brüstung fallen kann.
    Kinderfuesse auf Zehen am Balkongelaende © globalmoments, stock.adobe.com
    Balkongeländer mit Gitterstreben werden dann zur Gefahr, wenn Kinder den Kopf oder sogar ihren Körper durchstecken können © globalmoments, stock.adobe.com
  5. Bodenbelag
    Vor allem in älteren Wohnungen ist der Bodenbelag von Balkonen oft bereits stark abgenutzt. Hat die Witterung den Boden ihrer eigentlichen Wohlfühloase rissig und rau gemacht, kann das beim Laufen und Spielen zu unschönen Verletzungen bei den Kids führen. Vor allem alte Holzdielen werden zur gemeinen Splitterfalle, wenn sie in die Jahre gekommen sind. Doch auch wenn der Belag mit der Zeit spiegelglatt geworden ist, ist extreme Vorsicht geboten.
  6. Tipp: Schnelle und kostengünstige Abhilfe schaffen können Sie, wenn Sie den Boden entweder mit einem Outdoor-Teppich aufhübschen (inzwischen in jeglichen Formen, Farben und Größen erhältlich und sogar leicht zu reinigen), Kunstrasen auf dem Balkon verlegen oder mit Klickfliesen arbeiten. Diese sind preisgünstig in der Anschaffung und werden mithilfe eines einfachen schnell Clipsystems miteinander verbunden.

    TIPP

    Nutzen Sie unseren kostenlosen Angebotsservice: Preise von Balkon Fachbetrieben vergleichen und bis zu 30 Prozent sparen
  7. Pflanzen und Pflanzgefäße

    Bunte Pflanzen bringen das ultimative Sommer-Feeling auf den Balkon und sorgen für gute Laune. Damit diese aber auch lange anhält, sollten Sie unbedingt darauf achten, keine giftigen Pflanzen auf den Balkon zu stellen. Denn befinden sich Ihre Kleinsten gerade in der Phase, in der sie alles in den Mund stecken, sind Blätter und Blüten schneller verschluckt als Sie gucken können. Auch bei Topfpflanzen auf einem Tisch ist Vorsicht geboten: Sie können beim Fallen zu einem gefährlichen Geschoss werden und zu Verletzungen führen, wenn sie Kindern auf den Kopf oder die Füße fallen. Auch auf dem Boden stehende Töpfe werden gern mal inspiziert und zur Gefahr, wenn die Kleinsten sie umstoßen.

  8. Tipp: Sorgen Sie also am besten dafür, dass alle Pflanzen außer Reichweite von Kindern stehen. Am einfachsten gelingt das mit einer Blumenkastenhalterung an der Außensete des Geländers. Alternativ können Sie auch Blumenampeln von der Balkondecke über Ihnen hängen lassen. Mit beiden Methoden sorgen Sie dafür, dass zum einen keine Gefäße auf die Kinder herabstürzen können und zum anderen, dass die Kinder gar nicht erst an die Pflanzen gelangen.
    Mädchen giesst Balkonpflanzen © Harald07, stock.adobe.com
    Bunte Pflanzen machen die sommerliche Wohlfühloase erst perfekt. Damit kleine Kinder sie nicht umstoßen können, gehören sie in eine Blumenkastenhalterung außen am Geländer © Harald07, stock.adobe.com
  9. Balkontür

    Sei es durch einen Windstoß oder unachtsames Verhalten: Einmal nicht hingeguckt und schwupps, klemmen die Finger der Kids zwischen Tür und Rahmen. Und das ist für kleine Kinderhände sogar noch schmerzhafter und gefährlicher als für die von Erwachsenen – und endet nicht selten mit dem Verlust eines Fingernagels, Blutergüssen, Prellungen oder sogar Brüchen.

Tipp: Wollen Sie vermeiden, dass sich die Tür von alleine komplett schließt, helfen spezielle Türstopper, auch Klemmschutz Diese Halbringe aus Schaumstoff werden zwischen Tür und Rahmen gesteckt und verhindern so, dass man sich die Finger einklemmt, weil die Tür durch den Schutz kurz vorm Schließen gestoppt wird.
Edelstahl Glas Balkongeländer © Kenny, fotolia.com
Balkongeländer

Balkongeländer Materialwahl: Nicht nur die Optik entscheidet Auch beim Balkongeländer will die Wahl des Materials gut überlegt sein Bei der… weiterlesen

bis zu 30% sparen

Balkon Fachbetriebe
Angebote vergleichen

Unverbindlich
Qualifizierte Anbieter
Kostenlos

Tipp: Jetzt zum Newsletter anmelden

Erhalten Sie die wichtigsten News monatlich aktuell und kostenlos direkt in Ihr Postfach
Ihre Email-Adresse wird nur für den Newsletterversand verwendet Datenschutzerklärung

Artikel teilen: