Balkon streichen

Teilen:

Balkon streichen: Anleitung und hilfreiche Tipps

Jahreszeitenbedingte Witterungseinflüsse setzen Balkonen typischerweise im Laufe der Jahre mächtig zu. Macht Ihr Balkon optisch nicht mehr viel her, können Sie ihm mit einem frischen Anstrich und nur wenig Aufwand eine Verjüngungskur verpassen. Mit der richtigen Planung wird auch der älteste Balkon zur Outdoor-Oase – wir zeigen Ihnen, welche Schritte Sie für Beton-, Metall- und Holzbalustraden beim Anstrich vornehmen sollten.

Spachtel © mm_201, stock.adobe.com
Bevor es mit den Malerarbeiten losgehen kann, ist Fleißarbeit gefragt. Dazu zählt auch das sorgfältige Verspachteln alter Risse im Putz © mm_201, stock.adobe.com
  1. Vorbereiten
    Bevor Sie den Pinsel schwingen können, steht jetzt erstmal Fleißarbeit an: Balkonmöbel und Blumentöpfe nach innen verfrachten, Balustrade putzen und von Dreck befreien, bestehende Risse und Löcher verspachteln, alte Anstriche entfernen, damit die neue Farbe im Anschluss auch gut hält. Bei Metallbalustraden lohnt es sich, für hartnäckige Verschmutzungen oder erste Rosterscheinungen eine Metallbürste oder ein spezielles Schleifpapier für Metall oder Lacke zu benutzen. Sie sollten darauf achten, jedwede Art von Rost gänzlich zu entfernen, da dieser sonst unter dem neuen Anstrich weiter ,,blüht“ und schnell wiederkehrt.

    Um Tür- und Fensterrahmen zu schützen, empfiehlt es sich, diese mit Malerkrepp abzukleben und gegebenenfalls alles, was Ihnen lieb ist, und nicht weggeräumt werden kann, sorgfältig mit Folie abzudecken.

    Balkon streichen – Die Vorbereitung
    Balkon streichen – Die Vorbereitung

    Jetzt kann’s endlich losgehen: Handelt es sich bei der Balkonbalustrade um verputztes Mauerwerk oder Beton, ist es sinnvoll, nach der Reinigung eine Grundierung aufzutragen, wenn es sich um einen stark saugenden Untergrund handelt. Die Grundierung sorgt für die optimale Haftung der neuen Farbe und verhindert, dass im Anschluss zu viel Farbe aufgesogen wird. Kaufen Sie im Baumarkt eine spezielle Fassadenfarbe, der die Witterung über lange Zeit nichts anhaben kann.

  2. Tipp: Ob es sich um einen saugenden oder nicht saugenden Untergrund handelt, lässt sich mit einem ganz einfachen Test herausfinden. Dafür besprenkeln Sie die  Balustrade einfach mit ein bisschen Wasser – nimmt der Putz das Wasser direkt auf, handelt es sich um eine stark saugende Wand, perlt es hingegen ab, liegt ein nicht saugender Untergrund vor.
    bis zu 30% sparen

    Balkon Fachbetriebe
    Günstige Angebote

    • Bundesweites Netzwerk
    • Qualifizierte Anbieter
    • Unverbindlich
    • Kostenlos
    Tipp: Günstigste regionale Balkon Fachbetriebe finden, Angebote vergleichen und bis zu 30% sparen. Jetzt unverbindlich anfragen

    Bei Balustraden aus Metall sollten Sie ebenfalls eine Grundierung verwenden, damit die neue Farbe besser hält – wählen Sie abhängig von der Metallart im Baumarkt das richtige Produkt aus.

  3. Vorstreichen
    In diesem Schritt geht es an die ersten Vorbereitungen für den späteren großflächigen Anstrich. Und hier lohnt es sich, sorgfältig zu arbeiten. Denn je gründlicher Sie vorarbeiten, desto sauberer wird das Endergebnis. Bedeutet: Streichen Sie mit einem kleinen Pinsel alle Ecken, Kanten und schwer erreichbaren Stellen Ihres Balkons vorab.
  4. Tipp: Um zu vermeiden, dass die Übergänge später sichtbar sind, sollten Sie möglichst nass-in-nass streichen. Die mit dem Pinsel vorbereiteten Flächen dürfen also noch nicht vollständig getrocknet sein, wenn Sie den Hauptanstrich vornehmen.
  5. Malen
    Endlich geschafft! Denn jetzt kann es mit den großen Veränderungen weitergehen. Eine Farbrolle für Fassadenfarbe bereiten Sie vor, indem Sie die Walze anfeuchten und gut auswringen. So verhindern Sie, dass kleine Flusen im Farbtopf landen, und sorgen dafür, dass die Farbe von der Walze besser aufgenommen werden kann – für ein gleichmäßiges Ergebnis an der Balustrade. Sollten Sie eine Schaumstoffrolle für Lacke oder Lasuren benutzen, ist dieser Schritt nicht erforderlich.
Tipp: Achten Sie beim Kauf der Rolle unbedingt darauf, welche Art von Anstrich erfolgen soll – nicht jede Rolle ist für jeden Untergrund und jede Farbe gleich geeignet.

Tauchen Sie die Rolle in den Farbtopf und streichen sie die überschüssige Farbe auf einem Tropfgitter ab. Verteilen Sie dann die Farbe gleichmäßig auf dem Untergrund. Das funktioniert am besten, wenn Sie dafür im sogenannten Kreuzgang vorgehen. Sie verstreichen also die Farbe zuerst von oben nach unten und dann quer von links nach rechts. Zum Schluss rollen Sie erneut von oben nach unten. Ist alles getrocknet, streichen Sie die Fläche ein zweites Mal, damit Sie sichergehen können, dass die Farbe auch wirklich lange hält. Arbeiten Sie auch bei der Fläche nass-in-nass.

TIPP

Nutzen Sie unseren kostenlosen Angebotsservice: Preise von Balkon Fachbetrieben vergleichen und bis zu 30 Prozent sparen

Besonderheit Holzbalkon streichen

Holzbalkon streichen
Holzbalkon streichen

Wollen Sie den Boden oder eine Balustrade aus Holz streichen, müssen Sie gegebenenfalls mit einem größeren Aufwand rechnen. Um die Schönheit des Materials zu erhalten, lohnt es sich übrigens, einen Holzbalkon regelmäßig zu streichen. So gehen Sie dabei vor:

  • Schleifen: Um den gesamten alten Untergrund zu entfernen, sollten Sie das Holz vorab schleifen. Dadurch sorgen Sie für eine ebene Fläche, auf der die Farbe später gut haftet. Zum Schleifen größerer Flächen eignen sich elektrische Schleifmaschinen, alternativ tut es auch der gute alte Handschleifklotz mit Schleifpapier. Nutzen Sie ein etwas gröberes Schleifpapier mit einer Körnung von 80 bis 100, um dickere Farbschichten zu entfernen. Im zweiten Schritt können Sie ein 120er-Schleifpapier verwenden, um eine glatte, gut haftende Oberfläche zu erhalten.
  • Terrasse schleifen © nico110, stock.adobe.com
    Wer seinen Holzbalkon neu streichen will, muss etwas mehr Zeit einplanen: Das Schleifen im ersten Schritt sorgt dafür, dass die Oberfläche eben wird und anschließend Lacke oder Lasuren besser vom Material aufgenommen werden können. © nico110, stock.adobe.com
  • Grundierung: Bei Holzoberflächen empfiehlt es sich, den Untergrund mit einer speziellen Holzgrundierung vorzubereiten, damit das Material vor Wettereinflüssen geschützt ist und die Farbe anschließend besser aufgenommen werden kann.
Tipp: Wollen Sie sich einen Schritt sparen? Es gibt auch tolle Lasuren und Farben, die den Holzschutz bereits enthalten.
  • Streichen: Eine Lasur oder ein spezieller Farblack eignen sich am besten, um dem Balkon einen neuen Anstrich zu verpassen. Verstreichen Sie die Farbe mit einem Pinsel in Form von Kreuzbewegungen gleichmäßig. Im Anschluss gut trocknen lassen und währenddessen eine Plane spannen, um die frische Farbe vor Regen, Wind und Co. zu schützen.
Stadthaus mit Balkonen © elxeneize, fotolia.com
Balkonsanierung Überblick

Balkonsanierung im Überblick - Schadensbilder und Instandsetzungsmaßnahmen Wer an seinem Zuhause über einen eigenen Balkon verfügt, kann sich glücklich schätzen.… weiterlesen

bis zu 30% sparen

Balkon Fachbetriebe
Angebote vergleichen

Unverbindlich
Qualifizierte Anbieter
Kostenlos

Tipp: Jetzt zum Newsletter anmelden

Erhalten Sie die wichtigsten News monatlich aktuell und kostenlos direkt in Ihr Postfach
Ihre Email-Adresse wird nur für den Newsletterversand verwendet Datenschutzerklärung

Artikel teilen: